Roggenmehl-Shampoo: Silikonfrei und natürlich Haare waschen

Foto: Foto: Utopia.de

Roggenmehl-Shampoo ist eine natürliche Alternative zu konventionellem Haarshampoo mit synthetischen Inhaltsstoffen. Denn Roggenmehl ist frei von schädlichen Zusatzstoffen, während seine Proteine deine Haare pflegen.

Konventionelle Haarpflegeprodukte enthalten zahlreiche synthetische Inhaltsstoffe. Von Tensiden und Parfüm über Glycerin bis zu Silikone: All diese Stoffe sollen vermeintlich die Haare pflegen. Doch die Stoffe gelten als umstritten. Und vor allem basische Shampoos können die Haare negativ aufladen und dadurch schädigen – so eine Studie aus dem Jahr 2014.

Seit mehreren Jahren beschäftigt sich die No-Poo-Bewegung mit schonenden Alternativen – auch der Umwelt zu Liebe. Dabei ist Roggenmehl-Shampoo eine beliebte Option. Dabei bindet die Stärke aus dem Mehl vermutlich überschüssiges Fett und Talg aus den Haaren und reinigt sie so.

Roggenmehl ist wegen seines niedrigen Glutenanteils besonders gut geeignet, um sich damit die Haare zu waschen. Andere Mehlsorten wie Weizen oder Dinkel verkleben stärker und lassen sich dadurch nur schwer aus den Haaren entfernen.

Roggenmehl-Shampoo: Das spricht dafür

Du brauchst nichts weiter als Roggenmehl und warmes Wasser um deine Haare zu reinigen.
Du brauchst nichts weiter als Roggenmehl und warmes Wasser um deine Haare zu reinigen. (Foto: CC0 / Pixabay / kaboompics)

Es gibt viele Gründe dafür, Roggenmehl-Shampoo für deine Haarpflegeroutine zu verwenden:

  • Roggenmehl ist natürlich und vegan. Es ist frei von synthetischen Tensiden, Parfüm, Silikonen und anderen fragwürdigen Zusatzstoffen. Damit belastet es weder deine Kopfhaut und Haare noch die Umwelt.
  • Das Mehl ist im Vergleich zu herkömmlichen Shampoos deutlich günstiger.  Ein Kilogramm Roggenmehl reicht je nach Haarlänge etwa drei bis sechs Monate.
  • Zudem wird Mehl üblicherweise in Papier verkauft. Das ist deutlich umweltschonender als herkömmliche Shampoo-Verpackungen aus Plastik.
  • Roggenmehl-Shampoo hat denselben pH-Wert wie deine Haut (ca. 5) und ist daher besonders gut verträglich. Das Getreide steckt voller Aminosäuren wie Glutaminsäure oder Mineralstoffen wie Kupfer, Kalium und Phosphor. Auch enthält es wertvolle Vitamine wie Folsäure. Nährstoffe wie diese werden konventionellen Shampoos häufig künstlich beigefügt. Diese Stoffe pflegen dein Haare natürlich. Du kannst sie leichter kämmen und sie erhalten einen natürlichen Glanz.

Außerdem: Roggen gehört zu den Getreidesorten, die in Deutschland wachsen. Damit ist der Shampoo-Ersatz sogar regionaler Herkunft.

Roggenmehl-Shampoo: So funktioniert es

Roggenmehl-Shampoo ist frei von Zusatzstoffen und pflegt deine Haare natürlich.
Roggenmehl-Shampoo ist frei von Zusatzstoffen und pflegt deine Haare natürlich. (Foto: CC0 / Pixabay / Engin_Akyurt)

Damit keine Mehlreste in deinen Haaren bleiben, solltest du möglichst feines Roggenmehl verwenden. Optimal geeignet ist beispielsweise Roggenmehl Typ 1150. Der Umwelt zu Liebe solltest du Roggenmehl in Bio-Qualität kaufen.

So verwendest du Roggenmehl-Shampoo:

  1. Mische je nach Haarlänge drei bis fünf Esslöffel Roggenmehl in einer Schüssel mit etwas lauwarmen Wasser. Rühe die Mischung an, bis sie eine glatte, gelartige Konsistenz erreicht.
  2. Am besten lässt du dein frisch angerührtes Roggenmehl etwa 10-60 Minuten stehen. Je länger du das Mehl ziehen lässt, desto mehr soll sich der Stärkeanteil verringern. Auch sollen sich die Nährstoffe so besser lösen. Tipp: Hast du fettige Haare, solltest du das Roggenmehl nicht so lange ziehen lassen. Bei trockenem Haar kann die Mischung etwas länger ruhen.
  3. Verteile den Mehlbrei gleichmäßig in den Haaren und massiere deine Kopfhaut. Wenn du eher trockene Haare hast, reicht es, das Roggenmehl im oberen Bereich anzuwenden. Die Spitzen werden behandelt, wenn du das Mehl ausspülst.
  4. Lasse das Mehl etwa drei bis fünf Minuten einwirken, bevor du es wieder gründlich mit klarem Wasser ausspülst.

Anders als bei basischen Haarseifen musst du nach der Haarwäsche mit Roggenmehl-Shampoo keine weitere Spülung anwenden, um den pH-Wert auszugleichen. Eine gelegentliche Spülung mit Apfelessig kann aber hilfreich sein, um das Mehl vollständig aus deinen Haaren zu entfernen.

Tipp: Wenn deine Kopfhaut gereizt ist, kannst du dein Roggenmehl-Shampoo auch mit milden Kräutertees wie Salbeitee anrühren.

Jeder Mensch ist einzigartig – Haare benötigen deshalb oft individuelle Pflege. Nicht für jeden ist Roggenmehl-Shampoo die richtige Wahl. Andere umweltschonende Alternativen sind zum Beispiel:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.