Raumduft selber machen: Einfache Anleitung für natürliche Düfte

Foto: Melanie Hagenau/ utopia

Natürliche Raumdüfte kannst du ganz nach deinem Geschmack selber machen. Unsere Anleitungen zeigen dir einfache, natürliche Alternativen zu chemischen Lufterfrischern.

Ob im Badezimmer, der Küche oder auf dem Sofa – schlechte Gerüche verbreiten sich rasch im ganzen Raum. Lufterfrischer aus dem Handel versprechen schnelle Abhilfe. Sie riechen jedoch meist künstlich und enthalten eine Menge Chemie. Wenn du deinen Raumduft selber machst, schaffst du dir eine natürliche Alternative. Mit wenigen Handgriffen kannst du nicht nur Geld sparen, sondern dir auch deinen ganz individuellen Lieblingsduft zusammenstellen! Wir präsentieren dir fünf Anleitungen für frischen, selbstgemachten Raumduft.

1. Anleitung: Raumduft-Diffuser selber machen

Ein selbstgemachter Raumduft-Diffuser mit natürlichem Duftöl
Ein selbstgemachter Raumduft-Diffuser mit natürlichem Duftöl (Foto: Melanie Hagenau/ utopia)

Ein Diffuser verteilt das Duftöl im Raum und lässt ihn dezent duften! Wenn du den Raumduft selber machst, sparst du Geld und Verpackung. Außerdem kannst du selbst bestimmen, wonach dein Raum duften soll.

Für den natürlichen Raumduft benötigst du:

  • Glas, Flasche oder Flakon mit möglichst engem Flaschenhals
  • 5-10 Bambusstäbchen oder Schaschlikspieße
  • 200 Milliliter Sonnenblumenöl oder ein anderes geruchsneutrales Pflanzenöl
  • 10-15 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl (zum Beispiel Lavendel, Orange oder Jasmin)
  1. Fülle das Pflanzenöl in den Glasbehälter. Das Öl ist die Basis für den Duft.
  2. Gib das ätherische Öl dazu. Fang lieber mit wenigen Tropfen an, denn ätherische Öle riechen sehr stark. Falls dir der Duft später nicht intensiv genug ist, kannst du noch mehr Tropfen dazugeben. Erfahre außerdem, worauf du beim Kauf ätherischer Öle achten solltest.
  3. Tauche die Stäbchen mit einem Ende in das Duftöl und drehe sie um.
  4. Stelle die Stäbchen nun mit dem anderen Ende in das Duftöl. Da die Spitzen schon mit Öl bedeckt sind, kann sich der Duft sofort im Raum verteilen. Mit der Zeit zieht das Duftöl durch die Stäbchen in den Raum und lässt ihn dezent duften.

Unsere Empfehlung: Mit einem Raumduft aus 200 Millilitern Sonnenblumenöl, zehn Tropfen ätherischem Lavendelöl und fünf Tropfen ätherischem Rosmarinöl verleihst du jedem Zimmer ein mediterranes Ambiente.

2. Anleitung: Lufterfrischer für angenehmen Raumduft

Lufterfrischer mit Natron sorgen für natürlichen Raumduft.
Lufterfrischer mit Natron sorgen für natürlichen Raumduft. (Foto: Melanie Hagenau/ utopia)

Natron zieht schlechte Gerüche aus der Luft und ist somit eine ideale Basis für einen Lufterfrischer. Damit es schnell gut duftet, benötigst du:

  • ein Einmachglas mit Deckel, alternativ zum Deckel: luftdurchlässiger Stoff
  • eine Nadel
  • Natron
  • getrocknete Kräuter, Blüten oder Gewürze oder alternativ fünf Tropfen ätherisches Öl
  1. Befülle das Glas zur Hälfte mit Natron.
  2. Fülle das Glas mit den Gewürzen oder getrockneten Pflanzen auf. Erfahre, wie du dafür Kräuter selbst trocknen kannst. Alternativ kannst du fünf Tropfen ätherisches Öl auf das Natron geben.
  3. Mische alles gut durch.
  4. Bohre mit der Nadel feine Löcher in den Deckel und verschließe das Glas. Durch die Löcher zieht der Duft in den Raum. Du kannst das Glas auch mit luftdurchlässigem Stoff verschließen.

Unsere Empfehlungen: Für einen angenehmen Kräuterduft in der Küche kannst du Natron mit getrockneten Lavendelblüten und Rosmarin mischen. Auch eine Mischung aus Natron, gemahlenem Kaffee und Pfeffer sorgt für einen angenehmen Geruch in der Küche.

Tipp: Schüttle den Lufterfrischer ab und zu leicht. Dadurch werden Duftstoffe freigesetzt und der Raumduft wird wieder intensiver. Wenn der Duft ganz nachlässt, kannst du das Glas neu befüllen.

3. Anleitung: Natürliche Duftsäckchen selbst machen

Natürliche Duftsäckchen geben einen dezenten Geruch ab
Natürliche Duftsäckchen geben einen dezenten Geruch ab (Foto: Melanie Hagenau/ utopia)

Duftsäckchen mit getrockneten Blüten geben einen dezenten Duft ab und sind sehr vielseitig. Du kannst sie unter dein Kopfkissen legen, wenn du einen angenehmen Duft zum Einschlafen riechen möchtest. Du kannst sie auch in den Kleiderschrank hängen oder in einen Rucksack oder eine Tasche legen. So riecht es immer angenehm frisch.

Alles was du dafür brauchst:

So machst du ein Duftsäckchen selber:

  1. Mische deine getrockneten Blüten und Blätter. Wenn du sie dabei leicht andrückst oder zerreibst, wird der Duft intensiver.
  2. Befülle den Stoffbeutel zu zwei Dritteln mit deiner Duftmischung. So bleibt noch etwas Luft im Säckchen, die den Duft aufnehmen und sich im Raum verteilen kann.
  3. Hänge oder lege den Beutel an die gewünschte Stelle.

Tipp: Wenn du das Duftsäckchen ab und zu schüttelst oder leicht drückst, wird der Geruch wieder intensiver!

Unsere Empfehlung: Ein Duftsäckchen mit getrockneten Lavendelblüten unter deinem Kopfkissen hilft dir beim Einschlafen.

4. Anleitung: Raumduft-Gläser mit frischen Zutaten

Duftende Gläser erfrischen den ganzen Raum.
Duftende Gläser erfrischen den ganzen Raum. (Foto: Melanie Hagenau/ utopia)

Viele frische Zutaten aus der Küche riechen natürlich und angenehm. Diese Düfte kannst du verwenden, um Raumduft-Gläser selbst zu machen:

  • ein Einmachglas
  • frische Zitrusfrüchte, zum Beispiel Zitronen, Limetten oder Orangen
  • frische Kräuter nach Wahl, zum Beispiel Minze
  • Gewürze nach Wahl, zum Beispiel Rosmarin, Nelken oder Zimt
  • Wasser
  • Messer
  • Topf oder Mikrowelle

So machst du aus einem Schraubglas einen Raumduft:

  1. Schneide die Zitrusfrüchte klein und gib sie in das Einmachglas.
  2. Gib nun die Kräuter oder Gewürze dazu.
  3. Fülle das Glas mit Wasser auf und verschließe es.
  4. Erhitze das Glas in einem Wasserbad. Du kannst das Glas auch in der Mikrowelle erhitzen, dann allerdings ohne Deckel! Mikrowellen und Metall vertragen sich nicht.
  5. Öffne den Deckel und stelle das duftende Glas als Lufterfrischer auf.

Unsere Empfehlung: Ein Duftglas mit einer Orange, einigen Zweigen frischer Minze und getrockneten Lavendelblüten verströmt einen sommerlichen Duft. Eine Mischung aus zwei Limetten, einigen Zweigen Rosmarin und drei Lorbeerblättern sorgt im Bad für Frische!

Tipp: Stelle die duftenden Gläser verschlossen in den Kühlschrank, wenn du sie nicht brauchst. So halten sie sich bis zu zwei Wochen.

5. Anleitung: Natürliches Raumspray

Ein natürliches Raumspray mit Zitrone und Rosmarin macht du ganz leicht selber.
Ein natürliches Raumspray mit Zitrone und Rosmarin macht du ganz leicht selber. (Foto: Melanie Hagenau/ utopia)

Wenn du schnell akute Gerüche bekämpfen willst, ist das selbstgemachte Raumspray eine gute Lösung für dich.

Diese Zutaten brauchst du:

  • ein bis zwei Zitronen oder andere Zitrusfrüchte nach Wahl
  • 500 Milliliter weißer Essig
  • ein großes Glas oder einen Topf mit Deckel
  • ein Sieb
  • eine Sprühflasche, zum Beispiel von altem Putzmittel

So machst du Raumspray selber:

  1. Presse die Zitronen aus oder schäle sie. Für das Raumspray brauchst du nur die Schalen. Das Fruchtfleisch kannst du aufheben und verwerten.
  2. Gebe die Schalen in dein Gefäß.
  3. Übergieße sie mit dem Essig und verschließe das Gefäß.
  4. Lass das Gemisch zwei bis drei Wochen stehen. Die Zitronenschalen saugen den Essig auf. Gieße etwas Essig nach, wenn die Zitronen nicht mehr bedeckt sind.
  5. Wenn sich der Essig dunkler gefärbt hat, kannst du die Schalen abfiltern. Der Essig hat nun den Geruch der Zitrusfrüchte angenommen.
  6. Fülle ihn in eine Sprühflasche und fertig ist dein Raumspray!

Tipp: Du kannst dem Raumspray noch weitere Duftnoten verleihen! Stecke einfach einen Zweig Rosmarin mit in die Flasche oder gib ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu.

Tipps für wohltuende Duftmischungen

Du kannst deine Lieblingsdüfte ganz individuell mischen und deinen ganz eigenen Raumduft kreieren. Lasse dich dabei von Duftmischungen inspirieren, die besonders wohltuend sind!

  • Entspannung und innere Ruhe findest du mit Düften von Melisse, Lavendel oder Fichtennadeln. Sie wirken beruhigend und ausgleichend.
  • Eine duftende Einschlafhilfe erhältst du mit Lavendel, Kamille oder Zimt. Sie mindern Stress und Anspannung.
  • Eine natürliche Frische im Raum gelingt durch Zitrusfrüchte, Rosmarin und Minze.
  • Um Insekten fernzuhalten, eignet sich eine Kombination aus Zitrone und herben Düften wie Nelken, Lorbeerblättern oder Basilikum. Diese Gerüche mögen die Tierchen gar nicht.
  • Energie und Konzentration regst du mit Duftmischungen aus Zitrone und Minze oder Eukalyptus an. Sie fördern die geistige Leistungsfähigkeit.
  • Für gute Laune kannst du Zitrusfrüchte, besonders Orangen, Minze, Kakao und Pfeffer in die Luft geben. Diese Düfte heben die Stimmung.
  • Eine romantische Atmosphäre zauberst du mit Rosenblättern, Vanille und ätherischem Patschuliöl.
  • Für eine weihnachtliche Stimmung kannst du Orange, Nelken und Zimt mischen.

Zitrusfrüchte: Hinweise zum Kauf

Zitrusfrüchte duften frisch, sind aber ökologisch nicht ganz unbedenklich.
Zitrusfrüchte duften frisch, sind aber ökologisch nicht ganz unbedenklich. (Foto: CC0 / Pixabay / 4924546)

Zitrusfrüchte verleihen unseren selbstgemachten Raumdüften eine herrliche Frische. Allerdings sind sie keine lokalen Produkte. Wenn du sie benutzen möchtest, solltest du darauf achten, dass sie bio sind und einen möglichst kurzen Transportweg hinter sich haben. Dieser kann je nach Saison variieren.

Zitronen mit dem kürzesten Transportweg kommen aus Spanien. Dort wachsen sie das ganze Jahr. Zitronen aus Italien kannst du zwischen November und Juli kaufen.

Orangen aus Südeuropa gibt es zwischen Herbst und Frühling. Orangen aus den USA oder Südafrika gibt es das ganze Jahr über, sie haben allerdings einen längeren Transportweg.

Limetten wachsen das ganze Jahr in südostasiatischen und tropischen Ländern und haben somit den längsten Transportweg.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.