Thymiantee: Anwendung, Wirkung und wie du ihn selber machst

Foto: CC0 / Pixabay / photosforyou

Thymiantee ist eine einfache Methode, das wirkungsvolle Heilkraut innerlich anzuwenden. Hier erfährst du, wie Thymiantee wirkt und wie du ihn selbst zubereiten kannst.

Thymiantee: Wie er wirkt und wann er hilft

Thymian ist ein wirkungsvolles Heilkraut.
Thymian ist ein wirkungsvolles Heilkraut.
(Foto: CC0 / Pixabay / Cybercat)

Die Heilpflanze Thymian kommt traditionell bei Erkältungskrankheiten zum Einsatz – oft in Form von Tee. Die Wirkung von Thymiantee beruht laut Apotheken-Umschau auf einer Reihe potenter Inhaltsstoffe: So hat Thymian beispielsweise einen hohen Anteil an ätherischem Öl, den Substanzen Thymol und Carvacrol sowie Gerbstoffen und Flavonoiden.

Thymian hat Netdoktor zufolge verschiedene gesundheitsfördernde Eigenschaften. Er wirkt:

  • krampflösend auf die Bronchien
  • entzündungshemmend
  • schleimlösend
  • antibakteriell
  • antifungal
  • antiviral

Den Untersuchungen der Kommission E des Bundesgesundheitsamts zufolge unterstützt Thymian innerlich angewendet den Heilungsprozess bei Bronchitis- und Keuchhustensymptomen sowie bei Erkältungskrankheiten mit Husten.

Das im Thymian enthaltene ätherische Öl löst dabei laut Apotheken-Umschau festsitzenden Schleim aus den Atemwegen und fördert dessen Abtransport. Weiterhin entspannt Thymol die Bronchialmuskeln und wirkt schmerzstillend.

In der traditionellen Medizin soll Thymiantee erfahrungsbedingt auch bei anderen Beschwerden helfen. Laut Netdoktor zählen dazu beispielsweise Asthma, Verdauungsprobleme wie Blähungen und Bauchschmerzen sowie chronische Gastritis.

Thymiantee: So bereitest du ihn zu

Die Zubereitung von Thymiantee ist einfach und geht schnell.
Die Zubereitung von Thymiantee ist einfach und geht schnell.
(Foto: CC0 / Pixabay / StockSnap)

Die Zubereitung von Thymiantee ist sehr einfach. Du benötigst folgende Zutaten:

  • 1 TL Thymiankraut
  • 150 ml heißes Wasser (nicht kochend!)

Und so geht’s:

  1. Gib das Thymiankraut in ein Teesieb und setzte das Sieb in eine Tasse.
  2. Koche das Wasser auf und warte dann einen Moment, bis es nur noch siedet.
  3. Gieße das Wasser über das Thymiankraut und lasse den Tee ungefähr 15 Minuten lang bedeckt ziehen. Fertig!

Gut zu wissen: Thymiantee ist am effektivsten, wenn du ihn gleich bei den ersten Erkältungssymptomen als Erkältungstee anwendest. Trinke den Tee, solange er noch heiß ist und nimm am besten mehrere Tassen über den Tag verteilt zu dir.

Thymian: Wichtige Hinweise

Die ätherischen Öle in Thymiantee können für Kleinkinder gefährlich sein.
Die ätherischen Öle in Thymiantee können für Kleinkinder gefährlich sein.
(Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Bei Säuglingen und Kleinkindern bis vier Jahren kann Thymianöl einen lebensgefährlichen Stimmritzenkrampf, den sogenannten Glottiskrampf, oder einen Atemstillstand hervorrufen. Deshalb solltet du Thymiantee in dieser Altersgruppe nicht angewenden.

Achte zudem darauf, dass du für Thymiantee nur Thymiankraut in Bio-Qualität verwendest. So kannst du sicher gehen, dass die Pflanze nicht mit gesundheitsschädigenden Pestiziden belastet ist. Außerdem unterstützt du mit Bio-Produkten einen ökologisch nachhaltigen Anbau, welcher der Umwelt nicht schadet.

Weiterlesen auf utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: