Zucchinirelish: Rezept für die süß-saure Soße

Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Zucchinirelish ist ein leckerer Dip, der zu vielen verschiedenen Speisen passt. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für die süß-saure Soße, die sich auch gut zum Verschenken eignet.

Relish ist eine würzige Sauce, die ursprünglich aus der englischen Küche stammt und dort auch heute noch häufig verwendet wird. Die Basis für Relishes bildet zerkleinertes Gemüse oder Obst. Charakteristisch ist der süß-säuerliche Geschmack – wer möchte, fügt zusätzlich noch etwas Schärfe hinzu. Zucchinirelish passt zu einer Vielzahl an Gerichten, zum Beispiel zu Gemüsepfannen, Grillkäse, gebratenem Tofu oder auch zu Burgern. In der Regel wird Relish kalt serviert.

Was du für Zucchinirelish brauchst

Zucchini, Zwiebeln, Essig, Zucker und Gewürze – mehr brauchst du für ein Zucchinirelish nicht.
Zucchini, Zwiebeln, Essig, Zucker und Gewürze – mehr brauchst du für ein Zucchinirelish nicht.
(Foto: utopia / baab)

Für circa 1 Liter Zucchinirelish benötigst du:

  • 1 kg Zucchini
  • 330 g Zwiebeln
  • 2 TL Salz
  • 330 g Zucker, unraffiniert
  • 330 ml Kräuteressig
  • 1 EL Senf, mittelscharf
  • 1 EL Currypulver
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • nach Geschmack Cayennepfeffer, circa 0,75 EL
  • 1 EL Mehl

Verwende für das Zucchinirelish am besten Lebensmittel in Bio-Qualität – sie sind frei von synthetischen Pestiziden. Übrigens: Zucchini haben von Juni bis Oktober Saison (wie auch unser Saisonkalender verrät). Außerhalb dieser Zeit kannst du Relish aus anderen Zutaten herstellen, zum Beispiel aus Tomaten. Zucker sollte am besten von regional angebauten Bio-Zuckerrüben stammen. Auch Gewürze kannst du in Bio-Qualität einkaufen: Tipps dazu gibt dir unser Überblick Bio Gewürze kaufen: die wichtigsten Marken und Online-Shops.

Was du zusätzlich benötigst, um das Zucchinirelish abzufüllen: 

  • Einmachgläser mit ausreichend Fassungsvermögen (insgesamt circa 1 Liter)

Du musst Einmachgläser nicht zwingend neu kaufen, sondern kannst auch auf leere Gläser wie zum Beispiel von Essiggurken, Oliven oder ähnlichem zurückgreifen. Spüle die Gläser gut aus. Es sollten keine Essensreste, kein Dreck oder Spülmittel mehr drin sein. Am sichersten ist es, die Gläser zu sterilisieren

So bereitest du Zucchinirelish zu

Schneide für ein Zucchinirelish das Gemüse in kleine Würfel.
Schneide für ein Zucchinirelish das Gemüse in kleine Würfel.
(Foto: utopia / baab)
  1. Wasche die Zucchini und schäle die Zwiebeln.
  2. Schneide das Gemüse in kleine Würfel. Relish besteht zumeist aus sehr klein geschnittenem Gemüse oder Obst.
  3. Gib das gewürfelte Gemüse in eine Schüssel und mische das Salz unter. Lasse das Ganze für mehrere Stunden, am besten über Nacht, abgedeckt stehen. Das Salz zieht Flüssigkeit aus dem Gemüse.
  4. Gib das Gemüse, wenn nötig in Etappen, in ein Geschirrtuch und drücke es sorgfältig über dem Waschbecken aus.
  5. Nimm nun einen Kochtopf zur Hand und gib die Zucchini und Zwiebeln zusammen mit dem Zucker, Kräuteressig und Senf hinein. Lass alles für insgesamt 30 bis 35 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Rühre hin und wieder um, damit nichts anbrennt.
  6. Nach etwa 20 Minuten kannst du die Gewürze hinzugeben und abschmecken. Taste dich vor allem mit dem Cayennepfeffer heran. Das Zucchinirelish ändert sich mit der restlichen Kochzeit noch etwas im Geschmack.
  7. Mische nun das Mehl unter die Masse.
  8. Spüle die Einmachgläser mit heißem Wasser kurz aus und fülle anschließend das Zucchinirelish hinein. Lasse ein wenig Platz zum oberen Rand und verschließe es gut.
  9. Stelle die geschlossenen Gläser auf den Deckel und lasse das Ganze umgedreht erkalten. 

Das Zucchinirelish ist ungeöffnet an einem kühlen, dunklen Ort bis zu einem halben Jahr haltbar. Sobald ein Glas geöffnet ist, solltest du das Relish im Kühlschrank aufbewahren und möglichst bald aufbrauchen. Lass es dir schmecken! 

Tipp: Zucchinirelish eignet sich auch wunderbar als selbstgemachtes Geschenk.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: