Hagebuttenpulver: Wirkung, Nebenwirkungen und Anwendung

Foto: CC0 / Pixabay / stux

Hagebuttenpulver wird aus den Früchten der Rose gewonnen und als heimisches Nahrungsergänzungsmittel angewendet. Mehr zur Anwendung, Wirkung und eventuellen Nebenwirkungen erfährst du in diesem Artikel.

Hagebutten sind die Früchte von einer der wohl bekanntesten Pflanzen – der Rose. Viele wissen nicht, dass die roten Früchte nicht nur hübsch aussehen, sondern auch gut schmecken. Du kannst Hagebutten als Tee trinken oder als Hagebutten-Marmelade verarbeiten.

Weniger bekannt ist, dass man Hagebutten auch zu Pulver verarbeiten kann. Was Hagebuttenpulver ist und wie du es anwenden kannst, erklären wir dir im folgenden Text.

Beachte: Generell solltest du auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung achten. Denn wenn du dich ausgewogen ernährst, kannst du alle Nährstoffe die brauchst auch ohne Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen. Wenn du den Verdacht hast, dass dir Nährstoffe in der Nahrung fehlen, kann ein Arzt dir helfen, deine Ernährung entsprechend umzustellen. 

Hagebuttenpulver als Nährstofflieferant

Aus den Früchten der Rose kann man Hagebuttenpulver gewinnen.
Aus den Früchten der Rose kann man Hagebuttenpulver gewinnen.
(Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter)

In Hagebuttenpulver befindet sich die ganze Nährstoffkraft der Rose in konzentrierter Form. Dieses gilt als sehr nährstoffreich: Hagebuttenmark enthält beispielsweise 20-mal mehr Vitamin C als die Zitrone. 

Wenn man Hagebutten trocknet und anschließend mahlt, entsteht ein Pulver. Dieses enthält viele gesunde Inhaltsstoffe, wie:

  • Galaktolipide: helfen, freie Radikale im Körper zu binden
  • Polyphenole: wirken gesundheitsfördernd und antioxidativ
  • Carotinoide: wirken zellschützend und antioxidativ
  • Pektin: gehört zu den Ballaststoffen, unterstützt die Verdauung
  • Mineralstoffe: wichtig für viele Körperfunktionen
  • Gerbstoffe: hemmen oder töten Mikroorganismen

Wirkungen von Hagebuttenpulver

Hagebuttenpulver hat eine rötlich-gelbe Farbe.
Hagebuttenpulver hat eine rötlich-gelbe Farbe.
(Foto: CC0 / Pixabay / jwvein)

Hagebuttenpulver soll gegen viele Beschwerden helfen und einen gesunden Lebensstil unterstützen.

  • Weil es Galaktolipid enthält, kann Hagebuttenpulver gegen Gelenkschmerzen helfen, die durch Arthritis und Arthrose oder auch Rheuma hervorgerufen werden. Denn Galaktolipid bindet Radikale und kann dabei helfen, Schmerzen in entzündeten Gelenken, Sehnen und Knorpeln zu lindern und Entzündungen zu bekämpfen. Die Wirkung wurde durch Studien wie die von Willich et al. (2010) oder Rein, E. (2004) belegt.

  • Das Galaktolipid soll außerdem Kalkablagerungen in Gefäßen verhindern und somit dabei helfen, Arteriosklerose vorzubeugen. Bei dieser Krankheit verkalken die Blutgefäße – das kann unter anderem zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen.

  • Hagebuttenpulver soll auch als natürliches Schmerzmittel eingesetzt werden können. Es soll vor allem gegen Magen und Leberschmerzen helfen. Dabei ist es für den Magen verträglicher als Aspirin oder Ibuprofen. 

  • Hagebuttentee und Hagebuttenpulver haben außerdem eine leicht entwässernde und harntreibende Wirkung. Deshalb kann Hagebuttenpulver auch zur Bekämpfung von Harnwegsinfektionen und Nierenerkrankungen eingenommen werden. 

  • Aufgrund seines hohen Gehalts an Vitamin C wirkt sich Hagebuttenpulver positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus. Die vielen gesunden Inhaltsstoffe unterstützen außerdem das Immunsystem und helfen bei Erkältungen.

Hinweis: Für viele der beschriebenen Wirkungen ist die Studienlage noch unklar. Wenn du Hagebuttenpulver als Arzneimittelersatz einnehmen möchtest, empfehlen wir dir, zuerst einen Arzt zu konsultieren. 

Hat Hagebuttenpulver Nebenwirkungen?

Hagebuttenpulver ist ein sehr schonendes Nahrungsergänzungsmittel. Bis jetzt sind keine Nebenwirkungen bekannt. 

  • Weil es so gut verträglich ist, ist das Pulver sogar für Schwangere geeignet. 
  • Wenn du viel Hagebuttenpulver zu dir nimmst, kann es sein, dass sich dein Harntrieb verstärkt. Du solltest dann darauf achten, ausreichende Flüssigkeit zu dir zu nehmen – vor allem Wasser.

Hinweis: Dieser Artikel kann keinen Arztbesuch ersetzen. Wenn du ernsthafte gesundheitliche Probleme hast oder dir wegen der Einnahme nicht sicher bist, solltest du immer einen Arzt konsultieren. 

Herstellung von und Bezugsquellen für Hagebuttenpulver

Um Hagebuttenpulver herzustellen, werden die Hagebutten getrocknet und gemahlen.
Um Hagebuttenpulver herzustellen, werden die Hagebutten getrocknet und gemahlen.
(Foto: CC0 / Pixabay / AKuptsova)

Hagebuttenpulver wird aus den Früchten der Rose hergestellt. Die Hagebutten werden dafür bei 40 Grad Celsius schonend getrocknet und dann zermahlen. 

Kaufen: Du kannst Hagebuttenpulver im Bioladen und in Reformhäusern kaufen oder online bestellen. Achte beim Kauf immer auf Bio-Qualität. So kannst du sichergehen, dass keine unerwünschten Reste chemischer Pestizide im Pulver enthalten sind. Hagebuttenpulver in Bio-Qualität findest du u.a. bei Nu3.de, Shop Apotheke, BioNaturel oder Amazon.

Es gibt Hagebuttenpulver sowohl in Kapsel- als auch in reiner Pulverform. Wenn du dich dazu entscheidest, Hagebuttenpulver zu verwenden, solltest du zu dem reinen Pulver greifen. Denn die Inhaltsstoffe in Kapseln können leichter manipuliert und gestreckt werden. 

Selber machen: Hagebuttenpulver kannst du auch selbst herstellen.

  1. Wasche die Hagebutten.
  2. Entferne den Kelchzipfel.
  3. Halbiere die Hagebutte längs.
  4. Kratze die Kerne heraus.
  5. Schneide die Hagebutte in dünne Scheiben.
  6. Lasse sie auf einem Backblech bei 40 Grad Celsius trocknen.
  7. Danach kannst du sie einfach mahlen und in ein geeignetes Gefäß abfüllen. 

Hagebuttenpulver anwenden und lagern

Anwendung: Hagebuttenpulver hat einen sehr milden, leicht säuerlichen Geschmack. Du kannst das Nahrungsergänzungsmittel einfach zu vielen Rezepten hinzufügen. 

  • Besonders gut eignet es sich zum Beispiel als Zusatz in Joghurt, Quark oder Müsli.
  • Du kannst es auch mit Tee aufbrühen. 

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei etwa fünf Gramm pro Tag. Hersteller empfehlen, jeweils morgens und abends einen Teelöffel Pulver einzunehmen. 

Lagerung: Das Hagebuttenpulver ist ein rein natürliches Produkt. Weil es getrocknet wird, ist es relativ lange haltbar: Die meisten Packungen kannst du etwa 1,5 Jahre aufbewahren.

Lagere das Pulver an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort in einem gut verschlossenen Gefäß.

Kaufen**: Kauf Hagebuttenpulver am besten in Bio-Qualität, du findest es u.a. bei Nu3.de, Shop Apotheke, BioNaturel oder Amazon.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.