Speiseöl knapp? Diese Alternativen eignen sich zum Braten, Kochen und Backen

Öl ersetzen
Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign

Speiseöl zu ersetzen, stellt mit den richtigen Produkten kein Problem dar! Wir stellen dir die gängigsten Alternativen vor, mit denen du problemlos kochen, backen und braten kannst.

Fragst du dich auch, wie du Speiseöl am besten ersetzen kannst? Aufgrund des Ukraine-Krieges kommt es phasenweise immer wieder zu Hamsterkäufen bestimmter Lebensmittel. Dadurch kann es zu Lieferengpässen kommen. Schließlich zählen Russland und die Ukraine mit zu den wichtigsten Öl-Exporteuren für die Bundesrepublik. Damit du dennoch problemlos braten, backen und kochen kannst, stellen wir dir ein paar gute Öl-Alternativen vor.

Speiseöl ersetzen: Diese Alternativen gibt es

Um Speiseöl zu ersetzen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Wir stellen dir fünf Alternativen vor, die sich besonders gut zum Braten, Kochen und Backen eignen:

  • Mineralwasser: Als Alternative zum Speiseöl bietet sich beispielsweise Wasser mit Kohlensäure an. Dieses gibst du einfach in eine beschichtete Pfanne und lässt es aufschäumen, bevor du es zum Braten verwendest. Gieße anschließend immer wieder neues Wasser nach, sobald es verdampft ist.
  • Olivenöl: Anstelle von Sonnenblumenöl kannst du auch Olivenöl zum Backen, Braten oder Frittieren benutzen. Olivenöl kannst du bei höchstens 175 Grad erhitzen.
  • Butter oder Margarine: Butter und Margarine eignen sich als Ersatz für herkömmliches Speiseöl. Bedenke dabei jedoch, dass du beides nur bei relativ niedrigen Temperaturen anbraten kannst. Schließlich liegt der Rauchpunkt für Margarine schon bei etwa 160 Grad, während man den für Butter bei etwa 175 Grad einstuft.
  • Kokosfett: Kokosfett kannst du problemlos auch bei hohen Temperaturen erhitzen. Bedenke dabei jedoch, dass es aus Produktionsländern, wie Indien oder den Philippinen kommt, und durch die weiten Transportwege hohe Mengen an CO2-Emissionen verursacht.
  • Butterschmalz: Butterschmalz wird zum Großteil aus Butterfett hergestellt. Du kannst es sowohl zum Braten als auch zum Frittieren verwenden. Der Rauchpunkt liegt bei 170 Grad.
  • Ghee: Ghee besteht – ähnlich wie der Butterschmalz – aus Butterfett und stammt aus der indischen Küche. Es ist bekannt dafür, dass du es auch bei hohen Temperaturen von bis zu 200 Grad erhitzen kannst.

Gerade, wenn du Kuchen oder Torten backen möchtest, kannst du natürlich auch Backpapier-Ersatz für die Kuchenform verwenden.

Nachhaltigkeit beim Kauf von Öl-Ersatzprodukten

Greife am besten zu den pflanzlichen Speiseöl-Alternativen.
Greife am besten zu den pflanzlichen Speiseöl-Alternativen.
(Foto: CC0 / Pixabay / GAIMARD)

Möchtest du Speiseöl, beispielsweise in Form von Sonnenblumen- oder Rapsöl, ersetzen, solltest du am besten zu den pflanzlichen Alternativen greifen. Dazu gehören also beispielsweise die Margarine, das Olivenöl oder das Mineralwasser. Verzichte aufgrund des Tierleides möglichst auf tierische Produkte, wie beispielsweise Butter und Schweineschmalz.

Kaufe Speiseöle beziehungsweise alternative Produkte am besten in Bio-Qualität. Damit unterstützt du den Anbau aus einer nachhaltigen Landwirtschaft, die ohne den Einsatz von chemischen-synthetischen Pestiziden arbeitet. Achte außerdem darauf, dass die Lebensmittel regional sind, also aus einem heimischen Anbau oder zumindest aus Europa stammen. So unterstützt du kurze Transportwege mit einem niedrigeren CO2-Ausstoß.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: