Bärlauchbutter: Leckeres Rezept für die würzige Butter

Bärlauchbutter
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Bärlauchbutter ist nicht nur ein leckerer Brotaufstrich, sondern lässt sich auch wunderbar zum Grillen verwenden. Mit unserem Rezept kannst du die würzige Butter einfach selber machen.

Bärlauchbutter selber machen: Die Zutaten

Von Mitte März bis Ende Mai ist die Hochsaison für Bärlauch. Der grün-weiße Blütenteppich in Park und Wäldern sowie der starke Knoblauch-Geruch machen auf ihn aufmerksam. Die beste Zeit, um Bärlauchbutter herzustellen, ist also im Frühjahr.

Für 40 kleine Portionen Bärlauchbutter benötigst du:

Diese Küchenutensilien dürfen für die Zubereitung nicht fehlen:

  • Rührschüssel
  • Mixer
  • Eiswürfel-Förmchen
  • Backpapier

Tipp: Du kannst deine Bärlauchbutter wunderbar zusätzlich mit geriebenem Käse verfeinern. Damit kannst du den würzigen und salzigen Geschmack der Bärlauchbutter noch ein wenig verstärken.

Anleitung für selbstgemachte Bärlauchbutter

Bärlauchbutter eignet sich besonders gut als Brotaufstrich.
Bärlauchbutter eignet sich besonders gut als Brotaufstrich. (Foto: CC0 / Pixabay / EME)

Um Bärlauchbutter selber herzustellen, brauchst du nur etwa eine halbe Stunde. Allerdings müssen die Zutaten später für mindestens drei Stunden eingefroren werden, damit aus ihr eine feste Buttermasse wird. Diese Zeit solltest du fest einplanen, bevor du die Bärlauchbutter tatsächlich für dein Essen verwenden kannst. Gehe bei der Zubereitung wie folgt vor:

  1. Lege die Butter auf deine Heizung, um sie weich werden zu lassen.
  2. Wasche den Bärlauch in der Zwischenzeit ab und schüttele anschließend das Wasser ab.
  3. Hacke den Bärlauch dann klein.
  4. Gib die Butter mit dem Bärlauch zusammen in eine Rührschüssel und vermische beides gut miteinander.
  5. Füge den Senf, das Currypulver, den Zitronensaft sowie den Zitronen-Abrieb zur Mischung dazu.
  6. Gib nach Belieben Salz und Pfeffer hinzu und rühre die Masse kräftig um.
  7. Fülle die Bärlauchbutter in Förmchen oder alternativ in Backpapier ab und friere die Butter für mindestens drei Stunden ein.

Tipp: Bärlauchbutter schmeckt besonders gut als Aufstrich auf selbstgemachtem Brot. Gleichzeitig bildet sie auch eine gute Grundlage für eine Bärlauchsuppe.

Weiterlesen bei Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.