Linsenbolognese: Ein veganes Rezept

Foto: CC0 Public Domain / Unsplash - Frédéric Dupont

Linsenbolognese ist eine vegane Alternative zur klassischen Sauce Bolognese. Die Pastasauce basiert auf roten Linsen, ist schnell zubereitet und eignet sich gut zum Mitnehmen.

Rote Linsen sind die Basis der veganen Linsenbolognese.
Rote Linsen sind die Basis der veganen Linsenbolognese.
(Foto: CC0 / Pixabay / martin_hetto)

Vegane Versionen von Spaghetti Bolognese gibt es einige, zum Beispiel in Form vonGrünkern- und Soja-Bolognese. Aber auch aus roten Linsen kannst du eine vegane Variante von Sauce Bolognese zubereiten. Das Rezept basiert auf roten Linsen, die du im Vergleich zu anderen Hülsenfrüchten nicht vorher einweichen, sondern lediglich gar kochen musst.

Zu Linsenbolognese passen Spaghetti, aber auch andere Pastasorten und Pasta-Alternativen, etwa aus Kichererbsen oder Bohnen. Da die Linsenbolognese auch am nächsten Tag noch schmeckt, kannst du sie zudem gut vorbereiten und mitnehmen.

Du kannst die klassische Version mit unterschiedlichen Zutaten variieren. Besonders mit Gemüse, das du gerade zu Hause hast oder das gerade Saison hat, kannst du unterschiedliche Varianten der Linsenbolognese ausprobieren. Welches Gemüse gerade Saison hat, erfährst du in unserem Saisonkalender. Aber auch mit Küchenkräutern kannst du herumexperimentieren.

Linsenbolognese: Das Rezept

Gehackte Tomaten bilden die Saucengrundlage.
Gehackte Tomaten bilden die Saucengrundlage.
(Foto: CC0 / Pixabay / Catkin)

Für zwei Portionen Linsenbolognese brauchst du:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Möhre
  • 1/2 Lauchstange
  • 2 EL Öl
  • 75 g rote Linsen
  • 2 EL Tomatenmark
  • 400 g gehackte Tomaten (alternativ kannst du passierte Tomaten selbst machen und für das Rezept verwenden, das bietet sich zum Beispiel nach einem Ernteüberschuss an)
  • 100-200 ml Gemüsebrühe, optional etwas mehr
  • Kräuter, zum Beispiel Oregano, Petersilie und Basilikum (frisch oder getrocknet)
  • optional: 1 TL Zucker, 1/2 Chilischote
  • Salz und Pfeffer

So bereitest du Linsenbolognese zu:

  1. Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe, schneide beides klein.
  2. Wasche die Möhre und die Lauchstange. Schneide die Möhre in Scheiben und den Lauch in Ringe.
  3. Erhitze das Öl in einer ausreichend großen Pfanne. Schwitze Zwiebeln, Möhren und Lauch einige Minuten darin an.
  4. Gib die roten Linsen, das Tomatenmark und den Knoblauch in die Pfanne und brate das Ganze eine weitere Minute an.
  5. Lösche Gemüse und Linsen mit den gehackten Tomaten ab.
  6. Reduziere die Hitze und lass die Linsenbolognese 20-25 Minuten zugedeckt köcheln. Rühre gelegentlich um, damit nichts anbrennt und gieße etwas Gemüsebrühe hinzu, wenn die Sauce zu stark einkocht. 
  7. Solltest du frische Kräuter verwenden, wasche und hacke diese in der Zwischenzeit.
  8. Schmecke die Bolognese kurz vor Ende der Garzeit mit Kräutern, Salz und Pfeffer ab sowie optional mit etwas Zucker und gehackter Chili.
  9. Die Bolognese ist fertig, sobald die Linsen und das Gemüse weich sind.

Zum Bestreuen eignet sich anstelle von Käse veganer Parmesan. In unserem Rezept erfährst du, wie du die Käsealternative aus vier Zutaten selber machst: Veganer Parmesan: So machst du ihn selbst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: