Spaghetti-Rezepte: Leckere Klassiker und ausgefallene Ideen

Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos

Spaghetti-Rezepte gibt es viele, doch muss es immer der Klassiker Spaghetti Bolognese sein? Wir zeigen dir einfache und leckere Alternativen, die satt und glücklich machen. Und ein besonderes Bolognese-Rezept ist auch dabei…

Spaghetti-Rezept: Klassiker Spaghetti Bolognese einmal anders

Spaghetti Bolognese kann man leicht und lecker vegan zubereiten.
Spaghetti Bolognese kann man leicht und lecker vegan zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Spaghetti Bolognese kennt jeder, doch unsere Variante ist Mal etwas ganz anderes: Für unsere vegane Variante des Klassikers benötigst du für zwei Personen:

  • 250g Spaghetti,
  • 200g Räuchertofu,
  • 1 Zwiebel (klein gehackt),
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt oder zerdrückt),
  • 2- 3 EL Olivenöl,
  • 300g passierte Tomaten,
  • 2 EL Tomatenmark,
  • 1/2 EL Agavendicksaft,
  • 20g getrocknete Tomaten (optional),
  • Salz und Pfeffer,
  • (geräuchertes) Paprika-Pulver und Chili (optional),
  • italienische Kräuter: Basilikum, Oregano, Rosmarin,…

Die Spaghetti kannst du nach Packungsanweisung zubereiten. Für die Soße gehst du wie folgt vor:

  1. Erhitze zunächst das Olivenöl in einem großen Topf und gib dann die Zwiebelstücke und den Knoblauch hinzu. Wenn du Paprika-Pulver und Chili benutzen möchtest, kannst du dies jetzt auch hinzugeben und mit anbraten.
  2. Zerbrösele den Tofu mit den Händen oder einer Gabel in kleine Stücke und gib ihn ebenfalls in den Topf.
  3. Nach vier bis fünf Minuten gibst du das Tomatenmark hinzu und lässt es kurz anbraten.
  4. Stell den Herd jetzt auf sehr niedrige Stufe. Nun kommt der Sirup dazu, sodass die vegane Bolognese leicht karamellisiert.
  5. Anschließend fügst du alle restlichen Zutaten hinzu und lässt die Soße für sieben bis zehn Minuten leicht köcheln. Schmecke nun nochmals ab, bevor du die Soße servierst.

Tipp: Für veganen Parmesan gibst du eine Hand voll Cashewkerne, etwas Salz und zwei bis drei Esslöffel Hefeflocken (bekommst du im Bioladen und Reformhaus) in eine Küchenmaschine. Mixe die Mischung so lang, bis sie ungefähr die Konsistenz von Parmesan angenommen hat und streu sie über deine Spaghetti.

Spaghetti mit italienischer Ratatouille

Ratatouille und Spaghetti sind eine tolle Kombination
Ratatouille und Spaghetti sind eine tolle Kombination (Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures)

Du brauchst für zwei bis drei Personen folgende Zutaten:

  • 250g Spaghetti,
  • 1 rote Paprika,
  • 1 gelbe Paprika,
  • 1 Aubergine,
  • 1 Zucchini,
  • 7 – 10 Oliven (entsteint und halbiert),
  • 1 (rote) Zwiebel,
  • 1 Knoblauchzehe,
  • 3 EL Olivenöl,
  • 2 EL Tomatenmark,
  • Basilikum und Petersilie (frisch, gehackt),
  • 200g passierte Tomaten.

Die Spaghetti bereitest du wieder nach Packungsanweisung zu. Für die Ratatouille wäschst du das Gemüse zunächst und schneidest es in kleine Würfel.

  1. Erhitzte das Öl in einem großen Topf und brate Zwiebel, Knoblauch und Paprika für ca. fünf Minuten an.
  2. Füge das Tomatenmark hinzu und lasse die Mischung für weitere drei Minuten anbraten. Vergiss nicht, zwischendurch immer wieder umzurühren.
  3. Anschließend gibst du die Auberginen- und Zucchiniwürfel sowie die passierten Tomaten hinzu und lässt die Soße leicht köcheln, bis das Gemüse gar ist.
  4. Kurz vor dem Anrichten kannst du die Oliven und die frischen Kräuter unterrühren und die Ratatouille mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Grüne Spaghetti mit cremiger Guacamole

Guacamole für leckere, grüne Spaghetti.
Guacamole für leckere, grüne Spaghetti. (Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainImages)

Du brauchst für zwei bis drei Personen folgende Zutaten:

  • 250g Spaghetti,
  • 1 reife Avocado,
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt oder zerdrückt),
  • 1/2 Bio-Zitrone (Schale und Saft),
  • 2 EL Olivenöl,
  • 5 – 7 Cocktailtomaten,
  • 100g Babyspinat,
  • 25g Paranüsse oder Pinienkerne,
  • frischer Basilikum,
  • Salz und Pfeffer.

Die Spaghetti kochst du nach Packungsanweisung und kannst dich in der Zeit der Guacamole widmen:

  1. Die Avocado entkernst du und pürierst das Fruchtfleisch gemeinsam mit dem Knoblauch, Olivenöl, Zitronensaft, einer Messerspitze von der Zitronenschale und Salz und Pfeffer.
  2. Sind die Spaghetti fertig gekocht, gibst du sie schnell in ein Nudelsieb und danach zusammen mit dem Spinat direkt wieder zurück in den Topf.
  3. Decke den Topf mit einem Deckel ab, sodass der Spinat weich wird und zusammenfällt. Die Paranüsse oder Pinienkerne kannst du jetzt in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie leicht Farbe bekommen haben und angenehm riechen. Verwendest du Paranüsse, schneidest du diese in kleine Stücke oder zerkleinerst sie in einer Küchenmaschine.
  4. Die Cocktailtomaten schneidest du je nach Größe in Hälften oder Viertel.
  5. Nun die Avocadocreme zu den Spaghetti geben und unterrühren. Die grüne Pasta kannst du jetzt auf Tellern anrichten und mit Tomaten, Nüssen und Basilikum verfeinern.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: