Drachenbaum: So kannst du ihn in der Wohnung pflegen

Drachenbaum
Foto: CC0 / Pixabay / Makil96

Der Drachenbaum bringt als Zimmerpflanze einen Hauch Exotik in deine Wohnung. Wir verraten dir einige Pflegetipps, mit denen die Pflanze besonders kräftig wächst.

Seine dichten, gelb- oder weiß-grün gemusterten Blätter machen den Drachenbaum zu einer beliebten Zimmer- und Büropflanze. Die auch als Drachenpalme bekannte Pflanze wächst natürlicherweise vor allem in tropischen und subtropischen Regionen. In unseren Breitengraden gedeiht der Drachenbaum auch ohne tropisches Klima in sonnigen und warmen Wohnungen oder als Topfpflanze auf dem Balkon oder im Wintergarten.

So pflanzt du den Drachenbaum als Zimmerpflanze

An einem hellen und warmen Standort gedeiht die Drachenpalme am besten.
An einem hellen und warmen Standort gedeiht die Drachenpalme am besten.
(Foto: CC0 / Pixabay / webentwicklerin)

Das Aussehen der Drachenpalme erinnert ein bisschen an das der Keulenlilie oder der Yucca-Palme. Genau wie diese exotischen Zimmerpflanzen kannst du den Drachenbaum in jedem gut sortierten Gartenfachhandel kaufen. Dort gibt es die tropischen Pflanzen meist bereits in Töpfen. Weil diese aber oft etwas zu klein sind oder keine hochwertige Pflanzerde enthalten, solltest du die Drachenpalme zu Hause direkt in ein größeres Gefäß setzen. Beachte dabei die folgenden Hinweise:

  • Der richtige Standort: An einem hellen und warmen Standort fühlt sich die Drachenpalme am wohlsten. Bei zu praller Sonne oder Hitzestau auf dem Balkon kann die Pflanze aber einen Sonnenbrand bekommen. Stelle den Drachenbaum deshalb nicht direkt hinter eine stark beschienene Fensterscheibe, sondern besser in die Mitte des Raumes. Auch trockene Heizungsluft kann der Drachenpalme schaden. Suche ihr also einen Standort, der möglichst weit entfernt von Heizkörpern ist.
  • Das richtige Substrat: Gut durchlässige und nährstoffreiche Erde ist eine Grundvoraussetzung, wenn dein Drachenbaum gedeihen soll. Setze die Pflanze deshalb am besten in hochwertige Grünpflanzen- oder Palmenerde mit einem hohen Anteil an Humus. Zusätzlich kannst du der Erde noch etwas Sand, Kies oder Tongranulat beimischen. Achte auf torffreie Erde, um die Moore zu schützen.

Drachenbaum richtig umtopfen:

  1. Löse den Drachenbaum vorsichtig aus dem alten Topf heraus und schüttle die Erde leicht ab.
  2. Bedecke den Boden des neuen Gefäßes mit einer frischen Schicht Palmenerde und setze den Wurzelballen darauf.
  3. Fülle die Leerräume nun mit der übrigen Erde auf und drücke die obere Schicht leicht an.
  4. Gieße die Drachenpalme großzügig an und stelle sie an einen geeigneten Standort.

Die richtige Pflege für den Drachenbaum

Die Drachenpalme solltest du regelmäßig umtopfen.
Die Drachenpalme solltest du regelmäßig umtopfen.
(Foto: CC0 / Pixabay / lin2015)

Der Drachenbaum eignet sich sowohl für Pflanzenprofis als auch für Neulinge. Denn die exotische Palme ist eine besonders pflegeleichte Zimmerpflanze, für die du keinen besonders grünen Daumen brauchst. Solange du die Drachenpalme richtig gießt, düngst, schneidest und regelmäßig umtopfst, wird sie dir keine Probleme bereiten.

  • Gießen: Die Drachenpalme benötigt einen durchgehend feuchten Boden. Deshalb solltest du sie möglichst regelmäßig gießen. Achte aber darauf, dass du den Drachenbaum immer erst dann wässerst, wenn die obere Erdschicht leicht angetrocknet ist. So vermeidest du Staunässe. Nutze am besten Regenwasser. Drachenpalmen brauchen außerdem eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Besprühe sie deshalb gelegentlich mit lauwarmem und kalkarmem Wasser.
  • Düngen: In den Sommermonaten kannst du dem Drachenbaum über das Gießwasser zusätzliche Nährstoffe verabreichen. Verwende dafür am besten Flüssigdünger und halte dich an die Dosierangaben des Herstellers. Wenn du deinen Dünger im Gartenfachhandel kaufst, solltest du am besten auf Bio-Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen zurückgreifen. Alternativ kannst du dir aber auch deinen eigenen Dünger für Pflanzen herstellen. Brennnesseljauche eignet sich zum Beispiel sehr gut als natürlicher Flüssigdünger. Von März bis September solltest du die Drachenpalme alle zwei Wochen düngen, von Oktober bis Februar dann nur noch alle vier bis sechs Wochen. 
  • Schneiden: Einen regelmäßigen Schnitt braucht der Drachenbaum eigentlich nicht. Wenn du ihn aber dazu bringen möchtest, dass er sich stärker verzweigt, kannst du ihn das ganze Jahr über mit einer Gartenschere einkürzen. Auch welke Blätter oder zu lange Triebe lassen sich so leicht entfernen.
  • Umtopfen: Vor allem junge Drachenpalmen wachsen sehr schnell. Du solltest sie deshalb mindestens einmal jährlich umtopfen, am besten im Frühjahr. Der neue Topf sollte dabei immer mindestens zwei Zentimeter größer sein. Einen älteren Drachenbaum musst du dann nur noch alle zwei bis drei Jahre umtopfen.
  • Vermehren: Den Rückschnitt des Drachenbaums kannst du direkt nutzen, um ihn über Stecklinge zu vermehren. Schneide dafür einige zehn bis 15 Zentimeter lange, halbverholzte und unbelaubte Triebe ab und stecke sie in Töpfe mit Anzuchterde. Bei warmen Temperaturen sollten sich bereits nach wenigen Wochen erste Blätter zeigen.

Kann man die Drachenpalme im Garten pflanzen?

Als tropische Pflanze wächst der Drachenbaum vor allem in Regionen mit mildem Klima.
Als tropische Pflanze wächst der Drachenbaum vor allem in Regionen mit mildem Klima.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)

Wenn dein Drachenbaum langsam zu groß für die Wohnung wird, fragst du dich vielleicht, ob du ihn in den Garten übersiedeln kannst. Leider gedeiht die Drachenpalme aber nur in Regionen mit ganzjährig mildem Klima und ist sehr frostempfindlich. Als Topfpflanze kannst du den Drachenbaum aber zumindest im Sommer einige Monate auf den Balkon oder die Terrasse stellen. Beachte dabei die folgende Hinweise:

  • Zugluft vermeiden: Zugige und windige Balkone können der Drachenpalme schaden. Sorge deshalb dafür, dass der Topf mit der Pflanze möglichst windgeschützt steht.
  • Den richtigen Zeitpunkt abwarten: Stelle den Drachenbaum erst nach draußen, wenn auch in der Nacht nicht kälter als zehn Grad Celsius wird. Ansonsten drohen der Palme Erfrierungen.
  • Ans Sonnenlicht gewöhnen: Nach dem Winter solltest du die Drachenpalme langsam an die direkte Sonne gewöhnen, indem du in immer mal wieder an etwas sonnigere Plätze in der Wohnung stellst. Erst danach kann die Pflanze sonnige Plätze im Freien ertragen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: