Jojobaöl: Wirkung und Anwendung für Haut und Haare

Foto: CC0 / Pixabay / nir_design

Jojobaöl darf in vielen kosmetischen Pflegeprodukten nicht fehlen. Das liegt an der besonders pflegenden Wirkung des Öls für Haut und Haare. Mehr über die Wirkung und die genaue Anwendung von Jojobaöl erfährst du hier bei uns.

Der Name „Jojobaöl“ ist etwas irreführend, denn es handelt sich nicht um ein Öl, sondern um flüssiges Wachs. Es stammt aus den Samen des Jojobastrauchs, der zu der Nelken-Pflanzenfamilie gehört. Vor allem in den (Halb-)Wüsten Nordamerikas ist der Jojobastrauch zuhause. Am Strauch bilden sich Kapselfrüchte, in denen sich die Samen mit dem Jojobaöl befinden

Was ist Jojobaöl? Das steckt in den Jojoba-Samen

Jojobaöl stammt von der Jojoba-Pflanze aus Nordamerika.
Jojobaöl stammt von der Jojoba-Pflanze aus Nordamerika. (Foto: CC0 / Pixabay / jplenio)

Aus den Jojobasamen wird eine wachsähnliche Substanz gepresst, die zu 50 Prozent aus Öl besteht. Daher gehört Jojobaöl auch nicht zu den fetten Pflanzenölen. Zu den übrigen Bestandteilen von Jojobaöl gehören vor allem Vitamin E und Provitamin A sowie Vitamin B6 und verschiedene Mineralstoffe.

  • Vitamin E ist in der Kosmetik aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften sehr geschätzt und verzögert die Alterung der Haut.
  • Provitamin A ist als Beta Carotin besser bekannt und sorgt für schöne Haut und Haare.
  • Vitamin B6 reguliert den Talgfluss der Haut.

Bei Zimmertemperatur erreicht das Wachs der Jojobapflanze eine flüssige Konsistenz, weshalb sich die Bezeichnung als „Öl“ etabliert hat. Mit dem Jojobaöl kannst du Haut und Haare auf natürliche Weise pflegen und sicher sein, dass es keine reizenden oder schädlichen Inhaltsstoffen enthält, wie oft herkömmliche Pflegeprodukte.

Jojobaöl: Wirkung und Anwendung für die Haare

Natürlich glänzende Haare mit Jojobaöl
Natürlich glänzende Haare mit Jojobaöl (Foto: CC0 / Pixabay / minanfotos)

Wirkung des Jojobaöls:

Jojobaöl gehört zu den besten Ölen, mit denen du dein Haar pflegen kannst. Der Grund: Es legt sich nicht schwer auf die Haare, obwohl es so reichhaltig und pflegend ist. Die guten Inhaltsstoffe dringen schnell in das Haar ein und stärken es von innen.

  • Besonders bei trockenem und brüchigem Haar ist Jojobaöl empfehlenswert. Anders als viele herkömmliche Haarprodukte trocknet Jojobaöl das Haar nicht aus, sondern balanciert die Talgproduktion der Kopfhautdrüsen aus. Der Körper produziert dann weder zu wenig noch zu viel Talg.
  • Auch eine trockene, juckende und schuppende Kopfhaut profitiert von Jojobaöl. Trockene Kopfhaut entsteht ebenfalls durch eine Talgunterproduktion, die das Jojobaöl ausgleichen kann.
  • Die Haare erhalten außerdem ganz natürlich Glanz und Geschmeidigkeit.

Anwendung des Jojobaöls:

  • Kopfhautmaske: Wenn die Kopfhaut spannt, juckt, oder schuppt, hilft eine Jojobaölmaske. Erwärme dafür einige Esslöffel Jojobaöl im Wasserbad und massiere es dann in die Kopfhaut ein. Lasse die Maske etwa 20 Minuten einwirken und Wasche die Haare danach aus.
  • Haarkur: Eine Intensivpflege mit Jojobaöl tut besonders trockenen und strapazierten Haaren gut, ohne sie zu beschweren. Erwärme für eine Reinöl-Maske mehrere Esslöffel Jojobaöl im Wasserbad und massiere es in deine Haare ein, besonders in die strapazierten Längen und Spitzen. Lasse die Maske etwa 30 Minuten einwirken, bevor du sie mit warmen Wasser auswäschst. Du kannst deine Haarkur auch mit weiteren Zutaten noch pflegender machen, z.B. Sheabutter oder Mandelöl (erhältlich bei ** Avocadostore und Memolife).
  • Glanzbooster: Nach dem Haarewaschen kannst du in das handtuchtrockene Haar einige Tropfen Jojobaöl einmassieren und die Haare dann wie gewohnt trocknen (lassen). Das sorgt für extra Glanz, Schutz und Geschmeidigkeit.

Anwendung des Jojobaöls auf der Haut

Jojobaöl eignet sich zur Hautpflege und Körper- und Gesichtsmassage
Jojobaöl eignet sich zur Hautpflege und Körper- und Gesichtsmassage (Foto: CC0 / Pixabay / office469)

Jojobaöl: Wirkung auf die Haut

Jojobaöl ist ausgezeichnet zur Hautpflege geeignet. Es wirkt besonders pflegend, schützend und glättend. Das hat es seinen wertvollen Inhaltsstoffen zu verdanken:

  • Vitamin A ist unerlässlich für das Wachstum, die Funktion und die Erneuerung der Haut. Es hält die Haut gesund und widerstandfähig, sodass Bakterien nicht so leicht eindringen können. So hat es sich auch gegen bakterielle Entzündungen der Haut als wirksam erwiesen, zum Beispiel bei Pickeln und leichter Akne.
  • Vitamin E ist besonders wirksam gegen Hautalterung und unterstützt die Hautelastizität. Vitamin E ist außerdem antioxidativ, sodass die Haut bei regelmäßiger Anwendung eine Art Schutzbarriere gegen äußere Einwirkungen aufbaut, etwa der Sonne und Kälte.
  • Fette enthält das Jojobaöl in besonders günstiger Zusammensetzung, sodass die Fettsäuren nicht-fettend sind. Das heißt, dass es sich speziell auch für trockene, strapazierte und juckende Haut eignet. Das flüssige Wachs verbindet sich nämlich mit dem Hauttalg und hilft so, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu erhöhen.

Jojobaöl: Anwendung auf der Haut

Jojobaöl ist in vielen kosmetischen Pflegeprodukten ein wichtiger Teil der Inhaltsstoffe. Doch auch das pure Öl kannst du sehr vielfältig zur Hautpflege einsetzen.

  • Feuchtigkeitsspendende Gesichtspflege: Das flüssige Wachs eignet sich pur zur täglichen Hautpflege, die für einen richtigen Frischekick und Nährstoffboost sorgt. Wenn du nicht auf deine gewohnte Lieblingscreme verzichten möchtest, kannst du auch ein paar Tropfen Jojobaöl zur Anreicherung hinzufügen. Bevor du das pure Öl aufträgst (bis zu 6 Tropfen), solltest du deine Haut mit einem Gesichtswasser befeuchten (erhältlich bei **Avocadostore, Memolife). So kann die Haut die Inhaltsstoffe besser aufnehmen.
  • Reinigungsöl: Jojobaöl ist auch für empfindliche Haut geeignet, die oft unter herkömmlichen Reinigunsprodukten leidet. Mit Jojobaöl kannst du dein Gesicht ganz sanft reinigen und bewahrst die natürliche Schutzfunktion der Haut. Fülle das Waschbecken mit warmem Wasser und lege einen Waschlappen bereit. Verteile einige Tropfe des Öls auf deine Handflächen und trage sie auf das trockene Gesicht auf. Mache dann den Waschlappen nass, wringe ihn aus und lege ihn für einige Momente auf das Gesicht. Danach kannst du mit dem Waschlappen das Öl vom Gesicht wischen.
  • Make-Up-Entferner: Auch Make-Up-Reste lassen sich mit Jojobaöl einfach und sanft entfernen. Gib dazu einige Tropfen Jojobaöl auf deine Fingerspitzen und massiere es in dein Gesicht. Danach kannst du es mit einem trockenen Tuch abnehmen. Wenn alles entfernt ist, wasche dein Gesicht mit einem nassen Waschlappen.
  • Massageöl: Jojobaöl ist wunderbar zur Massage geeignet, denn es zieht leicht, aber nicht zu schnell in die Haut ein und hat eine tolle Gleitfähigkeit. Alle Hauttypen mögen Jojobaöl, aber besonders profitieren trockene oder empfindliche Haut davon.
  • Anti-Pickel-Pflege: Jojobaöl reguliert die Talgproduktion und fördert die Schutzbarriere der Haut, sodass Bakterien nicht so einfach von außen eindringen können. Wenn du Jojobaöl deiner Pflege zugibst oder es pur auf die betroffenen Stellen aufträgst, kannst du Unreinheiten verringern.
  • Lippenpflege: Trockene Lippen können ganz schon hartnäckig sein. Jojobaöl ist allerdings ein effektives Gegenmittel. Schmelze 30g Jojobaöl mit 10g Bienenwachs (oder Carnaubawachs als vegane Alternative) im Wasserbad und fülle die Mischung in eine kleine Dose.

Wie nachhaltig ist Jojobaöl?

Jojobaöl unbedingt in Bio-Qualität kaufen.
Jojobaöl unbedingt in Bio-Qualität kaufen. (Foto: CC0 / Pixabay / TesaPhotography)

Jojobaöl ist für Haut und Haare äußerst gesund. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es aber: Das Öl legt einen langen Weg von Nordamerika zu uns zurück. Der Transport ist also mit einem hohen Energie- und Ressourcenverbrauch verbunden, der eine große Belastung für die Umwelt darstellt.

Daher solltest du Jojobaöl nur in geringen Mengen verwenden und auf die Qualität achten. Kauf ausschließlich natives Jojobaöl, denn durch die Kaltpressung ist es länger haltbar und die guten Inhaltsstoffe sind noch alle verfügbar. Du erkennst es an seiner goldgelben Farbe. Raffiniertes Öl hat eine hellere oder farblose Erscheinung.

Ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Bio-Zertifizierung bzw. Naturkosmetik-Zertifizierung. Damit stellst du sicher, dass das Produkt nicht von Jojoba-Sträuchern kommt, die mit Pestiziden und behandelt wurden. Pestizide schaden nicht nur der Pflanze selbst, sondern auch dem Boden und den Menschen, die die Samen ernten. Zudem kannst du nicht ausschließen, dass sich auch Rückstände der chemischen Substanzen im Öl befinden.

Hochwertiges natives Bio-Jojobaöl findest du:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.