Pfirsichkompott: Grundrezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Pfirsichkompott selber zu machen ist mit unserem einfachen Rezept kein Problem. Das leckere Dessert kannst du entweder direkt servieren oder aber einkochen – und so deine Pfirsich-Ernte haltbar machen.

Pfirsichkompott: Zutaten für das Grundrezept

Für Pfirsichkompott brauchst du vor allem eins: Pfirsiche in guter Qualität.
Für Pfirsichkompott brauchst du vor allem eins: Pfirsiche in guter Qualität. (Foto: CC0 / Pixabay / skeeze)

Für drei große Gläser Pfirsichkompott brauchst du folgende Zutaten:

Leckere Variationen: Je nach Geschmack kannst du dem Pfirsichkompott auch noch Zimt, Vanille und/oder Nelken hinzugeben.

Außerdem brauchst du folgende Utensilien:

Wenn die Pfirsiche nicht aus deinem eigenen Garten kommen, solltest du auf das Herkunftsland achten. Mitunter gibt es Pfirsiche aus Deutschland oder Österreich zu kaufen. Dieses Obst hat einen niedrigeren CO2-Fußabdruck, weil es nicht so weit transportiert werden muss. Die Hauptanbaugebiete Europas sind Italien und Spanien. Saison haben Pfirsiche hier in den warmen Sommermonaten ab Juli.

Tipp: Saisonzeiten von weiteren Obst- und Gemüsesorten findest du in unserem Saisonkalender.

Außerdem empfehlen wir dir, sämtliche Zutaten für dein Pfirsichkompott in Bio-Qualität zu kaufen. So tust du nicht nur deinem Körper etwas Gutes, sondern unterstützt auch eine umweltfreundliche Landwirtschaft.

Pfirsichkompott selber machen: Rezept

Pfirsichkompott bietet eine gute Möglichkeit, Pfirsische haltbar einzukochen.
Pfirsichkompott bietet eine gute Möglichkeit, Pfirsische haltbar einzukochen. (Foto: CC0 / Pixabay / MatiasGua)

Pfirsichkompott ist leicht zuzubereiten. Folge dazu einfach Schritt für Schritt dieser Anleitung

  1. Wasche die Pfirsiche zuerst gut ab.
  2. Halbiere die Pfirsiche und entferne die Kerne. Schneide die Hälften dann in kleinere Streifen oder Würfel. Optional kannst du auch die Schale entfernen. Wir empfehlen dir aber, die ganze Frucht zu verwenden: In und unter der Schale stecken nämlich die meisten Nährstoffe. Außerdem kannst du auf diese Weise unnötige Lebensmittelabfälle vermeiden.
  3. Gib die Pfirsichstücke zusammen mit dem Wasser, dem Zucker und dem Zitronensaft in einen kleinen Topf und bringe alles zum Kochen.
  4. Lasse das Pfirsichkompott bei niedriger Stufe etwa zehn bis 15 Minuten köcheln.
  5. Fülle das heiße Pfirsichkompott dann direkt in die sterilisierten Einweck- oder Schraubgläser und verschließe diese fest. Lasse sie etwa eine Stunde stehen, bis das Kompott abgekühlt ist. Danach kannst du sie zur Lagerung in den Keller oder in die Vorratskammer stellen. Dort bleibt das Pfirsichkompott mindestens sechs Monate haltbar.

Hinweis: Wenn du das Pfirsichkompott nicht einmachen, sondern direkt verzehren möchtest, musst du es nur kurz aufkochen. Anschließend kannst du es in Schalen oder Gläser füllen und diese in den Kühlschrank stellen. Zum heißen Pfirsichkompott passt zum Beispiel Vanilleeis.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.