Pasteis de Nata: Rezept und vegane Variante für das portugiesische Dessert

pasteis de nata rezept
Foto: CC0 / Pixabay / alvarosno

Die portugiesischen Puddingtörtchen Pasteis de Nata schmecken sowohl als Dessert als auch zum Kaffee. Wir zeigen dir ein Rezept für klassische Pasteis de Nata und eine vegane Variante.

Pasteis de Nata sollen einst als Verwertungsmöglichkeit für übrig gebliebenes Eigelb entstanden sein. Beliebt sind die Puddingtörtchen immer noch – weit über ihr Ursprungsland Portugal hinaus. 

Üblicherweise bildet Blätterteig den Mantel für die cremige Füllung. Wenn du ihn fertig kaufst, sparst du eine Menge Zeit. Wirf dann aber einen Blick auf die Zutatenliste, um Zusatzstoffe und Palmöl zu vermeiden. Wie du Blätterteig selber machen kannst, verrät dir dieser Artikel: Blätterteig selber machen: Einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Kaufe nach Möglichkeit Bio-Zutaten aus deiner Region, um lange Transportwege zu vermeiden und eine nachhaltige Landwirtschaft zu unterstützen. Gerade bei tierischen Produkten ist ein Bio-Siegel wichtig – nach Möglichkeit von Demeter, Naturland oder Bioland. Diese Anbauverbände stellen höhere Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung als das EU-Bio-Siegel. Hier erfährst du mehr: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von Bio-Tierhaltung? Leider garantiert ein Bio-Siegel auf einem Eierkarton nicht, dass der Betrieb keine männlichen Küken schreddert. Damit du diese Praxis nicht unterstützt, kaufe möglichsts Eier ohne Kükenschreddern.

Achte bei Vanille auf ein Fair-Trade-Siegel, um eine faire Entlohnung der Vanillebäuer*innen sicherzustellen. Mehr dazu hier: Vanille: Anbau, Herkunft und Verwendung.

Tipp: Unter dem traditionellen Rezept für Pasteis de Nata findest du eine vegane Variante.

Pasteis de Nata: Das klassische Rezept

  • Zubereitung: ca. 90 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  •  1 Ei (Größe L)
  •  2 Eigelbe (Größe L)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 70 g Zucker
  •  1 Vanilleschote
  • 40 g Stärke
  • 400 ml Milch
  • 1 TL Butter zum Einfetten der Förmchen
  • 1 Packung(en) Blätterteig (rechteckig)
  •   Mehl für die Arbeitsfläche
  •   Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung
  1. Verrühre in einem Topf Ei, Eigelbe, Salz und Zucker. Kratze das Mark der Vanilleschote aus und rühre es unter. Tipp: Stecke die Reste der Schote in ein verschließbares Gefäß und fülle dieses mit Zucker auf. Nach einer Weile hat der Zucker das Aroma der Vanilleschote angenommen und du erhältst einen leckeren selbstgemachten Vanillezucker.

  2. Rühre die Stärke und anschließend die Milch gründlich unter. Erhitze den Topfinhalt unter Rühren langsam, bis die Masse dicklich wird und anfängt zu blubbern. Nimm den Topf vom Herd, gib den Pudding in eine Schüssel und lasse ihn für etwa eine Stunde abkühlen.

  3. Fette die Mulden eines Muffinblechs gründlich mit Butter ein.

  4. Rolle den Blätterteig von der kurzen Seite her auf und schneide die entstandene Rolle in zwölf gleich große Scheiben. Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl. Lege eine Blätterteigscheibe mit der runden Seite darauf und rolle sie mit einem bemehlten Nudelholz zu einem Kreis von etwa acht Zentimetern Durchmesser aus. Ziehe den Teigkreis mit den Fingern vorsichtig noch etwas größer und lege ihn dann in eine der Mulden. Drücke den Teig dort fest und ziehe dabei einen gleichmäßigen Rand hoch. Wenn der Teig sich am Rand etwas wellt, ist das nicht schlimm. Verfahre mit den übrigen Teigscheiben genauso.

  5. Fülle jede der Mulden zu etwa zwei Dritteln mit der Füllung. Tipp: Wahrscheinlich hat der Pudding durch das Abkühlen eine Haut bekommen. Indem du ihn gründlich umrührst, machst du ihn wieder cremig.

  6. Backe die Pasteis de Nata bei 180 Grad Umluft auf der mittleren Schiene für circa 30 Minuten, bis der Pudding anfängt zu blubbern und braun zu werden. Lasse die Törtchen etwas abkühlen und serviere sie lauwarm und mit Puderzucker bestäubt.

Vegane Pasteis de Nata

Vegane Pasteis de Nata schmecken genauso gut wie das Original.
Vegane Pasteis de Nata schmecken genauso gut wie das Original.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)
  • Zubereitung: ca. 90 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  • 40 g Speisestärke
  • 500 ml Haferdrink
  •  1 Vanilleschote
  • 1 Prise(n) Salz
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise(n) Kurkuma (optional, für die Farbe)
  • 1 TL vegane Margarine für die Förmchen
  •  1 Blätterteig (rechteckig)
  •   Mehl zum Ausrollen
Zubereitung
  1. Gib die Speisestärke in eine Schüssel und gib so viel Haferdrink hinzu, dass die Stärke sich darin auflöst.

  2. Fülle den restlichen Haferdrink in einen Topf. Kratze das Mark einer Vanilleschote aus und rühre es zusammen mit Salz, Zucker und Kurkuma unter. Bringe die Mischung unter Rühren zum Kochen. 

  3. Rühre die Speisestärke unter, sobald die Flüssigkeit kocht. Lasse den Topfinhalt unter kräftigem Rühren kurz köcheln, bis er andickt. Nimm den Topf vom Herd und rühre noch für etwa eine Minute weiter. Lasse den Pudding anschließend für eine Stunde abkühlen.

  4. Fette die Mulden eines Muffinblechs gründlich mit Margarine ein. 

  5. Rolle den Blätterteig von der kurzen Seite her auf und schneide die Rolle in zwölf Scheiben. Bestäube die Arbeitsfläche mit Mehl. Lege eine Blätterteigscheibe mit der runden Seite darauf und rolle sie mit einem bemehlten Nudelholz zu einem Kreis von etwa acht Zentimetern Durchmesser aus. Ziehe den Teigkreis mit den Fingern vorsichtig noch etwas größer und lege ihn dann in eine der Mulden. Drücke den Teig dort fest und ziehe dabei einen gleichmäßigen Rand hoch. Wenn der Teig sich am Rand etwas wellt, ist das nicht schlimm. Verfahre mit den übrigen Teigscheiben genauso.

  6. Fülle jede der Mulden zu etwa zwei Dritteln mit der Füllung. 

  7. Backe die Pasteis de Nata bei 180 Grad Umluft auf der mittleren Schiene für circa 30 Minuten, bis der Pudding anfängt zu blubbern und braun zu werden. Lasse die Törtchen etwas abkühlen und serviere sie lauwarm und mit Puderzucker bestäubt.

Pasteis de Nata: Leckere Variationen

Zimt, Zitronenschale oder Schokolade unter der Puddingfüllung sorgen für Abwechslung.
Zimt, Zitronenschale oder Schokolade unter der Puddingfüllung sorgen für Abwechslung.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Wenn du möchtest, kannst du die Pasteis de Nata mit weiteren Zutaten noch abwechslungsreicher gestalten. 

  • Verwandle die Puddingtörtchen in süße Überraschungen, indem du weitere Zutaten unter dem Pudding versteckst. Dafür eignen sich zum Beispiel eine Prise Zimt oder Zitronenschale, ein Stück Schokolade oder eine fruchtige Marmelade.
  • Serviere die Pasteis de Nata mit frischen Beeren, einem Kompott oder einer Soße aus pürierten und leicht gesüßten Beeren.

Weiterlesen auf utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: