Rotkohlsuppe: Ein einfaches und veganes Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Rotkohlsuppe ist ideal dafür, um Rotkraut zu verwerten. Wir stellen dir ein veganes Rezept für Rotkohlsuppe vor, das du einfach und schnell selber zubereiten kannst.

Der überaus gesunde Rotkohl hat in Deutschland ab Juni Saison und ist dann von regionalen Feldern erhältlich. Auch als Rotkraut oder Blaukraut bekannt, liefert die Kohlsorte reichlich Vitamin C und Vitamin K und ist ballaststoffreich. Das bekannteste Rezept für Rotkraut ist der klassische Rotkohl mit Äpfeln.

In diesem Artikel zeigen wir dir ein Rezept für pürierte Rotkohlsuppe – vegan, schnell und einfach.

Rotkohlsuppe: Zutaten für das Rezept

Mit Rotkohlsuppe kannst du Rotkraut auf kreative Weise verwerten.
Mit Rotkohlsuppe kannst du Rotkraut auf kreative Weise verwerten.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Für vier Portionen Rotkohlsuppe brauchst du folgende Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroßer Kopf Rotkohl (etwa 600 g)
  • 150 g Kartoffeln (mehligkochend)
  • 1 Apfel
  • 2 EL Öl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 250 ml vegane Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Balsamico-Essig

Zutaten-Tipps und Variationen:

  • Wir empfehlen dir, alle Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen. So unterstützt du eine umweltfreundliche Landwirtschaft ohne chemisch-synthetische Pestizide.
  • Wie du Gemüsebrühe selber machen kannst, erklären wir in einer separaten Anleitung.
  • Als veganen Sahneersatz kannst du zum Beispiel fertige Sojasahne, aber auch Kokosmilch verwenden. In unserem Artikel stellen wir dir vegane Sahne-Alternativen vor und erklären auch, wie du diese selber machen kannst – etwa Cashewsahne oder Hafersahne.
  • Anstelle von Balsamico-Essig kannst du auch einen anderen Essig oder etwas Zitronensaft im Rezept benutzen.
  • Um die Rotkohlsuppe abzuschmecken, kannst du je nach Geschmack auch ein bis zwei Lorbeerblätter, eine Zimtstange, zwei bis drei Gewürznelken und/oder etwas geriebene Muskatnuss hinzugeben.

Extra-Tipp: Übrigens kannst du mit dem Rotkohlsuppe-Rezept auch gut Reste von fertig abgeschmecktem Rotkraut verwerten. Je nach Rotkraut-Rezept brauchst du dann lediglich mehr Kartoffeln, Gemüsebrühe und Sahne beigeben und alles pürieren.

Rotkohlsuppe zubereiten: Anleitung

Die Rotkohlsuppe kannst du zum Schluss noch mit etwas frischen Kräutern garnieren.
Die Rotkohlsuppe kannst du zum Schluss noch mit etwas frischen Kräutern garnieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Plane etwa eine 40 Minuten ein für die Zubereitung:

  1. Schneide zuerst die Zutaten klein: Hacke die Zwiebeln und den Knoblauch. Halbiere dann den Rotkohl, entferne den Strunk und schneide den Kohl in dünne Streifen. Wasche die Kartoffeln und den Apfel und schneide diese in kleine Würfel.
  2. Erhitze dann etwas Öl in einem großen Topf und dünste die Zwiebeln darin kurz an.
  3. Nach etwa zwei Minuten gibst du den Knoblauch, den Rotkohl, die Kartoffeln und den Apfel hinzu und brätst alle Zutaten etwa fünf Minuten lang an. Rühre dabei um.
  4. Lösche dann die Zutaten mit der Gemüsebrühe ab und lasse alles etwa 25 bis 30 Minuten lang kochen.
  5. Püriere die Zutaten mit einem Stabmixer zu einer cremigen Suppe.
  6. Rühre dann die vegane Sahne unter und schmecke die Rotkohlsuppe mit Salz, Pfeffer, etwas Balsamico-Essig und gegebenenfalls weiteren Gewürzen ab.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: