Hornhaut entfernen: Mit diesen Hausmitteln werden die Füße schön

nackte Füsse
Foto: Colourbox.de

Um die Hornhaut an den Füßen zu entfernen, braucht es keine chemischen Mittel verwenden. Erfahre hier, mit welchen Hausmitteln die Füße wieder schön werden.

Hornhaut entfernen mit Kamillenpackung

Dieses Rezept hat sich seit Jahrhunderten bewährt:

  1. Schlage einen Esslöffel Kamillenblüten in ein Stück Leinen- oder Baumwollstoff ein.
  2. Übergieße das Päckchen mit drei Esslöffeln kochendem Wasser, lass es kurz abkühlen und drücke es dann 15 Minuten lang auf die Stelle mit der Hornhaut.
  3. Wiederhole diese Prozedur ein paar Mal täglich.
  4. Nach ein paar Tagen lässt sich die Hornhaut mit einem Bimsstein oder einer Hornhautfeile (z.B. online bei** Memolife) entfernen.

Ein Fußbad weicht die Hornhaut auf

Fußbäder mit Salbei helfen besonders bei Füßen, die viel schwitzen.
Fußbäder mit Salbei helfen besonders bei Füßen, die viel schwitzen.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / graceie (vom Autor zugeschnitten))

Fußbad um die Hornhaut zu entfernen

Ein Fußbad ist leicht hergestellt und hilft, Hornhaut zu entfernen. Du solltest das folgende Fußbad aber nicht mehr als ein- bis zweimal pro Woche durchführen, da es recht aggressiv ist.

  1. Fülle etwa 100ml Apfelessig oder Bio-Zitronensaft in eine Schüssel. Gib dann lauwarmes Wasser hinzu, bis es knöchelhoch ist.
  2. Lass deine Füße in darin zehn bis 20 Minuten baden. Dadurch weicht die Hornhaut auf.
  3. Mit einem Bimsstein kannst du jetzt sanft die Hornhaut entfernen.

Anti-Schwitz-Fußbad

Wenn deine Füße schnell schwitzen, können sich Schwielen bilden. Damit du an den Füßen nicht so viel schwitzt, kannst du dieses Fußbad machen:

  1. Übergieße etwa 60g Salbeiblätter mit einem Liter kochendem Wasser in einer Wanne und lasse es zehn Minuten ziehen.
  2. Dann füllst du das Wasser knöchelhoch auf. Achte darauf, dass die Temperatur angenehm ist – füge eventuell noch etwas heißes oder kaltes Wasser hinzu.
  3. Jetzt die Füße zehn Minuten darin baden lassen und entspannen.

Pflege-Fußbad

Wenn deine Füße Entspannung brauchen, du aber schon am Vortag Hornhaut entfernt hast, kannst du ein Pflege-Fußbad anwenden:

  1. Nimm etwa 100ml Aloe-Vera-Saft und fülle die Wanne mit lauwarmem Wasser auf.
  2. Dann lässt du die Füße 20 Minuten baden. Der Aloe-Vera-Saft pflegt die Haut an den Füßen und sorgt für ein angenehmes Hautgefühl.

Peelings zum Entfernen von Hornhaut

Natursand ist perfekt geeignet, um den Füßen ein Peeling zu verpassen.
Natursand ist perfekt geeignet, um den Füßen ein Peeling zu verpassen.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / moniquayle)

Statt mit einem Bimsstein kannst du die Hornhaut nach einem Fußbad auch mit einem sanften Peeling entfernen.

Meersalzpeeling

  1. Verrühre etwa einen Esslöffel Olivenöl und einen Esslöffel Meersalz zu einer glatten Paste.
  2. Massiere die Paste in deine Füße und lasse sie fünf Minuten einwirken.
  3. Dann spülst du das mit warmem Wasser ab.
  4. Die Prozedur kannst du zwei- bis viermal pro Woche durchführen.

Strandsandpeeling

  1. Verrühre einen Esslöffel Natursand mit zwei Esslöffeln Jojoba-Öl. 
  2. Massiere die Paste in deine Füße und lasse sie wieder fünf Minuten einwirken.
  3. Dann nur noch mit warmem Wasser abspülen. 
  4. Da dieses Peeling etwas aggressiver ist als das Meersalzpeeling, solltest du es nur ein- bis zweimal die Woche durchführen.

    Wieso entsteht Hornhaut?

    Zwar ist Hornhaut in den meisten Fällen nicht schmerzhaft, sie sieht aber unschön aus. Hornhaut bildet sich, wenn die Haut für längere Zeit Druck und Reibung ausgesetzt ist. Die Ursachen für Hornhaut an den Füßen sind vor allem unbequeme oder unpassende Schuhe. Trockene Haut begünstigt die Entstehung von Hornhaut. Es empfiehlt sich also gerade bei trockener Haut, die Füße regelmäßig einzucremen.

    Weiterlesen auf Utopia:

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter:

    (1) Kommentar

    1. Ich habe lange Zeit starke Probleme mit der Hornhaut an meinen Fersen gehabt. Immer wieder hat sich diese sehr stark gebildet und die trockene Haut hatte Risse die schmerzhaft waren. Diverse Cremes und Salben haben eigentlich nicht wirklich geholfen. Und wenn, dann nur kurzzeitig.

      Der hier genannte Tipp mit dem Fußbad ist allerdings wirklich gut. Dies habe ich dann immer regelmäßig gemacht. Besonders im Sommer, dann war es am schlimmsten. Durch das Fußbad wurde die Haut wieder weich. Das war dann entspannend, denn die Rissen taten nicht mehr so weh.

      Heute weiß ich, dass einfaches eincremen nicht wirklich und nicht dauerhaft hilft. Man muss regelmäßig etwas – z.B. ein Fußbad wie oben beschrieben – machen und dann kann man die Hornhaut leicht entfernen (https://www.schrunden.info/hornhaut-entfernen-zur-vorbeugung-von-schrunden/) und später eincremen. Seit ich dies wirklich regelmäßig mache habe ich fast gar keine Probleme mehr.

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.