Präsentiert von:

Duschgel und Shampoo als Pulver: Wie es funktioniert – und wie sinnvoll es ist

Foto: Future Stories, Plaine, Nada, Rossmann

Der neueste Trend der Kosmetikbranche: Pulver, mit denen du Shampoo und Duschgel ganz leicht selber anrühren kannst – und Plastikverpackungen einsparst. Wir haben uns vier Produkte genauer angesehen.

Shampoo als Pulver? Das gibt es doch schon lange.

Stimmt, aber anders als Trockenshampoo werden Shampoo- und Duschgelpulver vor der Anwendung mit Wasser gemischt. Das Ergebnis sind gewöhnliche flüssige Shampoos oder Duschgels – die aber ohne Wegwerf-Plastikflasche auskommen. Stattdessen gibt es die Pülverchen in kleinen Tüten zu kaufen, oft aus Papier, teils mit Mehrwegflasche zum Nachfüllen. So fällt weniger Plastikmüll an. In der Regel sind die Produkte auch platzsparender und leichter, weshalb beim Transport CO2-Emissionen gespart werden.

Die Idee an sich ist also auf jeden Fall nachhaltig. Doch was steckt drin in den Duschgel- und Shampoopulvern und sind sie wirklich empfehlenswert? Wir haben uns vier Produkte genauer angesehen.

1. Duschgel-Pulver und Nachfüll-Flaschen von Future Stories

Future Stories ist ein junges Start-up, dass unter anderem vom Etepetete-Gründer Carsten Wille ins Leben gerufen wurde. Diesmal geht es aber nicht um krummes Gemüse, sondern um Duschgel in Pulverform.

Ein Startset von Future Stories enthält drei Duschgel-Tütchen mit je 20 Gramm Pulver, die zusammen mit Wasser je 260 Milliliter Duschgel ergeben (entspricht in etwa einer durchschnittlichen Duschgel-Flasche). Dazu gibt es einen wiederverwendbaren Pumpspender aus dem Kunststoff Tritan, der in Deutschland hergestellt wird. Für jedes verkaufte Refill-Tütchen wird laut Website ein Baum gepflanzt. Shampoopulver führt die junge Marke noch nicht im Sortiment.

pulver future stories
Diese bunten Päckchen werden zu mehreren Litern Duschgel. (Foto: Future Stories)

Anwendung: Fülle 240 Milliliter lauwarmes Wasser in die Flasche, gib das Pulver hinzu und schüttle das Fläschchen zehnmal kräftig. Lasse es dann zehn Minuten ruhen und schüttle erneut vor dem Gebrauch. Das flüssige Pulver-Duschgel hält nun circa drei Monate lang. Bevor du neues Duschgel nachfüllst, solltest du die Flasche gründlich reinigen.

Inhaltsstoffe (am Beispiel der Sorte „Keep calm“): Laut Herstellerangaben kommen die Pulver-Duschgels von Future Stories ohne Mikroplastik aus und sind vegan. Es handelt sich nicht um zertifizierte Naturkosmetik; laut Mitgründerin Martina Ponath ist dies aber in Planung. Zu den Hauptbestandteilen des Produkts zählt das pflanzliche Tensid Sodium Coco-Sulfate, das aus den Fettsäuren der Kokosnuss gewonnen wird – ein vergleichsweise mildes Tensid, das von vielen Naturkosmetikmarken genutzt wird. Codecheck gibt dennoch zu bedenken, dass es die Barrierefunktion der Haut schwächen und die Haut irritieren könne. Auch das Konservierungsmittel Sodium Benzoate (Natriumbenzoat) ist nicht ganz unumstritten.

Siegel: bisher keine

Kaufen: 29,99 Euro für ein Starterset (inkl. Pump-Spender) und 17,99 Euro für drei Refill-Päckchen in den Sorten „Keep Calm“, „Sweet Dreams“ und „So Exotic“ online bei Future Stories**

2. Pulver-Shampoo von Rossmann

Shampoopulver gibt es nicht nur online und im Biomarkt – auch Drogerien wie Rossmann führen sie bereits im Sortiment. Das vegane Naturkosmetik-Produkt der Eigenmarke Alterra eignet sich laut Hersteller für jedes Haar. Je nach Haarlänge soll eine Packung für circa 50 bis 60 Haarwäschen reichen, beim Dosieren hilft ein Streueinsatz im Deckel. Allerdings handelt es sich bei der Dose um ein Einwegprodukt – Nachfülloptionen gibt es leider noch nicht.

alterra pulver shampoo rossmann
So geht’s: Shampoopulver auf das nasse Haar auftragen, einmassieren, abbrausen. (Foto: Rossmann)

Anwendung: Gib das Pulver-Shampoo entweder direkt auf dein nasses Haar oder auf deine Handfläche. Im Kontakt mit Wasser schäumt es auf, du kannst es dann in dein Haar einmassieren und anschließend abbrausen.

Inhaltsstoffe:  Die Inhaltsstoffe des Shampoopulvers sind alle natürlichen Ursprungs, vegan und stammen teils aus biologischem Anbau. Der Hauptbestandteil ist neben einem milden pflanzlichen Tensid das Mineral Talk, das dem Puder seine Konsistenz gibt und auch in Lidschatten, Körperpuder oder Rouge verwendet wird. Dessen Gesundheitsverträglichkeit wird untersucht, Studien lieferten bisher allerdings unterschiedliche Ergebnisse. Codecheck stuft den Inhaltsstoff als „leicht bedenklich“ ein. Daneben sind einige der Duftstoffe (zum Beispiel Benzyl Salicylate, Citral) für Menschen mit sehr empfindlicher oder allergischer Haut nicht zu empfehlen.

Siegel:

  • Das Produkt ist mit dem seriösen Naturkosmetik-Siegel von Natrue ausgezeichnet, welches viele ungesunde und umweltschädliche Stoffe ausschließt (zum Beispiel erdölbasierte Stoffe, synthetische Parfüms, Silikone, Parabene und Mikroplastik).
  • Die Veganblume garantiert unter anderem, dass das Shampoo-Pulver ohne tierische Produkte hergestellt wurde und die Firma weder Tierversuche durchgeführt noch andere damit beauftragt hat.

Kaufen: für 3,99 Euro bei Rossmann

3. Pulver-Duschgel von Nada

Bei „nada“ ist der Name Programm. Denn laut Hersteller enthält das Duschgelpulver nichts Kritisches, also keine Stoffe wie MikroplastikSilikone oder Parabene. Eine Packung enthält 38 Gramm, mit Wasser werden daraus 200 Milliliter Duschgel. Auch die Verpackung der Pulver ist Zero Waste: Sie besteht aus einem Verbund aus Papier und Maisstärke und soll kompostierbar sein. Wir raten dennoch zur Entsorgung im Restmüll.

pulver duschgel nada
Das Pulver-Duschgel von Nada kannst du in eine leere Shampooflasche füllen – oder die passende Flasche gleich mitkaufen. (Foto: Nada)

Anwendung: Fülle eine leere Duschgelflasche mit 170 Milliliter warmem Wasser, gib das Duschpulver dazu und schüttle die geschlossene Flasche leicht. Nun kannst du das Duschgel normal verwenden.

Inhaltsstoffe: Zu den Hauptbestandteilen zählen pflanzliche Tenside, darunter auch die von Codecheck als „bedenklich“ eingestuften Sodium Coco-Sulfate (s. oben). Unter anderem ist auch Zitronensäure enthalten – sie soll den pH-Wert der Haut regulieren. Der Konservierungsstoff Sodium Benzoate ist etwas umstritten. Einige Duftstoffe gelten als bedenklich für Allergiker:innen.

Siegel: unter anderem

  • das Cosmos-Siegel für Naturkosmetik (Stufe: Cosmos Natural). Es garantiert unter anderem, dass nur Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs verarbeitet sind und schließt genetisch veränderte Pflanzenrohstoffe sowie tierische Produkte vom toten Tier aus.
  • das Vegan-BDIH-Siegel für vegane und tierversuchsfreie Kosmetik, die auch den Anforderungen an Natur- und Biokosmetik entspricht.

Kaufen: für circa 7 Euro pro Päckchen oder 17 Euro für ein Starterset inkl. RPET-Flasche in vielen Alnatura-Filialen, Unverpackt- und Naturkosmetikläden sowie online

Mehr Infos: Flüssiges Duschgel ohne Müll: Das Start-up „nada“ hat eins zum Selbermixen erfunden

4. Plaine: Dusch-, Rasier- und Shampoo-Pulver in einem

Hinter dem „Pulverwunder“ von Plaine steckt ein Pulver-Duschgel, -Shampoo und -Rasierschaum in einem. Das Naturkosmetik-Produkt gibt es unter anderem in kleinen Tütchen: Da du hier eins pro Dusche brauchst, fällt dabei aber immer noch einiges an Müll an. Zero-Waste-Fans sollten lieber die Nachfüll-Packung mit passendem Metallstreuer versuchen. Laut Hersteller reicht dessen Inhalt für 150 Anwendungen. Sowohl die kleineren Pulverpäckchen als auch der Nachfüllpack bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen.

plaine shampoo duschgel pulver
Das Pulverwunder von Plaine gibts im Nachfüll-Beutel. (Foto: Dryman's Cosmetics)

Anwendung: Das Duschgel- und Shampoopulver funktioniert ähnlich wie das von Rossmann: Nachdem du dich abgebraust hast, kannst du ein bis zwei Teelöffel des Pulverwunders in dein Haar einreiben und dabei aufschäumen. Verteile es nun auf deinem Körper.

Inhaltsstoffe: Laut Hersteller sind alle Inhaltsstoffe vegan und glutenfrei. Das Pulver-Shampoo enthält unter anderem Auszüge aus Rosskastanien, Zaubernuss und Weizenprotein. Zu den Hauptbestandteilen zählen Natron, Talc (Talk, s.o.) und das pflanzliche Tensid „Sodium Myristoyl Glutamate“. Auch hier ist Zitronensäure enthalten. Einige der enthaltenen Duftstoffe können für Allergiker:innen bedenklich sein.

Siegel: das BDIH-Siegel, welches unter anderem synthetische Farb- und Duftstoffe, SilikoneParaffine und andere Erdölprodukte sowie Rohstoffe aus toten Wirbeltieren und Tierversuche verbietet.

Kaufen: Den Nachfüllbeutel gibt es ab 39 Euro (mit Streudose 42,95 Euro) auf der Website des Herstellers, bei Ecco Verde**, Talea sowie in vereinzelten Bioläden

Mehr Infos: Plaine: Nachhaltiges Duschpulver zum Nachfüllen

Utopia meint: Es gibt viele Lösungen für das Verpackungsproblem

Ob man nun das Pulver direkt auf der Haut mit Wasser mischt oder in einer Flasche: Müll kann man mit Duschgel- und Shampoopulvern auf jeden Fall sparen. Am meisten natürlich mit Produkten mit Nachfülloption. Gibt es die nicht, fällt teils genau so viel Verpackungsmüll an, wie bei herkömmlichen Produkten – auch wenn dieser aus Papier oder Metall statt aus Plastik besteht.

Die Inhaltsstoffe sind bei allen von uns untersuchten Produkten weitgehend in Ordnung; nur Allergiker:innen sollten aufgrund der Duftstoffe vorsichtig sein. Wir raten grundsätzlich zu zertifizierter Naturkosmetik. Allerdings ist auch Future Stories nach eigenen Angaben als Naturkosmetik konzipiert und plant die Zertifizierung. Damit entsprechen im Prinzip alle vier Produkte den Naturkosmetik-Richtlinien.

Wer Verpackungsmüll sparen will und von Duschgel- und Shampoopulver nicht überzeugt ist, kann es mal mit Haarseifen, festen Shampoos und festen Duschgels probieren. Viele Unverpackt-Läden bieten auch Refill-Stationen für Reinigungs- und Pflegeprodukte an. Dort kannst du Duschgel und Shampoo in mitgebrachte Flaschen abfüllen und so Verpackung ganz vermeiden. Mehr Tipps: Zero-Waste-Badezimmer: 17 praktische Tipps für weniger Plastik im Bad

Hinweis: In einer früheren Version dieses Beitrags hieß es, der Inhaltsstoff Chinolingelb (CI 47005) sei umstritten und in den USA verboten. Das war missverständlich formuliert. Dabei handelt es sich um Chinolingelb als Lebensmittelzusatzstoff, nicht aber als Kosmetik-Inhaltsstoff. Wir haben die entsprechende Passage entfernt.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(2) Kommentare

  1. Ich hätte mal noch eine Frage zur Herstellung. Werden dabei jetzt wirklich nur trockene Substanzen gemischt und dann in Tüten abgefüllt oder läuft die Herstellung wie bisher und man setzt zusätzlich Energie zum trocknen des Produkts ein? Dann würde die Gesamtbilanz wieder nicht stimmen.

  2. Danke für die interessante Frage. Wir haben uns diesbezüglich beim Hersteller des „Pulverwunders“ erkundigt. Der hat uns versichert, dass die Herstellung mit überwiegend trockenen Rohstoffen und Trockenextrakten abläuft. Es werden keine stark wasserhaltigen Zutaten eingesetzt.

    Viele Grüße
    Kathi von Utopia