Utopia Image

Sport bei Erkältung: Das solltest du wissen

Foto: CC0 / Pixabay / 12138562

Eine Erkältung kann motivierten Sportler:innen einen Strich durch den Trainingsplan machen. Ob Sport bei einer Erkältung eine gute Idee ist, erfährst du in diesem Artikel.

Eine Erkältung kann bis zu 15 Tage anhalten. Viele wollen in dieser Zeit ungern auf Sport verzichten. Bei uns erfährst du, was du bei Sport während einer Erkältung unbedingt wissen solltest.

Das Immunsystem arbeitet während einer Erkältung

Während einer Erkältung arbeitet das Immunsystem verstärkt, um den Krankheitserreger zu bekämpfen. Symptome wie erhöhte Temperatur oder Fieber sind notwendige körperliche Effekte der Immunabwehr, wie die Apotheken-Umschau beschreibt. 

Zusätzlich Sport zu treiben, während der Abwehrprozess noch läuft, ist eine extreme Stresssituation für den Körper. Das Immunsystem besitzt dann nicht genug Reserven für die Virusabwehr. Die Viren werden nicht ausreichend bekämpft und können sich im Organismus ausbreiten.

Neben einer Verschleppung der Krankheit oder einer Verschlimmerung der Symptome können sich die Viren so auch am Herzmuskel ansiedeln. Das kann ihm nachhaltig schaden. Mögliche Folgen von intensivem Sport bei Erkältung können laut dem AOK-Gesundheitsmagazin eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis), Herzrhythmusstörungen oder Herzschwäche sein.

Sport bei Erkältung mit starken Symptomen

Du solltest einen zu frühen Wiedereinstieg in deinen Trainingsplan nach einer Erkältung vermeiden.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Bei diesen Symptomen solltest du auf keinen Fall Sport treiben:

  • erhöhte Temperatur/Fieber 
  • Muskel– und Gliederschmerzen
  • starke Müdigkeit oder Schlappheit
  • Halsschmerzen

Erst wenn die Symptome abklingen, solltest du dein Training langsam wieder beginnen. Vermeide einen zu frühen Wiedereinstieg in deinen Trainingsplan nach einer Erkältung. Gib deinem Körper noch ein paar Erholungstage, bevor du das Training wieder aufnimmst. Bei einer Erkältung mit sehr starken Symptomen solltest du sogar noch bis zu vier Wochen auf intensiven Sport verzichten. 

Auch während der Inkubationszeit einer Erkältung kann sich Sport negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken. Verzichte also lieber auf das Training, wenn du also das Gefühl hast, krank zu werden.

Sport bei leichten Erkältungssymptomen

Durch ein Spaziergang kommt dein Kreislauf in Schwung.
(Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)

Jeder Körper ist unterschiedlich und du solltest auf dein Gefühl achten, wenn du während einer Erkältung Sport treiben möchtest. Verzichte im Zweifelsfall lieber auf das Training oder hole eine ärztliche Fachmeinung ein. In manchen Fällen ist Sport bei einer Erkältung jedoch nicht verkehrt. Bei einem leichten Schnupfen ist moderate Bewegung zum Beispiel kein Problem, solange du dich fit genug fühlst.

Ein Spaziergang kann eine gute Alternative zu Sport sein. So kommt der Kreislauf in Schwung und du kannst testen, wie du dich dabei fühlst. Auch bei leichten Symptomen ist es aber tabu, in ein Fitnessstudio zu gehen. Dort befinden sich viele Menschen auf engem und geschlossenem Raum, die du anstecken könntest.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: