Veganes Mett: Leckeres Rezept für den deftigen Brotbelag

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Veganes Mett kannst du schnell und einfach selber machen – dem fleischigen Original ist es verblüffend ähnlich. Mit unserem Rezept gelingt dir der deftige Brotaufstrich ohne Probleme.

Mett, auch Hackepeter genannt, bezeichnet schlichtweg Schweinehackfleisch und ist somit alles andere als vegan. Trotzdem kannst du den beliebten Brotaufstrich auch aus rein pflanzlichen Zutaten selber machen – ganz ohne Tierleid. Als Hauptzutat brauchst du dafür Reiswaffeln. Du findest dieses vegane Nahrungsmittel in jedem Supermarkt und Bioladen.

Veganes Mett: Zutaten für das Grundrezept

Für veganes Mett brauchst du Reiswaffeln als Grundzutat.
Für veganes Mett brauchst du Reiswaffeln als Grundzutat. (Foto: Public Domain / BD2412 / wikimedia commons)

Für etwa 500 Gramm veganes Mett brauchst du folgende Zutaten:

Wichtig: Wie Ökotest 2016 herausfand, sind die allermeisten Reiswaffeln mit Arsen belastet. Welche Marken empfehlenswert sind, kannst du in unserem Artikel zum Thema nachlesen.

Generell solltest du alle weiteren Zutaten für dein veganes Mett möglichst in Bio-Qualität kaufen – das ist gut für deine Gesundheit und für die Umwelt.

Rezept: Veganes Mett selber machen

Veganes Mett sieht dem Original verblüffend ähnlich und lässt sich schnell selber machen.
Veganes Mett sieht dem Original verblüffend ähnlich und lässt sich schnell selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

In nur wenigen Schritten kannst du veganes Mett selber machen. Besonders schmackhaft wird das Mett, wenn du es einige Stunden vor dem Servieren vorbereitest. Notwendig ist das aber nicht.

Du brauchst für die Zubereitung nur ein paar Minuten:

  1. Zerbrösele die Reiswaffeln mit den Händen in eine Schüssel.
  2. Gib das Wasser in die Schüssel und rühre alles gut um. Lasse die Reiswaffeln dann mindestens fünf Minuten stehen, damit sie sich etwas vollsaugen können.
  3. Schneide die Zwiebeln möglichst klein und gib diese zur Reiswaffel-Masse hinzu.
  4. Füge ebenfalls das Tomatenmark und das Olivenöl hinzu und verrühre alles ordentlich. Falls noch größere Klumpen in der Masse sind, kannst du das Mett auch mit einem Kartoffelstampfer zerstampfen oder mit einer Gabel zerdrücken.
  5. Würze das vegane Mett kräftig mit Salz und Pfeffer.
  6. Optional: Stelle die Masse für zwei bis drei Stunden oder gleich über Nacht in den Kühlschrank – dann wird das vegane Mett besonders lecker. Du kannst den deftigen Brotbelag aber natürlich auch sofort verzehren.

Im Kühlschrank gelagert hält sich veganes Mett etwa drei bis vier Tage. Entnimm die Masse immer mit einem sauberen Löffel, damit keine Keime ins Mett gelangen.

Veganes Mett: Leckere Variationen

Du kannst das Grundrezept für veganes Mett natürlich ganz nach Belieben abändern. Versuche es zum Beispiel mal mit folgenden Variationen:

  • Tomatensaft: Anstelle des Wassers kannst du auch dieselbe Menge Tomatensaft verwenden. Dann kannst du das Tomatenmark entsprechend weglassen.
  • Gewürze: Mit weiteren Gewürzen kannst du veganem Mett einen besonderen Geschmack verleihen. Besonders gut passen Paprikapulver, Knoblauchpulver, Rauchsalz, geräuchertes Paprikapulver, Cayenne-Pfeffer oder Chilipulver.
  • Sojasoße: Ein Teelöffel Sojasoße macht das vegane Mett noch schmackhafter und deftiger.
  • Kräuter: Auch mit frischen Kräutern kannst du den Brotbelag lecker variieren. Ganz besonders gut passen Petersilie und Liebstöckel.
  • Knoblauch: Besonders deftig wird das vegane Mett, wenn du noch eine große Knoblauchzehe feinhackst und der Masse hinzugibst.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.