Röstzwiebeln selber machen: Einfaches Rezept für knusprige Zwiebeln

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Um Röstzwiebeln selber zu machen, benötigst du lediglich drei Zutaten und etwas Geduld. Wir zeigen dir, wie dir die knusprigen Zwiebeln am besten gelingen.

Die Zutaten für Röstzwiebeln

Öl und Zwiebeln.
Öl und Zwiebeln. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Selbst gemachte Röstzwiebeln sind günstiger, verursachen kaum Verpackungsmüll und schmecken ausgezeichnet. Darüber hinaus sind sie auch für Allergiker, zum Beispiel bei Glutenunverträglichkeit, eine gelungene Alternative zum Fertigprodukt.

In jedem Fall empfehlen wir dir, ausschließlich hochwertige Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden. Für die Röstzwiebeln benötigst du:

  • 6 Zwiebeln – auch rote oder Frühlingszwiebeln sind geeignet
  • 6 EL Mehl (alternativ: glutenfreies Mehl)
  • ausreichend Pflanzenöl – vor allem Sonnenblumen- oder Rapsöl sind empfehlenswert

Die selbst gemachten Röstzwiebeln kannst du in einem Schraubglas zirka vier Wochen lagern.

Röstzwiebeln selber machen – so geht’s

Zwiebeln sind die Grundzutat für die leckeren Röstzwiebeln
Zwiebeln sind die Grundzutat für die leckeren Röstzwiebeln (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)
  1. Schneide die geschälten Zwiebeln in feine Scheiben. Besonders gut gelingt das mit einem sehr scharfen Messer.
  2. Gib Öl in eine Pfanne. Der Boden der Pfanne sollte dabei vollständig mit Öl bedeckt sein.
  3. Gib dann die Zwiebelscheiben in das heiße Öl.
  4. Schwitze die Zwiebeln an, bis sie glasig werden. Achte darauf, dass sie sich noch nicht bräunlich färben.
  5. Bestäube die Zwiebeln nun mit Mehl.
  6. Rühre die Zwiebelringe regelmäßig um, damit nichts anbrennt.
  7. Nach circa zehn Minuten bekommen die Zwiebeln eine goldbraune Farbe. Du kannst sie nun vom Herd nehmen.
  8. Breite die Zwiebeln großflächig auf einem Backblech aus. Sie sollten möglichst nicht übereinander, sondern einzeln liegen.
  9. Lass die Röstzwiebeln bei 80 Grad ca. 90 – 120 Minuten im Backofen rösten.
  10. Wenn die Zwiebeln fertig gebacken sind, nimm sie aus dem Ofen. Lass sie anschließend vollständig abkühlen und fülle sie in ein luftdichtes Glasgefäß.

Alternativ kannst du die Zwiebeln auch nach dem Schneiden in Mehl wenden und anschließend im heißen Öl ausbacken.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.