5 Gartenblogs: Grün und nachhaltig für den Hobbygärtner

Foto: hauptstadtgarten.de

Wir stellen dir fünf nachhaltige Gartenblogs vor. Mit Gartenschaufel und Kamera ausgerüstet, zeigen dir diese fünf Blogger ihren Garten und lassen dich an ihren Tipps und Tricks teilhaben.

Wurzelwerk: Gartenblog für ein einfaches, natürliches Leben

Auch Tiere haben ihren Platz in Maries Gartenblog.
Auch Tiere haben ihren Platz in Maries Gartenblog. (Foto: Foro: wurzelwerk.de)

Auf dem Blog Wurzelwerk gibt Marie ihren Lesern Einblick in ihren Selbstversorgergarten. Dabei ist es ihr besonders wichtig, dass sich jeder etwas für den eigenen Garten mitnehmen kann. So gibt es viele Schritt-für-Schritt Anleitungen und praktische Tipps – etwa, wie du deinen Garten planst oder wie du Gemüse und Obst richtig erntest.

Neben den ganzen Pflanzen geht es hier aber auch um Tiere: So teilt Marie auch Wissenswertes dazu, wie du Ziegen und Hühner richtig hältst.

Weitere Themen:

Über die Gärtnerin:

Marie und ihre Familie versuchen, so viel wie möglich selber in ihrem Garten zu erzeugen. Dabei ist es ihr besonders wichtig, dass die Arbeit Freude bereitet.

Der jungen Mutter liegt der Bezug zum Kreislauf der Natur und unseren Lebensmitteln sehr am Herzen. So möchte sie es nicht nur ihrem Sohn, sondern auch ihren Lesern ermöglichen, ein einfaches und natürliches Leben zu führen.

Mit dem Blog möchte sie zeigen, wie viel Freude es bereitet, in der Erde zu wühlen und im Garten zu arbeiten. Und genau diese Freude will sie weitergeben.

Hauptstadtgarten: ein Gartenblog mit urbaner Vielfalt

Caro genießt die Arbeit in ihrem Schrebergarten.
Caro genießt die Arbeit in ihrem Schrebergarten. (Foto: Foto: hauptstadtgarten.de)

Der Hauptstadtgarten aus Berlin richtet sich vor allem an alle urbanen Gärtner und die, die es noch werden wollen. So gibt es für Anfänger gleichermaßen wie erfahrene Gärtner viele Anregungen und Ideen.

Du findest außerdem eine eigene Rubrik zum Thema Schrebergarten auf dem Blog. Hier erhältst du viele Informationen darüber, wie du dir einen Schrebergarten anschaffst und richtig pflegst.

Weitere Themen:

Über die Gärtnerin:

Caro lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Berlin. Ohne Auto kam ein Grundstück außerhalb nicht in Frage. Mit ihrem Schrebergarten haben sie eine passende Lösung gefunden.

Zusätzlich betreut Caro auch einen Schulgarten an einer Berliner Grundschule. Sie will den Kindern vermitteln, dass es beim Gärtnern nicht um Perfektion geht. In Wahrheit geht es darum, mit der Natur in Kontakt zu sein und an der frischen Luft zu arbeiten.

Außerdem will Caro Räume für Insekten, Vögel und anderes Getier im Garten schaffen. Den Blog betreibt sie, um andere mit ihrer Leidenschaft anzustecken und ihr Wissen weiterzugeben.

Gartengemüsekiosk: ein Gartenblog für Selbstversorger

Das Leben als Selbstversorger bereitet viel Freude- die die beiden weitergeben möchten.
Das Leben als Selbstversorger bereitet viel Freude- die die beiden weitergeben möchten. (Foto: Foto: gartengemuesekiosk.de)

Der Gartengemüsekiosk gibt dir einen Einblick in das Leben als Selbstversorger. Um auf dem Teller eine bunte Vielfalt genießen zu können, arbeiten Jen und ihr Mann mit dem Konzept der versetzten Ernte:

Abgesehen von Klassikern wie Kartoffeln, Zwiebeln oder verschiedener Tomatensorten, wachsen auch allerlei exotische Pflanzen, wie Physalis, Feigen oder Pepinos in ihrem Garten.

Weitere Themen:

  • Aussaat und Jungpflanzen
  • effektive Mikroorganismen
  • saisonale Küche

Über die Gärtner:

Das Paar ist das ganze Jahr über im Garten aktiv und ernährt sich rein pflanzlich. Neben ihrem Blog teilen sie ihr gesammeltes Wissen schon seit einiger Zeit auch auf ihrem Youtube-Kanal.

So möchten sie dazu inspirieren, sich ein Stück mehr mit der Natur und unseren Lebensmitteln zu beschäftigen.

Gartenfräulein: der Gartenblog als Beruf

Silvia genießt die Zeit im Garten.
Silvia genießt die Zeit im Garten. (Foto: Foto: garten-fraeulein.de)

Das selbst ernannte Garten Fräulein zeigt zeigt dir ihre persönliche Gartenwelt. Dabei beschränkt sie sich längst nicht mehr nur auf ihren Garten. Sie nützt auch den Balkon und ihre Wohnung, um ihrer grünen Passion nachzugehen. So vereint sie Stadt und Land in ihrem Gartenblog. Ihr Ziel: Du sollst wissen, dass du keinen Garten brauchst, um zu gärtnern.

In ihren DIY-Artikeln lässt sie dich auch an ihren Ideen zur Gestaltung von Haus und Garten teilhaben. Außerdem dürfen auch Rezepte auf ihrem Blog nicht fehlen.

Weitere Themen:

  • Sprossen ziehen
  • Igelhaus bauen
  • Bienen

Über die Gärtnerin:

Silvia hat früher im Mediabereich gearbeitet – das spiegelt sich auch auf ihrem Blog wieder. Ihr liebevoll gestalteter Blog soll möglichst viele Menschen zu einem grüneren Leben inspirieren.

Mittlerweile hat sie ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf gemacht. Die Würzburgerin hat bereits mehrere Bücher geschrieben und gibt Online-Kurse. Außerdem verkauft sie in ihrem Online-Shop bio-zertifizierte Produkte.

Haus und Beet: ein konsumkritischer Gartenblog

Ein kleiner Einblick in Izabellas Garten
Ein kleiner Einblick in Izabellas Garten (Foto: Foto: haus-und-beet.de)

Die Hauptthemen auf ihrem Blog Haus und Beet sind GemüseanbauBrot backen und Nachhaltigkeit. Izabella fordert ihre Leser dazu auf, bewusst zu konsumieren. Ihr ist es wichtig, dass du nichts oder nur wenig kaufen musst, um ihre Ideen umzusetzen. So möchte sie zeigen, dass du zum Gärtnern meist weniger Aufwand und Hilfsmittel braucht als du denkst.

Izabella teilt ihr Wissen gern mit anderen und stellt unter anderem auch ihr Ebook mit dem Titel „Biologisch und nachhaltig Gärtnern“ gratis zur Verfügung.

Weitere Themen:

Über die Gärtnerin:

Izabella ist Mutter von zwei Kindern, die sie tatkräftig bei der Arbeit rund um Haus und Beet unterstützen. Sie betrachtet sich als geerdeten Menschen. Es ist ihr wichtig, den Lesern auch an Fehlern teilhaben zu lassen. So will sie ihnen ein realistisches Bild von Gartenarbeit vermitteln.

Außerdem möchte sie ihre Leser durch ihren Blog zu Entschleunigung anregen. Gerade die Arbeit mit Pflanzen verdeutlicht, dass gut Ding Weile braucht.

Ihr persönliches Motto lautet: Konzentriere dich darauf, das Problem zu lösen – nicht auf seine Ursachen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.