Jetzt einfach wechseln: Mit diesen drei Banken machst du alles richtig

Bankwechsel
Foto © dobok / Fotolia.com

Seit Herbst 2016 ist der Bankwechsel so einfach wie nie. Nutz die Chance und wechsle zu einer nachhaltigen Bank! Dann kannst du sicher sein, dass dein Geld nicht länger die Welt zerstört.

Jetzt ist es raus: Deutsche Banken finanzierten Atomwaffen mit Milliardenbeträgen. Auch sonst gehören Waffengeschäfte, Nahrungsmittelspekulation, intransparente Geschäfte über Schattenfinanzplätze und vieles mehr zu den Dingen, die konventionelle Banken mit dem Geld ihrer Kunden finanzieren. Wenn du mehr darüber erfahren willst, lies auch den Beitrag 5 Argumente gegen konventionelle Banken.

Jetzt wechseln: weg von den Atomwaffen-Bankern, hin zur grünen, ethischen Bank

Aus aktuellem Anlass wollen wir dich heute motivieren, die Bank zu wechseln. Und dank des neuen Zahlungskontengesetzes (ZKG) vom September 2016 ist das einfacher als je zuvor. Niemand muss mehr Daueraufträge selbst ändern, sie werden einfach aufs neue Konto übertragen.

Wenn du zu einer nachhaltigen Bank wechselst, entziehst du dein Geld nicht nur den fragwürdigen Geschäften konventioneller Banken, sondern machst die Welt ein bisschen besser. Nachhaltige Banken, von manchen auch grüne, ethische oder faire Banken genannt, investieren auf Basis von klaren Regeln in sinnvolle soziale oder ökologische Projekte oder in die Energiewende. 10 Beispiele: Projekte grüner Banken.

In dieser Übersicht zeigen wir dir die drei empfehlenswerten nachhaltigen Banken, die ein Girokonto anbieten. Mehr Details über das Angebot und die Konditionen findest du im Beitrag: Grünes Girokonto: was Ökobanken bieten.

Grüne Bank, faire Bank, ethische Bank: die besten alternativen Banken

  1. Triodos Bank Logo
    Triodos Bank
    Triodos Bank (Foto: © supertramp8 - Fotolia.com)

    Triodos Bank

    4,6

    von 14 Bewertungen

    Die Triodos Bank aus den Niederlanden ist mit 600.000 Kunden „Europas führende Nachhaltigkeitsbank“. Die Triodos Bank finanziert ausschließlich Unternehmen, Institutionen und Projekte, die „einen Mehrwert für Mensch und Umwelt schaffen.“ Girokonto-Kunden können mit der Triodos Kreditkarte an über 65.000 Geldautomaten in Deutschland sowie weltweit an allen Automaten mit MasterCard-Logo kostenlos Geld abheben.

    • Girokonto: 3,50 €/Monat
    • Bargeld: mit Triodos-Kreditkarte kostenlos an Bankautomaten mit MasterCard-Logo
    • BankCard: 15 €/Jahr
    • Kreditkarte: MasterCard (25 €/Jahr)
    Wechseln zu**: Triodos Bank
    Preis: Girokonto:
    3,50 €/Monat
  2. GLS Bank Logo
    GLS Bank
    GLS Bank (Foto: © GLS Bank)

    GLS Bank

    von GLS Bank

    4,2

    von 107 Bewertungen

    Die Genossenschaftsbank GLS Bank gilt als erste Bank in Deutschland, die nach ethisch-ökologischen Grundsätzen wirtschaftet. Neben der Zentrale in Bochum gibt es Filialen in Berlin, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München und Stuttgart. Die rund 200.000 Kunden können an fast 20.000 Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken und der Sparda-Bank kostenlos Geld abheben. Vermutlich wird ab 2017 ein zusätzlicher Jahresbeitrag von 60 Euro erhoben.

    • Girokonto: 3,80 €/Monat plus 5 €/Monat Jahresbeitrag (ab 2017)
    • Bargeld: kostenlos an ca. 20.000 Geldautomaten (Volks-, Raiffeisen-, Spardabanken)
    • BankCard: 15 €/Jahr (keine GeldKarte-Funktion)
    • Kreditkarte: MasterCard (ab 25 €/Jahr)
  3. EthikBank
    EthikBank (Foto: © Colourbox.com)

    EthikBank

    4,2

    von 35 Bewertungen

    Die Ethikbank ist eine „ethisch-ökologische Direktbank“, sie führt derzeit rund 23.000 Konten. Mit ihren Krediten finanziert sie ausschließlich „ökologisch und sozial sinnvolle Maßnahmen“. Dazu zählen zum Beispiel ökologische Bauprojekte wie Passiv- und Energiesparhäuser, Erneuerbare Energien, Elektromobilität oder kulturelle Projekte. Kunden können an allen ca. 20.000 Geldautomaten der deutschen Genossenschaftsbanken (Volks-, Raiffeisen-, Sparda-Bank) kostenfrei Bargeld vom Online-Girokonto abheben.

    • Girokonto: 5 €/Monat
    • Bargeld: kostenlos an ca. 20.000 Geldautomaten
    • BankCard: enthalten, kostenlos
    • Kreditkarte: MasterCard (ab 25 €/Jahr)
    Wechseln zu**: EthikBank
    Preis: Girokonto:
    5 €/Monat

Weiterlesen auf utopia.de:

Schlagwörter: ,

(35) Kommentare

  1. Hallo, gibt es sowas wie eine Übersicht, worein die konventionellen Banken ihr Geld investieren? Ich hab das im Internet vergeblich gesucht. So gibt es doch bestimmt auch konventionelle Banken, die nicht auf Rohstoffpreise und Rüstungsindustrie setzen, oder? Freue mich über Hinweise!

  2. da bankenwechsel bisher so aufwendig war hab ich nie gewechsellt.am 1.11.sofort zur GSL bank zur Kontoeröffnung u beratung:es geht alles nur ONLINE und das will ich nicht da schon schlechte Erfahrungen damit bei mir und 2 Freunden.Klassisches Konto:
    Gebühr pro Überweisung papieren: 2 . 5 0 €.!!!das ist Wucher!Da wärs doch ehrlicher das gar nicht mehr anzubieten…Ich habs gelassen u muss weiter m meinem“schlechtenGewissen“ leben.Onlinekonten und Tannr auf Handys können geknackt werden -und werden auch.und dazu muss ich mir noch ein smartphone zulegen.und d a s will ich auch nicht!!!.habe ein URALTES (12J?)Nokia für sms und zum kurz telefonieren…oder gibt es grüne banken auch mit realkonto?ich hab noch keine gefunden..

    • DIe Umweltbank bietet keine Girokonten an, daher ist sie zwar als Bank für Geldanlagen und Kredite geeignet, nicht aber als Bank für tägliche Bankgeschäfte. 🙂

  3. Das entscheidende Kriterium, ob ich eine Bank als ethisch hochstehend einstufe, ist ihr Haltung zu Zins und Zinseszins. Und vor allem der Umgang damit. D.h. gibt es Zinseszins oder nicht? Leider werden wir da lange suchen müssen….

    • So, meinst Du? Und wie soll die Haltung dann sein?
      „gibt es Zinseszins oder nicht?“ > Wie soll man diese Frage jetzt verstehen? Was verstehst Du überhaupt unter diesem ominösen Zinseszins?
      Frage nebenbei: Wie hast Du Deine Altersvorsorge organisiert?

  4. Die Sparda Bank ist keine „grüne Bank“.
    Sie ist eine Genossenschaftsbank, das ist gut. Ihre Investitionen allerdings sind breit gestreut und berücksichtigen ethische oder Umweltgesichtspunkte nicht.
    Meine bisherige Bank, Sparda Südwest, hat mir auf meine diesbezügliche Anfrage keinerlei Auskunft gegeben, auch nicht nach mehrmaligem Nachfragen.

  5. Auch wenn diese Banken auf Nachhaltigkeit aufgebaut sind und damit Gutes leisten, sind sie alle trotzdem die gleichen Abzocker wie die anderen bei den effektiven Kontogesamtkosten – so etwas nenne ich garantiert nicht ethisch korrekt.

  6. Die Banken die ihr beschreibt kann sich nicht jeder wegen der Gebühren leisten. Die GLS als Ethik Bank für diejenigen die es sich leisten können ist ein Hohn. Ich war jahrelang Kunde, muss jetzt abspringen, weil ich mir sie als Socialworker nicht mehr leisten kann. Die Arroganz und das Unverständnis des Bankmitarbeiters als ich ihm das telefonisch mitgeteilt habe, hat meine Entscheidung bestärkt und beschleunigt.

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.