Heidelbeermarmelade selber machen: Grundrezept mit 3 Zutaten

Foto: CC0 / Pixabay / greatdaneinc

Heidelbeermarmelade kannst du mit nur drei Zutaten in deiner Küche selber machen. So weißt du genau, was drinsteckt und kannst mit gutem Gewissen schlemmen.

Heidelbeermarmelade: die Zutaten

Heidelbeeren sind gesund und besonders als Marmelade sehr lecker. Die Herstellung der Heidelbeermarmelade ist weitestgehend mit der anderer Fruchtmarmeladen identisch. Für fünf bis sechs Gläser (je 200ml) benötigst du diese drei Zutaten:

  • 1 Kg Heidelbeeren,
  • 500g Gelierzucker 2:1,
  • 1 Bio-Zitrone.

Wichtig: Kaufe die Heidelbeeren möglichst in Bio-Qualität. Konventionelles Obst ist in der Regel stark gespritzt, schadet also Mensch und Umwelt. Heidelbeeren haben bei uns in Deutschland von Juni bis September Saison, wie du dem Saisonkalender entnehmen kannst. In dieser Zeit solltest du sie aus regionalem Anbau kaufen oder im Wald selbst sammeln.

Neben den drei genannten Zutaten brauchst du noch diese Küchenutensilien:

  • einen Kochtopf,
  • einen Kochlöffel,
  • fünf bis sechs Gläser (z.B. alte Marmeladengläser)
  • und ggf. ein Sieb und ein Küchentuch oder einen Pürierstab.

Heidelbeermarmelade selber kochen leicht gemacht

Heidelbeeren werden auch Blaubeeren genannt.
Heidelbeeren werden auch Blaubeeren genannt. (Foto: CC0 / Pixabay / Nietjuh)

Plane etwa eine bis anderthalb Stunden Arbeitszeit für die Heidelbeermarmelade ein. So gehst du vor:

  1. Wasche die Heidelbeeren gründlich und entferne Blätter und Schmutz. Lasse die Heidelbeeren dann abtropfen.
  2. Halbiere die Zitrone und presse ihren Saft aus.
  3. Gib die Heidelbeeren, den Zitronensaft und den Gelierzucker in einen Topf und vermische sie gut. Zerstampfe die Beeren am besten noch etwas, sodass bereits Saft austritt.
  4. Koche die Zutaten im Topf nun auf und lasse sie dann vier bis fünf Minuten sprudelnd kochen.
  5. Nun musst du überlegen, wie fein du deine Marmelade haben möchtest: Entweder füllst du sie jetzt direkt ab oder befreist sie noch von Kernen und Stückchen. Dazu pürierst du die Fruchtmischung oder streichst sie einmal durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes feines Sieb.
  6. Sterilisiere die Einmachgläser für die Heidelbeermarmelade. Spüle sie dazu samt Deckel zum Beispiel mit heißem Wasser aus. Welche Möglichkeiten du noch hast, liest du hier: Gläser sterilisieren: Die besten Methoden mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Diesen Schritt solltest du nicht vergessen, ansonsten könnte deine Marmelade schnell schimmeln oder schlecht werden.
  7. Fülle die Marmelade noch heiß bis zum Rand in die sauberen Gläser und verschließe sie. Kühl und dunkel gelagert hält sich die Marmelade bis zu einem Jahr. Geöffnet solltest du sie im Kühlschrank aufbewahren und in wenigen Tagen verbrauchen.

Tipp zur Variation: Heidelbeermarmelade macht sich super mit einer feinen Vanillenote. Dazu kratzt du einfach eine halbe Vanilleschote aus und fügst das Mark beim Kochen hinzu. Außerdem kannst du die Beeren auch mit anderen Früchten kombinieren: Probiere zum Beispiel eine Mischung aus 50 Prozent Himbeeren und 50 Prozent Heidelbeeren aus.

Weiterlesen bei Utopia:

.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.