Kohlrabi pflanzen: So ziehst du die frühe Kohlsorte

Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear

Die Kohlrabi ist einfach zu pflanzen, schnell wachsend, pflegeleicht und bringt knackig-frische Knollen hervor. Utopia erklärt dir, wie du die frühe Kohlsorte ziehst.

Kohlrabi: Unkompliziertes Frühlingsgemüse

Kohlrabi frisch aus dem Garten schmeckt mild, leicht scharf und nussig.
Kohlrabi frisch aus dem Garten schmeckt mild, leicht scharf und nussig. (Foto: CC0 / Pixabay / utroja0)

Der Kohlrabi ist eine zweijährige Pflanze. Im ersten Jahr bildet er eine verdickte Sprossenachse aus, im zweiten Jahr wachsen daraus verzweigte Blütenstände hervor. Doch meistens lassen wir den Kohlrabi nicht so lange wachsen, denn es ist die verdickte Sprossenachse, die Knolle, die wir ernten wollen.

Je nach Sorte und Jahreszeit kann die Kohlrabiknolle bereits 8 bis 10 Wochen nach der Aussaat geerntet werden. Somit gehört der Kohlrabi zu den sehr schnell wachsenden Gemüsen. Zudem ist er sehr leicht anzupflanzen und unkompliziert in der Pflege. Auch Gartenanfänger werden Kohlrabi ohne Probleme selbst anpflanzen und ernten können.

Kohlrabi pflanzen: Boden und Standort

Auch in einem Hochbeet gedeiht der Kohlrabi sehr gut.
Auch in einem Hochbeet gedeiht der Kohlrabi sehr gut. (Foto: CC0 / Pixabay / ramszei)

Der Kohlrabi ist anspruchslos. Er mag einen sonnigen bis halbschattigen Standort und einen nährstoffreichen, d.h. humusreichen, Boden. Der Boden sollte immer feucht gehalten werden, aber auf keinen Fall Staunässe bilden.

Soll er zusammen mit anderen Gemüsesorten in einem Mischkultur-Beet gepflanzt werden, sind Gurken, Salate und Stangenbohnen gute Nachbarn für ihn. Andere Kohlsorten mag er nicht in seiner Nähe.

Der Kohlrabi ist eine mittelstark zehrende Pflanze. Im Hochbeet kann er daher im zweiten Anbaujahr mit anderen Mittelzehrern wie Porree, Zwiebeln, Spinat und Möhren gepflanzt werden.

Kohlrabi im Haus vorziehen oder draußen aussäen

Im Gewächshaus oder auf der Fensterbank kannst du Vorkulturen anlegen.
Im Gewächshaus oder auf der Fensterbank kannst du Vorkulturen anlegen. (Foto: CC0 / Pixabay / EME)

An einem warmen Ort vorziehen

Wenn du den Kohlrabi ganz von Beginn an eigenständig ziehen möchtest, kannst du eine Vorkultur anlegen. Dazu kannst du die Kohlrabisamen in Saatkästen an einem warmen Ort heranziehen. Es eignen sich zum Beispiel die Fensterbank oder das Gewächshaus.

Die beste Zeit, um Kohlrabi vorzuziehen, ist Mitte Februar bis Anfang März. Es bietet sich an, Folgekulturen anzulegen. Das heißt, mehrere Kohlrabikulturen in einigem zeitlichen Abstand voneinander zu säen. So wird das Gemüse später nacheinander reif und kann durchgehend geerntet werden.

Die Samen fangen bei Temperaturen um die 18 bis 20 Grad Celsius an zu keimen. Sind erste Keimlinge gewachsen, sollten diese an einen etwas kühleren Ort gestellt werden, aber nicht kälter als 12 Grad Celsius.

Direkt ins Freiland säen

Wenn du die Kohlrabisamen lieber gleich draußen säen möchtest, ist der richtige Zeitpunkt ab Ende April. Ziehe dazu in den Boden einen Zentimeter tiefe Rillen in die Erde und gib die Samen in ausreichend Abstand voneinander hinein. Später müssen die gewachsenen Pflanzen eventuell umgepflanzt werden, wenn sie zu nah beieinander stehen.

Jungpflanzen ins Freiland setzen

Die Jungpflanzen, hier von einer blauschaligen Kohlrabi, können ab Mitte April ins Freiland.
Die Jungpflanzen, hier von einer blauschaligen Kohlrabi, können ab Mitte April ins Freiland. (Foto: CC0 / Pixabay / Pezibear)

Etwa ab Mitte April können die vorgezogenen Jungpflanzen in das Freiland gesetzt werden. Wenn du keine Vorkultur gezogen hast, kannst du auch Jungpflanzen im Frühling kaufen und sie sofort auspflanzen. Aufgrund ihrer kurzen Kulturzeit kann Kohlrabi bis in den Juli hinein gepflanzt werden. Er kann dann im Herbst geerntet werden.

Achte beim Pflanzen auf einen großzügigen Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen, etwa 30 x 30 Zentimeter. Es ist wichtig, dass die Pflanzen nicht zu tief in die Erde gesetzt werden, der Wurzelballen sollte nur leicht mit Erde bedeckt werden. Ansonsten bilden sich keine Knollen oder sie liegen zu sehr auf der Erde auf und können schnell Schimmel bilden. Trotzdem solltest du sichergehen, dass sie stabil genug in der Erde stehen.

Kohlrabi wächst schnell und kann je nach Sorte bereits nach 8 Wochen geerntet werden, wenn die Knollen einen Durchmesser von 8 bis 10 Zentimeter erreicht haben. Je größer du die Kohlrabi wachsen lässt, desto holziger werden die Knollen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.