Blumenkohl-Risotto: Veganes Low-Carb-Gericht ohne Reis

Foto: Colourbox.de / #222969

Veganes Blumenkohl-Risotto kannst du ganz einfach selber machen, und das ganz ohne Reis. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept und Tipps für die Zubereitung.

Risotto ist ein klassisches italienisches Gericht, das aus Reis besteht. Reibst du einen Blumenkohl in kleine Stückchen, so erinnert die Form an Reiskörner und du kannst daraus einen Low-Carb-Risotto zubereiten. Wir zeigen dir ein einfaches Blumenkohl-Risotto ohne Reis mit Gemüse. Bei den Sorten hast du je nach Saison freie Wahl – mehr dazu erfährst du im Utopia-Saisonkalender.

Blumenkohl-Risotto: Das Rezept

Für Blumenkohl-Risotto brauchst du keine Reiskörner.
Für Blumenkohl-Risotto brauchst du keine Reiskörner.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)
  • Zubereitung: ca. 25 Minuten
  • Menge: 3 Portion(en)
Zutaten:
  •  0,5 Zwiebeln
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  •  1 Blumenkohl
  •  1 mittelgroße Zucchini
  • 1 Handvoll Champignons
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 1 Prise(n) Salz
Zubereitung
  1. Wasche das Gemüse.

  2. Hacke Zwiebel und Knoblauch in kleine Stückchen.

  3. Schneide Zucchini und Champignons in Würfel.

  4. Schneide den Blumenkohl in grobe Stücke und mixe ihn dann so lange, bis er eine reisartige Konsistenz erhält.

  5. Schwitze die Zwiebel- und Knoblauchstücke in Olivenöl bei mittlerer Hitze an.

  6. Gib das Zucchini, Champignons und Blumenkohl dazu und röste es für zehn Minuten an.

  7. Lösche alles mit der Gemüsebrühe und einer Prise Salz ab und lasse es unter gelegentlichem Rühren weiterköcheln.

  8. Sobald genug Wasser verdunstet ist und das Blumenkohl-Risotto eine cremige Konsistenz erhält, kannst du es servieren.

Blumenkohl-Risotto: Tipps für die Zubereitung

Blumenkohl-Risotto ist vegan und vielseitig. Du kannst es als Hauptgerichte oder Beilage verwenden. Im Kühlschrank ist das Risotto bis zu drei Tage lang haltbar. Mit ein paar einfachen Tipps für die Zubereitung gerät dir dein Risotto nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig und gesund:

  • Achte bei deinem Einkauf auf Bio-Qualität. Besonders das Demeter-Siegel, Naturland-Siegel und das Bioland-Siegel sind empfehlenswert, da sie strengen Richtlinien folgen.
  • Kaufe für das Blumenkohl-Risotto bevorzugt regionale und saisonale Zutaten. So kannst du lokale Anbieter unterstützen, lange Transportwege vermeiden und deinen persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren. 
  • Blumenkohl hat von Mai bis Oktober Saison. Außerhalb der Saison kannst du gefrorenen Blumenkohl aus deutschem Anbau verwenden.
  • Das Rezept für Blumenkohl-Risotto kannst du noch weiter Zutaten verfeinern. Beispielsweise verleihen Safran, Currypulver oder Kichererbsen deinem Gericht einen interessanten zusätzlichen Geschmack. Vor dem Servieren kannst du es mit etwas veganem Parmesan bestreuen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: