Wien: Fahrgäste sollen Pakete für die Post mitnehmen

Von Karlsruhe bis Wien: In diesen Städten sollen Straßenbahnen Pakete transportieren
Foto: CC0 Public Domain – Pixabay/ nick_photoarchive

Wer eh von A nach B unterwegs ist, kann auch gleich Etwas mitnehmen – und damit anderen Transportwege sparen. Die Idee scheint fast zu naiv, um umgesetzt zu werden. In Wien ist man da anderer Meinung und plant, die Paketmitnahme in Straßenbahnen von Passagieren.

Pakete sollen in Wien künftig auch mit der Straßenbahn zugestellt werden. In einer Testphase werden Passagiere voraussichtlich ab 2024 freiwillig als Transporteure kleinere Sendungen mitnehmen und bei Paketstationen abgeben können. Das teilte das an der Planung beteiligte Forschungsinstitut Fraunhofer Austria am Donnerstag mit. Mit dem Projekt wollen die städtischen Wiener Linien und die Österreichischen Post Verkehrsemissionen verringern.

In einer Online-Umfrage unter rund 6000 Menschen hätten sich rund zwei Drittel grundsätzlich bereit gezeigt, Pakete in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzunehmen, sagte Matthias Hayek von Fraunhofer Austria, das ein Teil der deutschen Fraunhofer-Gesellschaft ist. In welcher Form die Fahrgäste für ihre Dienste entschädigt werden, und wie viele Pakete auf diese Weise transportiert werden könnten, müsse noch definiert werden, sagte Hayek der Deutschen Presse-Agentur. Laut der Wirtschaftskammer wurden voriges Jahr in Wien täglich 350 000 Pakete zugestellt.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: