Pferdeleckerli selber machen: Zwei gesunde Rezepte

Foto: CC0 / Pixabay / Chiemsee2016

Pferdeleckerli selber zu machen kostet dich nur wenig Mühe. Wir zeigen dir zwei Rezepte für kleine Belohnungssnacks aus regionalen Zutaten und verraten dir, worauf du bei Pferdeleckerli grundsätzlich achten solltest.

Pferdeleckerli selber machen: Das solltest du beachten

Wenn du Pferdeleckerli selber machst, statt sie im Laden zu kaufen, musst du dabei einiges beachten. Viele Rezepte verfügen über hohe Mengen an Zucker, Sirup oder ähnlichen Inhaltsstoffen, die den Zähnen der Pferde schaden. Vermeiden solltest du außerdem Weizen, Dinkel oder verwandte Getreidesorten. Pferde können sie nur schlecht verdauen und im schlimmsten Fall Koliken davon bekommen. Mehr dazu kannst du auch hier lesen.

Besser geeignet, um Pferdeleckerli selber zu machen, ist zum Beispiel eine Mischung aus Gemüse, Kräutern, Hafer oder Hirse. Hafer ist für Pferde sehr gut bekömmlich. Kombinierst du ihn mit Gemüse, lieferst du deinem vierbeinigen Liebling einen herzhaften und gesunden Snack.

Pferdeleckerli selber machen: Karotten-Hafer-Würfel

Wenn du Pferdeleckerli selbst machst, verzichte auf Zucker und schwer verdauliche Getreidesorten.
Wenn du Pferdeleckerli selbst machst, verzichte auf Zucker und schwer verdauliche Getreidesorten. (Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos)

Es gibt viele Möglichkeiten, gesunde Pferdeleckerlis selber zu machen. Wie für alle Leckerlis gilt auch hier: lieber sparsam einsetzen. Gerade wenn du Leckerli als Belohnung einsetzt, wird es ab einer hohen Dosis nicht nur ungesund für das Pferd, sondern verliert auch seinen Reiz als Belohnung. Wir empfehlen dir, von unseren Rezepten nicht mehr als drei Leckerli am Tag zu verteilen.

Eines unserer Leckerli-Rezepte sind saftige Karotten-Hafer-Würfel. Für dieses Rezept benötigst du nur zwei Zutaten:

So bereitest du die Pferdeleckerli zu:

  1. Gib die Haferflocken in eine Schüssel und füge esslöffelweise Karottensaft hinzu. Sei mit der Menge des Saftes lieber sparsam: Es sollte ein klebriger, nicht zu flüssiger Teig entstehen.
  2. Mische alles mit den Händen gut durch und forme dann kleine Würfel aus dem Teig.
  3. Gib die Würfel auf ein Backblech und backe sie etwa eine Stunde bei 100 Grad Celsius im Ofen.
  4. Überprüfe nach einer Stunde die Konsistenz und backe die Leckerli gegebenenfalls noch bis zu einer weiteren Stunde.
  5. Lasse die selbstgemachten Pferde-Leckerli anschließend noch einen Tag an der Luft trocknen, damit sie für dein Pferd besser verdaulich sind.

Apfel-Hirse-Leckerli für dein Pferd

Wenn dein Pferd es lieber süß mag, kannst du es auch mit Apfeltalern belohnen. Auch um diese Pferdeleckerli selber zu machen, brauchst du lediglich zwei Zutaten:

Und so einfach ist die Zubereitung:

  1. Vermenge die Hirseflocken und das Apfelmus zu einem festen Teig. Sollte der Teig zu feucht sein, kannst du weitere Hirseflocken hinzugeben.
  2. Forme erst kleine Kugeln und drücke diese anschließend mit einer Gabel auf einem Backblech flach, sodass sie aussehen wie Kekstaler.
  3. Backe die Apfeltaler ein bis zwei Stunden bei 100 Grad Celsius und lasse sie den kommenden Tag trocknen.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: