Pfeilwurzelmehl: So verwendest du das Bindemittel

pfeilwurzelmehl
Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics

Pfeilwurzelmehl ist ein pflanzliches Bindemittel, mit dem du zum Beispiel Eier oder Maisstärke ersetzen kannst. Wie du das Pulver am besten einsetzt, erfährst du hier.

Pfeilwurzelmehl wird auch hierzulande immer bekannter. Gerade in der veganen Küche kann Pfeilwurzelmehl hilfreich sein, da es beispielsweise beim Backen den Teig binden und dadurch Eier ersetzen kann.

Bei Pfeilwurz handelt es sich um ein tropisches Wurzelgemüse. Für die Herstellung des Mehls werden die unterirdischen Sprossen der Pflanze getrocknet und zu Pulver gemahlen. In Deutschland findest du Pfeilwurzelmehl in gut sortierten Lebensmittelgeschäften sowie in Reformhäusern und Bioläden.

Pfeilwurzelmehl: Verwendung beim Kochen

Pfeilwurzelmehl kannst du zum Andicken von Suppen verwenden.
Pfeilwurzelmehl kannst du zum Andicken von Suppen verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Als Bindemittel kannst du Pfeilwurzelmehl zum Beispiel verwenden, um Saucen, Suppen und Eintöpfe anzudicken oder Gelees, Pudding und Kuchenfüllungen herzustellen. Dabei ist vor allem von Vorteil, dass Pfeilwurzelmehl geschmacksneutral ist und Gelees und Saucen nicht trüb werden lässt.

So kannst du Pfeilwurzelmehl beim Kochen verwenden: 

  1. Für eine optimale Bindungsfähigkeit vermischst du am besten drei Teelöffel des Pulvers mit einem Viertel Liter Wasser.
  2. Verrühre die Mischung gut, sodass keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  3. Rühre die Mischung in die Flüssigkeit deiner Wahl (zum Beispiel eine Sauce oder Puddingmasse) ein und lasse sie kurz köcheln.
  4. Achte darauf, Pfeilwurzelmehl nicht zu lange oder zu heiß kochen zu lassen, denn es dickt etwas schneller und stärker ein als Maisstärke oder Weizenmehl.

So setzt du Pfeilwurzelmehl beim Backen ein

Pfeilwurzelmehl eignet sich auch für glutenfreie Brote und Kuchen.
Pfeilwurzelmehl eignet sich auch für glutenfreie Brote und Kuchen.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Pfeilwurzelmehl enthält kein Gluten und kann so beim glutenfreien Backen die Bindungseigenschaften von Weizenmehl ersetzen. Für glutenfreie Brote und Kuchen vermischst du das Pulver am besten mit anderen glutenfreien Mehlen wie Reis-, Hirse- oder Hafermehl und verarbeitest es ja nach Rezept zu dem jeweiligen Gebäck.

Bei der Herstellung von Kuchenteig ist Pfeilwurzelmehl auch für Veganer:innen interessant. Denn das Bindemittel kann dabei Eier ersetzen, die den Teig in vielen klassischen Rezepten zusammenhalten sollen.

So gehst du dabei vor: 

  1. Verwende pro Ei etwa drei Esslöffel Pfeilwurzelmehl.
  2. Verrühre das Pulver gründlich mit einem Esslöffel Wasser.
  3. Füge die Masse den restlichen Zutaten hinzu und verarbeite sie zu einem homogenen Teig.

Wie nachhaltig ist Pfeilwurzelmehl?

Pfeilwurz wächst ausschließlich in tropischen Gebieten. Dementsprechend muss die Pflanze oder das Pulver lange Wege bis nach Deutschland zurücklegen und verursacht dabei viele CO2-Emissionen. Deshalb empfehlen wir, das Bindemittel nur in Maßen einzusetzen. Bindemittel, die du stattdessen auch aus regionalem Anbau bekommst, sind unter anderem Leinsamen oder Kartoffelstärke.

Beim Kauf von Pfeilwurzelmehl empfehlen wir zudem, auf Bio-Qualität zu achten, um chemisch-synthetische Pestizide und Kunstdünger zu meiden und eine nachhaltige Landwirtschaft zu unterstützen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: