Schnittlauchblüten: So kannst du sie verwenden

Schnittlauchblüten
Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear

Die lilafarbenen Schnittlauchblüten zeigen sich von März bis September im Kräuterbeet. Wie Schnittlauch selbst kannst du sie als Gewürz und Dekoration in der Küche verwenden. Wir zeigen dir, wie du die Blüten erntest und verarbeitest.

Schnittlauchblüten sind nicht nur hübsch anzusehen, sie schmecken dazu auch noch sehr gut. Anders als die aromatischen, würzigen Halme des Schnittlauchs ist der Geschmack der Blüten etwas milder und leicht süßlich. Die Kombination der Schnittlauchblüten mit den Halmen ist deshalb besonders schmackhaft. Wie genau du die Blüten erntest und welche vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten es für sie gibt, erfährst du im folgenden Artikel.

Schnittlauchblüten richtig ernten: So geht’s

Schnittlauchblüten werden gerne von Bienen und anderen Insekten angeflogen.
Schnittlauchblüten werden gerne von Bienen und anderen Insekten angeflogen.
(Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Je nach Witterung kannst du Schnittlauchblüten von März bis September ernten. Da die Blüten sehr viel Nektar enthalten, ist Schnittlauch eine besonders bienenfreundliche Pflanze, die auch allerlei andere Insekten anlockt. Diese krabbeln auf der Nahrungssuche in den Blütentrichter. Damit du die Schnittlauchblüten pflücken kannst, ohne tierische Besucher zu stören, solltest du die Ernte in die frühen Morgenstunden verlagern. Die meisten Insekten begeben sich nämlich nicht vor den ersten Sonnenstrahlen auf Nahrungssuche. Außerdem enthalten die Schnittlauchblüten am Morgen besonders viele ätherische Öle

Gehe bei der Ernte der Schnittlauchblüten folgendermaßen vor:

  1. Schneide die Blütenstängel mit einem scharfen Messer direkt an der Basis ab. 
  2. Schüttle die geernteten Schnittlauchblüten anschließend kräftig aus, damit versteckte Insekten aus den Blüten fallen.
  3. Achte darauf, dass du möglichst saubere und intakte Blüten sammelst, die du nicht mehr waschen musst. Kräftiges Ausspülen zerstört nämlich die Kronblätter, wodurch die Schnittlauchblüten Aroma einbüßen.
  4. Verarbeite die Schnittlauchblüten am besten direkt frisch, damit sie ihren Geschmack behalten.

Übrigens: Sobald Schnittlauch blüht, verlieren die Halme langsam ihr kräftiges Aroma, weil die Pflanze all ihre Kraft in die rosa-violetten Schnittlauchblüten steckt. Dennoch kannst du die Halme auch nach der Blüte noch weiterverwenden. Beachte nur, dass du keine verholzten Schnittlauchhalme ernten solltest.

Schnittlauchblüten: Gesund und lecker

Schnittlauchblüten enthielten viele sekundäre Pflanzenstoffe und haben einen mild-süßen Geschmack.
Schnittlauchblüten enthielten viele sekundäre Pflanzenstoffe und haben einen mild-süßen Geschmack.
(Foto: CC0 / Pixabay / Nennieinszweidrei)

Wie die meisten essbaren Blüten enthalten Schnittlauchblüten viele sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Deshalb sind die frisch geernteten Blüten und Knospen ein gesunder Nährstofflieferant, den den du bedenkenlos in Salaten, Suppen oder anderen Gerichten verwenden kannst. Schnittlauch und seine Blüten gelten in der Volksmedizin bereits seit langem als Heilpflanze, der unter anderem eine blutdrucksenkende Wirkung nachgesagt wird.

Schnittlauchblüten verwenden: Aromatische Schnittlauchblütenbutter

Du kannst Schnittlauchblüten in Kombination mit Schnittlauch und Knoblauch zu einer leckeren Kräuterbutter verarbeiten.
Du kannst Schnittlauchblüten in Kombination mit Schnittlauch und Knoblauch zu einer leckeren Kräuterbutter verarbeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

In der Küche lassen sich Schnittlauchblüten vielseitig verwenden. So kannst du die Blüten dekorativ über Salate, Suppen oder dein tägliches Butterbrot streuen. Wem das nicht raffiniert genug ist, kann die Schnittlauchblüten auch in Salz, Öl oder Essig einlegen. Wenn du ein Fan von Kräuterbutter bist, kannst du die milden Blüten zusammen mit den Halmen zu einer würzigen Schnittlauchblütenbutter verarbeiten, die perfekt für die Grillsaison ist.

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  • 250 g Butter oder vegane Margarine
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  •  20 Schnittlauchblüten
  •   einige Halme Schnittlauch
  •   Salz
  •   Pfeffer
Zubereitung
  1. Gib die Butter oder vegane Margarine in einen kleinen Topf und lass sie bei niedriger Hitze schmelzen. Achte aber darauf, dass sie sich nicht komplett verflüssigt.

  2. Schäle den Knoblauch und presse ihn durch eine Knoblauchpresse oder zerhacke ihn fein. Vermenge ihn dann mit der weichen Butter.

  3. Suche die Schnittlauchblüten nach verirrten Insekten ab und schüttle sie gründlich aus. Zupfe anschließend die einzelnen Blütenblätter ab.

  4. Wasche den Schnittlauch und schneide ihn in dünne Ringe.

  5. Gib die Blüten und Schnittlauchringe zur Butter und mische alles gründlich durch.

  6. Würze die Butter zum Schluss mit Salz und Pfeffer und stelle sie für einige Stunden in den Kühlschrank, bevor du sie servierst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: