Traubenhyazinthe pflanzen, pflegen und essen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Mit ihren blauen Blütenständen ist die Traubenhyazinthe bei Insekten und Gärtner:innen gleichermaßen beliebt. Darüber hinaus gelten die Zwiebeln einiger Arten als Delikatesse. Wir zeigen dir, wie du die Traubenhyazinthe richtig pflanzt und zubereitest.

Die Traubenhyazinthe kommt ursprünglich vor allem im Mittelmeerraum und in Vorderasien vor. Aber auch im Süden Deutschlands kannst du die zur Gattung der Hyazinthen gehörende Pflanzen wildwachsend finden. Ähnlich wie die gemeine Hyazinthe ist die Traubenhyazinthe sehr anspruchslos und kommt gut mit dem hiesigen Klima klar. Dementsprechend vielfältig kannst du die blau blühende Blume einsetzen – zum Beispiel als Beetumrandung, als Topfpflanze auf dem Balkon oder im Steingarten.

Traubenhyazinthe pflanzen: So machst du es richtig

An sonnigen Plätzen gedeiht die Traubenhyazinthe am besten.
An sonnigen Plätzen gedeiht die Traubenhyazinthe am besten. (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Die Blütezeit der Traubenhyazinthe beginnt bereits im März und dauert bis in den Mai an. Die blauen Blütenstände der Zwiebelpflanze sind damit im Frühling eine der ersten Nahrungsquellen für Bienen und andere Insekten. Am besten pflanzt du die Hyazinthe in kleinen Gruppen an, denn so wirkt sie optisch am besten. Bevor du die Blumenzwiebeln setzt, solltest du die folgenden Hinweise beachten:

  • Standort: Wie die meisten Zwiebelblumen gedeiht die Traubenhyazinthe am besten an einem warmen und sonnigen Platz im Garten oder auf dem Balkon. Auch pralle Sonne ist für die Pflanze kein Problem. Halbschattige Standorte unter lichten Laubbäumen eignen sich auch noch gut. Im Vollschatten solltest du die Traubenhyazinthe aber lieber nicht pflanzen, da sie dort nur sehr wenige Blüten ausbildet.
  • Boden: Egal, ob du die Traubenhyazinthe im Garten oder im Topf pflanzt – gut durchlässige und nicht zu feuchte Erde ist immer ein Muss. Möchtest du die Hyazinthe als Topfpflanze kultivieren, verwendest du am besten normale Gartenerde als Pflanzsubstrat. Im Garten gedeiht das Liliengewächs auf sandig-lehmigen Böden am besten. Sehr schwere Erde kannst du auflockern, indem du etwas Sand und Humus unterhebst.
  • Pflanzabstand und Pflanznachbarn: In kleinen Gruppen und in der Nähe von anderen Frühlingsblumen wie Tulpen, Narzissen oder Märzenbechern sieht die Traubenhyazinthe besonders hübsch aus. Halte zwischen den einzelnen Blumenzwiebeln einen Abstand von etwa zehn Zentimetern ein, damit die Pflanzen später nicht so anfällig für Pilze sind.
  • Pflanzzeitpunkt: Die Blumenzwiebeln der Traubenhyazinthe kannst du das ganze Jahr über im Gartenfachhandel kaufen. In die Erde setzen solltest du sie zwischen Oktober und November.

Traubenhyazinthe richtig pflanzen:

  1. Grabe am Standort für jede Zwiebel ein etwa acht bis zehn Zentimeter tiefes Pflanzloch.
  2. Stecke die Zwiebeln der Traubenhyazinthe jetzt etwa fünf Zentimeter tief in die Erde. Achte dabei darauf, dass die Spitzen der Zwiebeln nach oben zeigen.
  3. Decke die Traubenhyazinthen mit der ausgehobenen Erde wieder zu und drücke die Oberfläche leicht an.
  4. Gieße die Traubenhyazinthe leicht an und halte auch in den folgenden Tagen die Erde feucht, damit die Zwiebel nie komplett antrocknet.

Die richtige Pflege für die Traubenhyazinthe

Als winterharte Zwiebelpflanze kannst du die Traubenhyazinthe problemlos im Garten überwintern.
Als winterharte Zwiebelpflanze kannst du die Traubenhyazinthe problemlos im Garten überwintern. (Foto: CC0 / Pixabay / _Alicja_)

Wenn du viel Wert auf einen pflegeleichten Garten legst, ist die Traubenhyazinthe eine gute Wahl. Denn die anspruchslose Zwiebelpflanze wird dir nur wenig Arbeit machen. Mit einigen Pflegetipps kannst du sicherstellen, dass die Traubenhyazinthe möglichst gut bei dir im Garten gedeiht:

  • Gießen: Achte darauf, dass du die Traubenhyazinthe möglichst regelmäßig gießt. Durchlässiger Gartenboden und eine Drainageschicht im Pflanztopf verhindern, dass die Erde zu feucht wird und Staunässe entsteht.
  • Düngen: Wenn die Zwiebeln im Frühjahr austreiben, kannst du die Traubenhyazinthe mit etwas organischem Dünger versorgen, zum Beispiel mit Kompost. Wenn du keinen Kompost im Garten hast, kannst du alternativ auch Blühdünger aus dem Handel verwenden. Dieser sollte aber einen hohen Phosphor-Anteil haben.
  • Schneiden: Verblühte Blütenstände solltest du regelmäßig abschneiden, damit sich immer wieder neue Knospen entwickeln. Traubenhyazinthen eignen sich auch gut als Schnittblumen. Im Spätsommer trocknen die Blätter der Pflanze langsam ein. Sobald sie komplett vergilbt sind, kannst du die Blätter entfernen.
  • Überwintern: Als frostfreie Blumenzwiebeln kannst du die Traubenhyazinthe im Winter einfach in der Erde lassen. Nur als Topfpflanze benötigt das Gewächs ein möglichst frostfreies und dunkles Winterquartier, in das du die sie bereits im Herbst stellen solltest. Während der Winterzeit musst du den Boden der Traubenhyazinthe immer leicht feucht halten.
  • Krankheiten und Schädlinge: Die meisten Traubenhyazinthen sind so robust, dass Pflanzenkrankheiten und Schädlinge ihnen nicht viel anhaben können. Stehen die einzelnen Pflanzen zu dicht beieinander oder ist der Standort zu feucht, können sich Brandpilze ausbreiten. Die befallenen Pflanzenteile erkennst du an schwarzen und weißen Flecken auf den Blättern. Am besten entsorgst du die kranken Pflanzen schnell, bevor sich der Befall ausbreiten kann. Die gesunden Traubenhyazinthen kannst du mit einem Sud aus Ackerschachtelhalm vorsorglich vor den Pilzen schützen.

Die Zwiebeln der Traubenhyazinthe in der italienischen Küche

Wenn du denkst, dass die Traubenhyazinthe nur als Zierpflanze taugt, liegst du falsch: In Italien spielt vor allem die Schopfige Traubenhyazinthe auch in der Küche eine wichtige Rolle. Die Zwiebeln dieser speziellen Art sind dort als „Lampascioni“ bekannt und werden in Öl eingelegt als Delikatesse gegessen.

Die Schopfige Traubenhyazinthe erhältst du hierzulande leider nur selten als Pflanze im Gartenfachhandel und auch online ist die spezielle Art selten. Wenn du doch einmal das Glück haben solltest, diese Traubenhyazinthe auf einem italienischen Markt zu entdecken, schlägst du am besten direkt zu. Die gewaschenen und von Wurzelresten entfernten Zwiebeln kannst du zum Beispiel für etwa 45 Minuten kochen und anschließend frittieren. In Öl eingelegte Lampascioni kannst du in seltenen Fällen auch in Spezialitätenläden kaufen und sie zum Beispiel in einem leckeren italienischen Salat verwenden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: