Utopia Image

Gelbe Tonne: Was darf rein und was nicht?

Gelbe Tonne
Foto: CC0 / Pixabay / Serdar_A

In der Gelben Tonne landen häufig Stoffe, die eigentlich nicht hineingehören, da sie nicht recycelbar sind. Dadurch wird das Recycling ineffektiv. Hier erfährst du, was du tatsächlich im Gelben Sack entsorgen kannst.

Die Gelbe Tonne (beziehungsweise der Gelbe Sack) soll dazu dienen, Wertstoffe aus dem Abfall herauszufiltern, damit diese anschließend recycelt können. Sind die Wertstoffe durch andere, ungeeignete Abfallmengen „verunreinigt“, funktioniert das jedoch nicht – der Müll landet dann einfach in der Verbrennungsanlage. Dem kannst du leicht entgegensteuern, indem du dich mit den Grundprinzipien der Mülltrennung vertraut machst und wirklich nur das in die Gelbe Tonne wirfst, was hineingehört. 

Hinweis: Auch etwa die Hälfte dessen, was korrekt im Gelben Sack entsorgt wird, wird verbrannt. Da diese Stoffe aber kaum mit Schadstoffen belastet sind, können sie etwa in Zementwerken als Brennstoff genutzt werden und enden so nicht bei der Müllverbrennung.

Das kommt in die Gelbe Tonne

Verpackungen für die Gelbe Tonne solltest du vor dem Wegwerfen von Restmüll befreien.
Verpackungen für die Gelbe Tonne solltest du vor dem Wegwerfen von Restmüll befreien.
(Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

Die Faustregel besagt: Verpackungen aus Aluminium, Blech und Plastik gehören in die Gelbe Tonne. Diese sind meistens durch den Grünen Punkt gekennzeichnet, was auch auf Verpackungen aus Bioplastik zutrifft. Dabei handelt es sich um Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen (wie Mais, Weizen oder Zuckerrohr). Die Verpackungen sollten frei von Restmüll und möglichst sauber sein, wenn sie in der Gelben Tonne landen. Ein zusätzliches Abspülen ist jedoch nicht erforderlich.

Folgenden Abfall kannst du in der Gelben Tonne entsorgen:

  • Kunststoff
  • Metall
  • Verbundstoffe
  • Naturmaterialien
  • Plastikbecher
  • Wurst- und Käseverpackungen
  • Eisverpackungen
  • Konservendosen
  • Alufolien
  • Getränkekartons
  • Plastiktüten
  • Kosmetikverpackungen aus Plastik
  • Styroporverpackungen

Übrigens: Zwischen der Gelben Tonne und dem Gelben Sack gibt es keine Unterschiede. In beidem dürfen ausschließlich Verpackungen entsorgt werden. 

Gelbe Tonne: So verbesserst du das Recycling

Um das Recycling zu erleichtern, solltest du die verschiedenen Verpackungsbestandteile trennen, bevor du sie in die Gelbe Tonne wirfst.

Das gehört nicht in die Gelbe Tonne

In die Gelbe Tonne kommen ausschließlich Verpackungen aus Kunststoff, Metall, Verbundstoff und Naturmaterialien.
In die Gelbe Tonne kommen ausschließlich Verpackungen aus Kunststoff, Metall, Verbundstoff und Naturmaterialien.
(Foto: CC0 / Pixabay / djedj)

Folgende Abfallmaterialien solltest du nicht in der Gelben Tonne entsorgen:

  • Spraydosen mit Restinhalt
  • Kinderspielzeug
  • Plastikgegenstände aus nicht recycelbarem Kunststoff wie Gießkannen oder Rollläden
  • Kleineisenteile
  • Garten- und Reifenschläuche
  • verschmutztes Styropor
  • Bodenbeläge aus Kunststoff
  • Teich- und Abdeckfolien
  • Schaumstoffteile wie Styrodur, Styrofoamplatten, grüne Isolierplatten
  • Glasflaschen
  • CDs und DVDs, Disketten, Kassetten und Schallplatten
  • Glühbirnen und LEDs
  • Gummi
  • Keramik und Porzellan
  • Batterien und Akkus
  • Elektroschrott
  • Druckerpatronen
  • Kleidung und Schuhe
  • Tapetenreste
  • Papier
  • Pflaster, Mundschutz und Einweghandschuhe
  • Zahnbürsten
  • Windeln

Einige von diesen sind sogenannte stoffgleiche Nichtverpackungen – und diese darfst du zwar nicht in der Gelben Tonne, aber dafür in der Wertstofftonne entsorgen. Denn darin nicht nur Verpackungen gelangen, sondern alles, was aus Kunststoff, Weißblech, Aluminium oder Verbundstoff hergestellt wurde. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

Überarbeitet von Nora Braatz

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: