Präsentiert von:

Topfgarten: So legst du das kleine Insektenparadies an

Foto: CC0 / Pixabay / Kapa65

Der Topfgarten vereint viele bunte Pflanzen in einem Blumentopf. Damit ist er ein richtiger Mini-Garten und ideal für Balkon, Terrasse oder Hauseingang. Wie du den Topfgarten anlegst und welche Pflanzen sich dafür eignen, zeigen wir dir hier.

Ein Topfgarten ermöglicht dir Gärtnern auf kleinstem Raum: Statt im Blumenbeet pflanzt du einzelne oder mehrere Pflanzen in Blumentöpfe, Balkonkästen, Kübel, Blumenampeln oder Pflanzschalen. Zusammen ergeben sie einen bunten Garten, der auch Nahrungsquelle für viele Insekten sein kann. Achte deshalb bei der Wahl der Pflanzen unbedingt darauf, dass sie für Insekten geeignet sind. Das ist leider nicht selbstverständlich: Viele Pflanzen sind so gezüchtet, dass sie zwar zahlreiche große Blüten bilden, diese jedoch keinen Nektar enthalten. Wir geben Tipps für die richtigen Pflanzen und das genaue Vorgehen.

Topfgarten: Welche Pflanzen sind geeignet?

Topfgarten mit Blumen, die gut für Insekten sind.
Topfgarten mit Blumen, die gut für Insekten sind.
(Foto: CC0 / Pixabay / truk)

Damit die Pflanzen im Topfgarten später auch gut wachsen, solltest du dir zunächst Gedanken über den Standort machen: Manche Pflanzen brauchen viel Sonne, andere kommen auch mit Schatten gut klar (Schattenstauden). Außerdem solltest du dir überlegen, ob die Pflanzen auch im Winter draußen stehen sollen (winterharte Stauden).

Die genaue Zusammenstellung der Pflanzen hängt davon ab, wann welche Blumen blühen und wie lange. Außerdem musst du berücksichtigen, wie groß die Pflanzen werden und wie gut sie sich mit anderen vertragen. Als Faustregel gilt: Lieber erst einmal etwas weniger Pflanzen in den Topf setzen.

Stauden für den Topfgarten:

Die hier genannten Pflanzen kommen auch mit Halbschatten gut aus. Am besten kombinierst du hohe, mittlere und kleine Stauden miteinander. Die kleinen Stauden sind als Bodendecker gut geeignet.

Wo gibt es Pflanzen für den Topfgarten?

Topfgarten mit unterschiedlichen Stauden.
Topfgarten mit unterschiedlichen Stauden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Photoman)

Beziehe Pflanzen aus dem Fachhandel für Naturstauden und Gehölze. Darunter fallen zum Beispiel Baumschulen und Gärtnereien. Die Expert:innen dort nehmen sich Zeit für eine gute Beratung, welche insektenfreundliche Pflanzen zusammenpassen. Tauschbörsen und Nachbarschaftsinitiativen sind ebenfalls eine gute Anlaufstelle. Dort kannst du Ableger oder Saatgut erhalten und bekommst Tipps für die Pflege der Pflanzen.

Beachte: Wenn du im Frühling bis Frühsommer pflanzen möchtest, solltest du vorgezogene Pflanzen verwenden. Dann blühen sie noch im selben Jahr. Ziehst du die Blumen aus Saatgut selbst, musst du schon im Frühjahr beginnen. Wenn es sich dagegen um Zwiebeln handelt, werden diese in der Regel schon im Herbst gesteckt.

Wenn du Saatgut verwendest, achte unbedingt auf diese Tipps:

Topfgarten anlegen: Tipps zu Erde und Vorgehen

Topfgarten  mit selbstgemachter Erde ohne Torf
Topfgarten mit selbstgemachter Erde ohne Torf
(Foto: CC0 / Pixabay / milesz)

Zum Pflanzen empfehlen wir unbedingt Erde ohne Torf. Denn beim Abbau des Torfs wird viel CO2 frei, das sonst gebunden wäre. Außerdem zerstört der Abbau die Artenvielfalt. Du kannst aber auch leicht torffreie Erde selber machen. Das ist günstiger und nachhaltig.

So legst du einen Topfgarten an:

  1. Achte darauf, dass der Blumenkasten, Kübel oder Blumentopf ein oder mehrere Löcher am Boden hat. So kann das überschüssige Wasser abfließen und du vermeidest Staunässe.
  2. Fülle zuerst eine kleine Schichte Steine oder Kies in den Blumentopf, sodass der Boden bedeckt ist. Dies ist die Drainageschicht, damit sich kein Wasser am Boden anstaut.
  3. Gib anschließend Erde auf die Steinschicht, bis der Topf zu zwei Dritteln bedeckt ist.
  4. Stelle dann die Pflanzen in den Topf und fülle ihn mit Erde auf.
  5. Zum Schluss die Pflanzen etwas andrücken und angießen.

Mehr zum Thema bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: