Utopia Image

12 Drogerie-Produkte, die kein Mensch braucht

  • Foto: Utopia/nbr

    Neben Zahnpasta, Duschgel oder Waschmittel findet man in der Drogerie mittlerweile unzählige Produkte, die bei jedem noch so kleinen „Problemchen“ helfen. Viele davon sind nützlich, mit anderen richten wir unwissentlich Schaden an – und manche sind einfach nur absurd.

  • Foto: Utopia/nbr

    Haar-Parfüm: "Toll für Reiselustige"

    „Bye-bye störende Gerüche“, „toll auch für Sportmädels, Ausgehmäuse und Reiselustige“, „passt in jede Handtasche“ – das Haar-Parfüm wird groß angepriesen. Doch warte mal, was macht man normalerweise, wenn die Haare müffeln? Richtig, man wäscht sie.

    Mutige probieren es ohne Shampoo und Haar-Parfüm: „No Poo“: Haare waschen ohne Shampoo

  • Foto: Utopia/nbr

    5-Tage-Deo: Nie wieder duschen?

    Haarparfum ist absurd? Dann kennst du das Deo mit „5-Tage-Wirkung“ noch nicht. Bedeutet das auch, 5 Tage nicht zu duschen?

    Wie dem auch sei, bedenkliche Inhaltsstoffe wie Alcloxa und Aluminiumsalze im 5-Tage-Deo lassen uns aufhorchen. Unser Tipp: Duschen – und Deo ohne Aluminium verwenden.

  • Foto: Utopia/vs

    Staubsauger-Deo

    Das Staubsauger-Deo („wirkt gegen unangenehme Gerüche beim Staubsaugen“) steht auf unserer Liste der Absurditäten ganz weit oben. Unser Tipp bei unangenehmen Gerüchen im Staubfilterbeutel: Nachschauen, was da so stinkt – und den Beutel wechseln.

    Passend dazu: Das Spülmaschinen-Deo, eines von 15 Supermarkt-Produkten, die die Welt nicht braucht.

  • Foto: Utopia/nbr

    Fett Burner

    Achtung, Achtung!! Sogenannte Fettblocker, Kalorienblocker und Kohlehydratblocker sind gefährlich. Sie versprechen eine schnelle Abnahme und das ohne Umstellung der Ernährung und ohne Sport. Davor warnt auch die Verbraucherzentrale. Die Nebenwirkungen dieser Pillen können Bluthochdruck, Schlafstörung, Herzrasen oder sogar Herzinfarkt sein.

    Da ist es doch besser, sich öfter zu bewegen und die Ernährung auf lange Sicht umzustellen. Tipps hierfür: Ausgewogene Ernährung: 10 Regeln für den Alltag

  • Foto: Utopia/vs

    Abschminktücher: Einmal gewischt, nie mehr genutzt

    Jeden Abend ein Abschminktuch, um Make-up zu entfernen? Da kommt aufs Jahr gesehen jede Menge unnötiger Müll zusammen.

    Warum nicht einfach das Gesicht mit Waschgel oder Waschlappen reinigen – oder waschbare Reinigungspads aus Baumwolle verwenden? Die gibt es in einigen Unverpackt-Läden und Online-Shops zu kaufen (z.B. Monomeer). Alternativ verraten wir dir, wie du deine Abschminkpads selber machen kannst.

    Mehr Tipps für dein Zero-Waste-Bad findest du in einem weiteren Artikel.

  • Foto: Utopia/vs

    Schuhpflegetücher

    Überflüssige Wegwerf-Produkte werden oft beworben mit „ideal für unterwegs“ – so auch bei diesen feuchten Schuhpflegetüchern. Sollen wir jetzt für jeden Lebensbereich einen eigenen feuchten Fertig-Wegwerf-Lappen nutzen?

    Wer nicht gerade beim Autofahren oder in der vollen Bahn seine Schuhe putzen will, macht es auf dem klassischen Weg: Wiederverwendbaren Lappen feucht machen und Schuhe damit putzen. Ideal für die Umwelt und für deinen Geldbeutel.

  • Foto: Utopia/nbr

    Früchtewürfel

    Das sind ernsthaft Früchte gepresst in eine Würfelform. Rein theoretisch ist Obst keine schlechte Sache, denn Feigen reinigen durch die unverdaulichen Kerne den Darm und stärken die Darmflora. Und auch Pflaumen kurbeln die Verdauung an. Aber warum braucht es dazu Früchtewürfel? Wir schlagen vor: frisches Obst in die Ernährung einbauen, idealerweise mit kürzeren Transportwegen wie regionale Äpfel, Birnen oder Pflaumen. Die haben auch einen hohen Ballaststoffgehalt und fördern eine gesunde Verdauung.

  • Foto: Utopia/vs

    Einwegrasierer: viel Müll für nichts

    Wegwerf-Produkte sind in den meisten Fällen überflüssig. So auch die vor Plastik strotzenden Einwegrasierer: Fünf Stück bekommt man in einer (ebenfalls überflüssigen) Plastikverpackung und die landen dann, einer nach nach dem anderen, im Müll. Welchen Vorteil sie liefern, ist uns ein Rätsel. Vor allem angesichts der Tatsache, dass es Rasierer mit austauschbarer Klinge gibt, die nicht nur länger halten, sondern auch einfach besser rasieren.

    Also: Rasierer mit Wechselköpfen wählen, statt den kompletten Rasierer samt Griff wegzuwerfen. Manch eine(r) schwört auch auf den klassischen Rasierhobel.

  • Foto: Utopia/vs

    Abfluss-Duftstein

    „Weltneuheit“, „angenehmer Duft bis zu drei Monaten“ – so wird für den Abfluss-Duftstein geworben. Natürlich braucht man für diese bahnbrechende Erfindung dann noch einen passenden Verschlussstopfen dazu, in den der Duftstein eingesetzt wird. Kosten für vier Verschlussstopfen und acht Duftsteine: über 50 Euro. In der Produktbeschreibung steht: „schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung“.

    Wir finden: Besser nach der Ursache für den Geruch suchen, als ihn mit chemischem Apfel-Zitronen-Duft überdecken – und die Gewässer zu belasten.

  • Foto: Utopia/nbr

    Nahrungsergänzung in Gummibärchenform

    Das hier sind Gummibärchen für den Erhalt von schönen Haaren und Nägeln – mit Biotin, Zink und Vitamin C. Mineralstoffe und Vitamine sind zwar essentiell für den Körper, aber die braucht es wirklich nicht in Form von Süßigkeiten, die auf Social Media beworben werden. Die Versorgung mit Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen ist durch unsere Ernährung relativ gut abgedeckt. Wenn du aber trotzdem ganz gezielt darauf achten möchtest, haben wir 8 Lebensmittel für schöne Haut, Haare und Nägel zusammengestellt.

  • Foto: Utopia/nbr

    Kaschiermascara – die Wimperntusche für den Haaransatz

    Es ist eine Art Wimperntusche für die ersten grauen Haare und lichtere Schläfen. Aber hey, wir alle bekommen früher oder später graue Haare. Dafür sollten wir uns wirklich nicht schämen. Und wenn es gar nicht mehr auszuhalten ist, können wir die Haare zum Beispiel mit Naturfarben färben. Das spart dann auch wieder Müll, denn für die acht Milliliter kleine Haar-Mascara braucht es ganz schön viel Verpackung.

  • Foto: Utopia/nbr

    Aqua Express Shot: Wasser für die Haut

    Ein Schluck Wasser für die Haut, der lang anhaltende Feuchtigkeit und einen frischen und strahlenden Teint verspricht und das mit sofort-Effekt. Der angebliche Feuchtigkeitsboost kommt mit Thermalwasser und Algen-Extrakt. Mit dabei sind aber auch einige fragwürdige Inhaltsstoffe – und außerdem mal wieder viel zu viel Verpackung für ein so winziges Produkt.

  • Foto: Pixabay, CCO Public Domain

    Bewusst konsumieren

    Fall nicht auf Werbetricks rein: „Nur noch für kurze Zeit!“ oder „limitierte Edition“ sollen uns Dringlichkeit vermitteln: Kauf mich! Bald gibt es mich nicht mehr! Werbefachleute nutzen unsere „fear of missing out“ – die Angst, etwas zu verpassen – allzu oft clever aus.

    Triff deine Kaufentscheidung bewusst und frage dich vorher: Brauche ich dieses Produkt wirklich?

  • Fotos: © alswart - fotolia.com, Beiersdorf AG, utopia
  • Foto: knallgrün photocase.de
** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: