Brombeere vs. Maulbeere: Das ist der Unterschied

Maulbeere Brombeere
Foto: CC0 / Pixabay / ChiemSeherin

Was unterscheidet eigentlich Maulbeeren und Brombeeren? Wir erklären dir, wie du die beiden Früchte auseinanderhalten kannst und wie sich das Obst gut in der Küche einsetzen lässt.

Maul- und Brombeeren sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich. Um die Unterschiede herauszufinden, ist ein genauerer Blick auf die beiden Früchte notwendig. So gehören Maulbeeren beispielsweise zur Familie der Maulbeergewächse, während man die Brombeeren den Rosengewächsen zuordnet. Wir erklären dir, was sie noch voneinander unterscheidet.

Brombeere vs. Maulbeere: Das sind die Unterschiede

Maulbeere und Brombeere weisen noch weitere Merkmale auf, die die beiden Beerenarten voneinander unterscheiden:

  • Herkunft: Die beiden Beeren stammen aus unterschiedlichen Herkunftsregionen: Während die Wurzeln der Brombeeren in den Wäldern Eurasiens und Nordamerikas lägen, stammt die Maulbeere ursprünglich aus Asien und Nordamerika.
  • Aussehen: Maulbeeren sind nicht nur größer als Brombeeren, sondern weisen auch eine länglichere Form auf. Brombeeren dagegen sehen rundlicher beziehungsweise ovaler aus. Die Früchte der Maulbeeren können rot, schwarz oder weiß sein, während Brombeeren immer violett bis schwarz sind.
  • Geschmack: Einen deutlichen Unterschied zwischen den beiden Beeren merkst du auch im Geschmack. Brombeeren schmecken in der Regel säuerlich bis herb, während sich Maulbeeren durch ihren süßlichen Geschmack auszeichnen.
  • Wuchsform: Die zumeist stacheligen Brombeeren findest du nur an Sträuchern. Die stachellosen Maulbeeren können dagegen als Baum und als Strauch wachsen.

Maulbeere und Brombeere: So kannst du sie verwenden

Maulbeeren und Brombeeren kannst du pur verzehren oder für Marmelade oder Desserts verwenden.
Maulbeeren und Brombeeren kannst du pur verzehren oder für Marmelade oder Desserts verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Sowohl Maulbeeren als auch Brombeeren kannst du vielfältig in der Küche einsetzen. Beachte dabei jedoch die Saisonzeiten der beiden Früchte: Brombeeren haben von Juli bis September und Maulbeeren sogar von Ende Mai bis September Saison. In dieser Zeit bekommst du die Beeren aus deutschem Anbau. Im Gegensatz zu importierter Ware kannst du somit lange Transportwege und damit einhergehende CO2-Emissionen einsparen. Wir empfehlen zudem auf Bio-Qualität zu achten. So vermeidest du unter anderem chemisch-synthetische Pestizide und Kunstdünger.

Brombeeren und Maulbeeren kannst du in der Küche folgendermaßen verwenden:

  • Beide Beerenarten lassen sich roh verzehren. So kannst du sie auch für Obstsalat oder als Topping für Joghurt, Porridge oder verschiedene Desserts verwenden.
  • Maulbeeren sind besonders im getrockneten Zustand als Müsli-Zutat beliebt. Getrocknet schmecken sie besonders süß.
  • Aus dem Obst kannst du zudem leckere Brombeer- beziehungsweise Maulbeermarmelade als Brotaufstrich fürs Frühstück herstellen. Brombeeren kannst du auch für Brombeergelee verwenden.
  • Gerade für die kalte Jahreszeit ist auch ein Beeren-Crumble gut geeignet, um Brombeeren und Maulbeeren zu verwerten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: