Gelbe Fingernägel: Ursachen und was du dagegen tun kannst

Foto: CC0 / Pixabay / drromie

Gelbe Fingernägel können sehr lästig sein und sind alles andere als ansehnlich. Hier erfährst du, welche Ursachen die Nagelveränderung haben kann und wie du wieder weiße Nägel bekommst.

Wenn du gelbe Fingernägel bekommst, sind die Gründe dafür meistens harmlos. Nur selten können auch ernstere Erkrankungen hinter der Farbveränderung stecken. Zum Glück kannst du gelbe Fingernägel schnell mit einigen einfachen Hausmitteln entgegenwirken.

Gelbe Fingernägel: Das sind die Ursachen

Wenn du Nagellack ohne Unterlack aufträgst, kann das gelbe Nägel zur Folge haben.
Wenn du Nagellack ohne Unterlack aufträgst, kann das gelbe Nägel zur Folge haben. (Foto: CC0 / Pixabay / angeljana_)

Gelbe Fingernägel müssen nicht unbedingt auf eine Erkrankung hinweisen. Wenn du Raucher bist, kann es zum Beispiel passieren, dass sich deine Nägel verfärben. Gelbe Nägel kannst du auch bekommen, wenn du farbigen Nagellack aufträgst, ohne Unterlack zu verwenden.

In einigen Fällen können gelbe Nägel aber die ersten Anzeichen einer Erkrankung sein:

  • Nagelpilz: Wenn deine Nägel dick und gelblich werden und besonders an der Spitze schnell brechen, deutet das meistens auf einen Nagelpilz hin. Du solltest dann schnell einen Hautarzt aufsuchen, der dir bei der Behandlung helfen kann.
  • Schuppenflechte: Gelbe Fingernägel treten oft als Begleiterscheinung bei Schuppenflechte auf. Lass dich in diesem Fall von deinem Arzt beraten, wie du die Hautkrankheit am besten behandeln kannst.
  • „Gelbe-Nägel-Syndrom“: Bei dieser Krankheit nehmen deine Fingernägel eine gelbliche oder graugrüne Farbe an und wachsen wesentlich langsamer. Außerdem verdicken und verhärten sich deine Nägel. Häufig ist mit diesem Syndrom auch eine Bronchitis, eine Lungenentzündung oder ein Lymphödem verbunden.
  • Ölnägel: Bei den sogenannten Ölnägeln zeigen sich kleine, gelbe Verfärbungen auf den Nägeln, die an Öltropfen erinnern.

Solltest du den Verdacht haben, unter einer dieser Erkrankungen zu leiden, suchst du am besten sofort deinen Hausarzt auf. Er kann dir helfen, den Grund herauszufinden, warum deine Nägel sich gelb färben. Wenn du dir allerdings sicher bist, dass die gelben Fingernägel nur durch Rückstände von Nagellack oder Ähnliches entstanden sind, kannst du die Verfärbung auch mit Hausmitteln behandeln.

Zitronensaft als Hausmittel gegen gelbe Fingernägel

Gelbe Fingernägel kannst du mit einer Lösung aus Zitronensaft und Wasser behandeln.
Gelbe Fingernägel kannst du mit einer Lösung aus Zitronensaft und Wasser behandeln. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Zitronensaft ist für seine bleichende Wirkung bekannt. Er dient beispielsweise als Hausmittel, um die Haare auf natürliche Weise aufzuhellen. Auch bei gelben Fingernägeln kann diese Eigenschaft nützlich sein. Ein Zitronensaftbad für deine Finger kannst du ganz schnell selbst machen:

  1. Halbiere zuerst eine Zitrone.
  2. Fülle jetzt eine kleine Schüssel mit etwas warmem Leitungswasser und gieße den Zitronensaft dazu.
  3. Bade deine Finger für ein paar Minuten in der Lösung.
  4. Spüle deine Fingernägel anschließend gründlich mit klarem Wasser ab.

Alternativ kannst du deine Nägel auch direkt mit dem Zitronensaft einreiben. Lasse ihn dann etwa zwei Minuten einwirken, bevor du ebenfalls deine Finger gründlich mit Wasser abwäschst.

Zitronensaft ist übrigens auch für seine innere Heilwirkung bekannt. Mehr darüber erfährst du in unserem Artikel zur Zitronensaftkur.

Essig-Bad gegen gelbe Fingernägel

Ein Essig-Bad kann dir helfen, gelbe Fingernägel wieder weiß zu bekommen.
Ein Essig-Bad kann dir helfen, gelbe Fingernägel wieder weiß zu bekommen. (Foto: CC0 / Pixabay / derneuemann)

Ein weiteres Hausmittel gegen gelbe Fingernägel ist Essig. Um deine Nägel damit zu bleichen, musst du sie einfach nur in verdünntem Essig baden.

  1. Fülle ein Glas mit klarem Leitungswasser.
  2. Füge dem Wasser drei Esslöffel Essig hinzu.
  3. Tauche deine Nägel etwa fünf Minuten in die Lösung.
  4. Zum Schluss wäschst du deine Fingernägel wieder mit klarem Wasser ab.

Um den pflegenden Effekt zu verstärken, kannst du deine Hände anschließend noch mit etwas Vaseline oder einer anderen Handcreme einreiben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.