Porree-Auflauf: Rezept mit Kartoffeln und Tomaten

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Einen Porree-Auflauf kannst du mit diesem Rezept leicht selber machen. Dafür brauchst du neben Porree nur wenige Zutaten und du kannst den Auflauf auch vegan zubereiten.

Porree gibt es in Deutschland fast das ganze Jahr über frisch vom Feld, nämlich von Juli bis April. Das Stangengemüse ist auch als Lauch bekannt und enthält reichlich Vitamin K, Vitamin C sowie Magnesium und Eisen.

Mit diesem einfachen Rezept kannst du aus Lauch einen schmackhaften Porree-Auflauf mit nur wenigen Zutaten zubereiten.

Porree-Auflauf: Zutaten für das Rezept

Porree-Auflauf kannst du mit diesem Rezept einfach selber machen.
Porree-Auflauf kannst du mit diesem Rezept einfach selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / joffi)

Für eine große Backform Porree-Auflauf brauchst du folgende Zutaten:

Zutaten-Tipps und Variationen:

  • Wir empfehlen dir, generell alle Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen. Damit unterstützt du eine umweltfreundlichere Landwirtschaft und vermeidest synthetische Pestizide.
  • Am besten sind festkochende Kartoffeln für den Porree-Auflauf geeignet. Du kannst aber auch andere Kartoffelsorten benutzen.
  • Für einen veganen Porree-Auflauf kannst du Sojasahne, Kokosmilch (Tipp: Kokosmilch selber machen) oder eine andere vegane Sahne benutzen. Alternativ kannst du den Auflauf auch mit Bio-Sahne aus Kuhmilch zubereiten.
  • Das Kichererbsenmehl im Rezept bindet die Flüssigkeit. Dieses kannst du auch durch Reismehl oder Sojamehl ersetzen.
  • Kala Namak ist ein schwarzes Salz mit Ei-Geschmack ohne tierische Zusätze. Solltest du dieses nicht zur Hand haben, kannst du den Porree-Auflauf auch einfach ohne diese Zutat zubereiten.

Porree-Auflauf zubereiten: Anleitung

Den Porree-Auflauf kannst du auch mit anderem Gemüse variieren.
Den Porree-Auflauf kannst du auch mit anderem Gemüse variieren. (Foto: Maria Hohenthal / Utopia)

Plane etwa 15 Minuten Vorbereitungszeit und 50 Minuten Backzeit für den Porree-Auflauf ein.

So geht die Zubereitung:

  1. Wasche den Porree. Schneide ihn dann entweder in Ringe oder in etwa fünf Zentimeter lange halbierte Stifte.
  2. Wasche und putze die Kartoffeln. Schälen brauchst du Kartoffeln nicht. Schneide diese dann in einen halben Zentimeter dünne Scheiben.
  3. Wasche die Tomaten und schneide diese in mundgerechte Stücke. Cocktailtomaten brauchst du nur zu halbieren.
  4. Verrühre die Sojasahne mit Kichererbsenmehl, geriebener Muskatnuss, Hefeflocken und Kala Namak. Schmecke die Masse dann mit Salz und Pfeffer ab.
  5. Öle eine Backform mit etwas Pflanzenöl ein.
  6. Verteile etwa die Hälfte der Kartoffelscheiben dünn in der Backform und gib darauf etwa die Hälfte des geschnittenen Lauchs. Darauf verteilst du die restlichen Kartoffelscheiben, die du wiederum mit Lauch und den Tomatenstücken bedeckst. Achte darauf, nicht mehr als zwei Kartoffelstücke übereinanderzulegen, sonst werden diese nicht rechtzeitig gar.
  7. Übergieße das Gemüse dann mit der Sahnemischung, sodass möglichst alle Zutaten bedeckt sind.
  8. Gib die Backform in den Ofen und backe den Porree-Auflauf bei etwa 190 Grad Celsius für zirka 45 bis 50 Minuten. Hinweis: Du brauchst den Backofen nicht vorheizen und kannst so Energie sparen. Je nach Ofenmodell variiert die genaue Backzeit dann um einige Minuten.
  9. Wenn die Kartoffeln gar sind, kannst du den Porree-Auflauf aus dem Ofen nehmen und servieren.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: