Quark-Öl-Teig: Grundrezept mit einfacher Anleitung

Foto: CC0 / Pixabay / artemtation

Quark-Öl-Teig ist ein echter Alleskönner. Egal, ob süß für Kuchen und Brötchen oder herzhaft als Pizzateig. Wenn es schnell gehen muss, ist Quark-Öl-Teig die optimale Alternative zu Hefeteig.

Quark-Öl-Teig – Ein Grundrezept

Zopf aus Quark-Öl-Teig
Zopf aus Quark-Öl-Teig (Foto: CC0 / Pixabay / moerschy)

Quark-Öl-Teig ist die schnelle Alternative zu Hefeteig. Da keine Hefe verwendet wird, musst du den Teig nicht ruhen lassen. Der Quark macht das Gebäck außerdem schön saftig und frisch. Wir zeigen dir ein Grundrezept für Quark-Öl-Teig, das du nach Belieben abwandeln kannst. Dieses Rezept eignet sich zum Beispiel für Obstkuchen und reicht für ein Backblech.

Dafür brauchst du folgende Zutaten: 

Außerdem benötigst du: 

  • eine Küchenwaage
  • eine große Schüssel
  • einen Löffel

Zubereitung: 

  1. Siebe das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine große Schüssel. Hier kannst du Weizen- oder auch Dinkelmehl verwenden.
  2. Füge dann Salz, Magerquark, Zucker und Öl hinzu. Tipp: Zum Backen eignet sich gut Sonnenblumenöl.
  3. Gib zunächst nur wenige Esslöffel Milch dazu. Je nachdem, was du mit dem Quark-Öl-Teig backen möchtest, musst du eventuell mehr oder weniger Milch hinzufügen. Für einen Zopf oder Gebäckteilchen sollte der Teig fester sein, damit du ihn gut formen kannst. Bei Blechkuchen darf er gerne etwas weicher und klebriger sein – so wird der Kuchen später saftiger. Hier findest du einige Ideen für Blechkuchen.
  4. An dieser Stelle kannst du den Teig nach Belieben mit weiteren Zutaten verfeinern. Sehr lecker sind beispielsweise Rosinen oder der Abrieb einer unbehandelten Zitrone.
  5. Verrühre nun alle Zutaten mit einem großen Löffel. Wenn es etwas schwer geht mit dem Löffel, knete einfach mit den Händen weiter. Achte darauf, den Teig nur kurz zusammenzubringen und ihn nicht zu lange zu kneten, da der Teig sonst zäh wird. Alternativ kannst du auch eine Küchenmaschine mit Knethaken verwenden.
  6. Im Gegensatz zu Hefeteig sollte der fertige Quark-Öl-Teig nicht lange stehen, da er sonst zäh wird.
  7. Je nach Kuchenbelag braucht der Teig etwa 30 Minuten bei 180°C Ober-/ Unterhitze.

Tipp: Für eine herzhafte Variante des Quark-Öl-Teigs einfach den Zucker weglassen und etwas mehr Salz verwenden. Dann eignet er sich zum Beispiel hervorragend für Pizza.

Vegane Variante: Quark-Öl-Teig kannst du auch ganz einfach vegan zubereiten. Im Biomarkt findest du inzwischen auch veganen Quark. Die Milch kannst du einfach durch pflanzliche Milch ersetzen.

Milchprodukte am besten in Bio-Qualität kaufen

Bio-Quark bevorzugen: Zum wohl der Tiere
Bio-Quark bevorzugen: Zum wohl der Tiere (Foto: Colourbox.de)

Generell gilt: Kaufe die Zutaten am besten in Bio-Qualität. So schützt du dich vor Pestiziden und unterstützt die Entwicklung einer nachhaltigeren Landwirtschaft.

Besonders wichtig ist das Bio-Siegel allerdings bei tierischen Produkten. Dies garantiert bessere Haltungsbedingungen für Tiere. Doch auch zwischen den verschiedenen Bio-Siegeln gibt es Unterschiede. So schneiden verschiedene Quark-Produkte nach einer Untersuchung von Öko-Test zwar gut hinsichtlich ihrer Qualität ab. Die Haltungsbedingungen der Milchkühe sind dabei aber oft erschreckend.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.