Wachstücher selber machen: Die plastikfreie Alternative zur Frischhaltefolie

Foto: Kat Bliem/utopia

Wachstücher kannst du mit etwas Geschick leicht selber machen. Sie sind eine plastikfreie Alternative zu Frischhaltefolie & Co. Diese DIY-Anleitung zeigt dir, wie du Wachstücher aus Stoffresten und Wachs selbst herstellen kannst.

Wachstücher selber machen statt Frischhaltefolie kaufen

Wachstuch – die umweltfreundliche Alternative zu Alufolie & Co(Foto: Kat Bliem/utopia)
Wachstuch – die umweltfreundliche Alternative zu Alufolie & Co

Wachstuch erfreut sich, als Alternative zu Frischhalte- und Alufolie, immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder – zeichnet es sich doch durch extreme Haltbarkeit aus, ist abwaschbar und dadurch wiederverwendbar. Leider handelt es sich bei der farbenfrohen Meterware, die es im Handel zu kaufen gibt, nicht selten um mit PVC beschichtetes Gewebe, das oft schädliche Weichmacher enthält.

Zum Glück gibt es Hersteller, die bei ihren Wachstüchern auf natürliche Inhaltsstoffe achten (z.B. Gaia Wrap online** bei Avocadostore). Du kannst Wachstücher aber auch ganz einfach selber machen und dank der natürlichen Bestandteile Lebensmittel bedenkenlos frisch halten. Die Dinge, die du dazu benötigst, hast du vermutlich sogar schon zu Hause:

  • Stoffreste, die deinem Wachstuch einen einzigartigen Look verleihen
  • reines Bienenwachs, das du zum Beispiel aus Kerzenresten gewinnen kannst
  • ein Bügeleisen

Wachstücher selber machen: Das brauchst du dazu

Bienenwachs, Baumwollstoff und ein Bügeleisen – mehr brauchst du nicht, um Wachstuch selber zu machen(Foto: Kat Bliem/utopia)
Bienenwachs, Baumwollstoff und ein Bügeleisen – mehr brauchst du nicht, um Wachstuch selber zu machen

Die Materialien für dein selbstgemachtes Wachstuch:

  • reinen Baumwollstoff in gewünschter Größe
  • Bienenwachs: Sehr gut eignen sich die Stummel alter Bienenwachskerzen (zum Beispiel vom Christbaum) – oder du kaufst das Bienenwachs als Granulat in Honig- oder Reformgeschäften (oder online** bei Memolife). Du kannst natürlich auch bei einem Imker in deiner Region nachfragen, ob er Bienenwachsgranulat anbietet.
  • oder Carnaubawachs: Das Wachs der Carnaubapalme eignet sich bei der Herstellung deines Wachstums als vegane Alternative zum Bienenwachs.
  • Backpapier (zwei Bögen)
  • evtl. Käsereibe
  • Schere
  • Bügeleisen

Selbst gemachte Wachstücher – eine Anleitung

Kerzenreste aus Bienenwachs lassen sich wunderbar wiederverwerten(Foto: Kat Bliem/ utopia)
Kerzenreste aus Bienenwachs lassen sich wunderbar wiederverwerten
  1. Schneide den Baumwollstoff auf die von dir gewünschte Größe zu.
  2. Lege ihn auf den ersten Bogen Backpapier. Das Backpapier verhindert, dass das überschüssige, geschmolzene Wachs auf den Tisch sickert und du mühsam Wachsflecken entfernen musst.
  3. Hast du ein größeres Stück Bienenwachs zur Verfügung – zum Beispiel alte Kerzenstummel – dann nimm die Käsereibe und reibe das Wachs wie ein Stück Parmesan.
  4. Verteile es anschließend gleichmäßig auf dem Stück Stoff.
  5. Verwendest du Bienenwachs-Granulat, dann sparst du dir das Reiben und verteilst es einfach nur sorgfältig.
  6. Nimm den zweiten Bogen Backpapier und lege ihn auf das Stück Stoff.
  7. Bügle mit dem heißen Bügeleisen vorsichtig darüber, bis das Wachs geschmolzen ist und gleichmäßig in den Stoff gesickert ist.
  8. Lass das Wachs abkühlen.
  9. Ziehe nun das Backpapier ab.

Fertig! Nun kannst du nach Lust und Laune deine Lebensmittel plastikfrei und ohne gesundheitsschädlichen Weichmacher verpacken.

Wem das Selbermachen zu aufwändig ist, der kann Wachstücher aus Bienenwachs auch fertig kaufen (z.B. online** bei Avocadostore).

Hinweis: Bienenwachs kann Rückstände von Pestiziden, Insektiziden und/oder Medikamenten zur Behandlung der Bienenvölker enthalten. Solche Schadstoffe können beim Kontakt auch in Lebensmittel übergehen. Das betrifft vor allem fetthaltige Lebensmittel. Wir raten deshalb, besonders fetthaltige Nahrungsmittel nicht in Bienenwachstücher einzuwickeln, wenn du dir nicht ganz sicher bist, ob das verwendete Bienenwachs unbedenklich ist. Frag im Zweifelsfall am besten beim Hersteller nach, ob und wie dieser das Wachs geprüft hat.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(12) Kommentare

  1. Das ist ja ein toller Tipp….vielen Dank dafür?
    Müssen beide Seiten gewachst werden?
    Maschinen waschbar ist es nicht, oder?
    Herzliche Grüße
    Britta

  2. Ich möchte den Newsletter hiermit abmelden.
    Begründung: Mich nervt es, bei jedem 3. Vorschlag die onlinebestellung über amazon vorgeschlagen zu bekommen( Äußerst umweltfreundlich)

    wolfgang rexer

  3. Juhuu ihr seid genial!
    War gerade heute wandern und hab mir den Kopf darüber zerbrochen, wie ich mein Sandwich umweltfreundlicher einpacken könnte (musste schlussendlich doch Alufolie nehmen). Jetzt hab ich die perfekte Lösung, dankeschön!

  4. Bei den Kerzenresten wär ich vorsichtig, im Zweifel weiss man nicht, wo das Wachs herkommt und häufig ist das mit Medikamenten belastet, die zur Varroabekämpfung eingesetzt werden und sich im Wachs anreichern. Das Zeug möchte ich nicht an meinem Essen haben.

  5. Damit das Wachs im Tuch nicht bröselt einige Tropfen Jojobaöl dazu träufeln. Und achtet, wie schon oben geschrieben, auf Bio-Wachs.

    Eine Seite wachsen reicht, das Wachs duchdringt den (unbehandelten) Stoff.
    Waschen: mit klarem, maximal lauwarmen Wasser abwischen und trocknen lassen.
    Bei Bedarf einfach erneut bügeln.

  6. Mich wundert es auch, dass wir Leser andauernd etwas bei Amazon bestellen sollen … ist doch bekannt, wie sehr Amazon den kleinen Unternehmen und der Umwelt schadet und auch keine Rücksicht nimmt auf Arbeitnehmerrechte. Dazu hätte ich von Utopia gerne eine Antwort.

  7. Wir können Ihre Kritik gut nachvollziehen. Zur Erklärung: Unser Ziel ist es, viele verschiedene Möglichkeiten zu nachhaltigerem Konsum aufzeigen und damit ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Wir wissen natürlich, dass es dafür bessere Bezugsquellen gibt als Amazon (und haben auch schon mehrmals kritisch über Amazon berichtet). Oftmals zeigen wir auch alternative Einkaufsquellen auf. Wir wissen aber auch, dass viele Leute ausschließlich Amazon nutzen und diesen möchten wir zeigen, dass sie auch dort nachhaltige Produkte kaufen können.

  8. Toller Tipp! Gibt es irgendeine Idee, die verhindert, dass man hinterher aufwändig die Wachsreste aus den einzelnen Löchern vom Reibeisen holen muss?

  9. Man kann vermutlich ein einfaches Stück Papier drauflegen und mit dem Föhn erhitzen und ein bisschen abtupfen. Sollte das nicht helfen, wieder erhitzen und noch im warmen Zustand mit einem Läppchen abwischen.

  10. Danke für die tolle Anleitung.
    Kann mir jemand sagen, ob ich dafür auch das Bio-Sojawachs nehmen kann das ich noch zum Kerzengießen da habe?
    Bin unsicher, ob das auch lebensmittelecht oder bei zimmertemperatur problematisch sein könnte, da carnaubawachs zb ja viel höhere Schmelztemperaturen hat.