Utopia Image

Studie: Sonnenlicht macht Männer hungriger – Frauen aber nicht

Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Sander Dalhuisen

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass Sonnenlicht Männer hungriger macht, Frauen aber nicht. Was absurd klingt, hat einen konkreten Grund.

Sonnenlicht scheint die Freisetzung eines appetitfördernden Hormons in den Fettspeichern der Haut auszulösen, zumindest bei Männern. Eine israelische Studie vom Juli 2022 ist auf diese interessante Erkenntnis gestoßen.

Sonneneinstrahlung löst nur bei Männern mehr Hunger aus

Durch Sonneneinstrahlung wird bei Männern das Appetit-fördernde Hormon Ghrelin ausgeschüttet.
(Foto: CC0 / Pixabay / ELG21)

Die Studie wurde im Journal Nature Metabolism veröffentlicht und zeigt, dass Sonnenlicht mehr Auswirkungen auf den Menschen hat, als wir auf den ersten Blick sehen.

Carmit Levy, Professorin der Tel Aviv University im Bereich Molekulargenetik und Biochemie, analysierte laut Guardian zusammen mit ihrem Forschungsteam Daten von 3.000 Teilnehmer:innen einer nationalen Ernährungsumfrage. Es stellte sich heraus, dass Männer, verglichen zum restlichen Jahr, über die Sommermonate mehr essen. Im Schnitt waren es etwa 300 Kalorien täglich mehr. Bei Frauen war dieses Verhalten nicht zu beobachten. 

In weiteren Nachforschungen wurden freiwillige Teilnehmer:innen 25 Minuten lang Sonnenlicht ausgesetzt. Im Blut der männlichen Teilnehmer wurde eine Zunahme des appetitfördernden Hormons Ghrelin gefunden. Bei Frauen jedoch nicht.

Experimente an Mäusen zeigten ähnliche Ergebnisse. Männliche Mause, die Sonnenlicht ausgesetzt waren, aßen mehr, waren motivierter nach Essen zu suchen und hatten eine erhöhte Menge an Ghrelin in ihrem Blut. Auch hier zeigte sich bei weiblichen Mäusen keine nennenswerte Veränderung.

Ghrelin, das Hunger-Hormon

Die Ausschüttung an Ghrelin liegt wahrscheinlich an einer DNA-Schädigung in den Hautzellen. Östrogen blockiere diesen Effekt, wahrscheinlich sind Frauen deshalb nicht davon betroffen. Östrogene sind weibliche Geschlechtshormone.

Ghrelin, auch „Hunger-Hormon“ genannt, hat weitere Auswirkungen auf den Körper. Es lindere Entzündungen, Herzmuskelschwund und senke den Blutdruck, so Levy. Ghrelin könnte somit eine Erklärung für Zusammenhänge zwischen Sonneneinstrahlung und der Verringerung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sein.

Dr. Duane Mellor, Ernährungsberater und Senior Teaching Fellow an der Aston University, merkte dem Guardian gegenüber an, dass die Studie keine Kausalität zwischen Sonneneinstrahlung und Gewichtszunahme bei Männern belege. Im Gegenteil: Sie liefere interessante Erkenntnisse darüber, dass UVB-Sonneneinstrahlung mit gesundheitlichen Vorteilen verbunden sein könnte.

Weiterlesen auf Utopia.de

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: