Veganes Lemon Curd: Ein Rezept zum Selbermachen

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Veganes Lemon Curd ist ein cremiger Aufstrich mit frischem Zitrusaroma. Statt Butter und Ei enthält dieses vegane Lemon Curd Kokosmilch und Stärke – und natürlich viele Zitronen.

Lemon Curd ist ein süßer Brotaufstrich aus England. Wie eine Marmelade enthält er Früchte und viel Zucker – aber auch Butter und Eier, die dem Aufstrich die cremige Konsistenz geben. 

Ein veganes Lemon Curd kannst du beispielsweise auf Basis von Kokosmilch zubereiten. Sie macht die Crème nicht nur reichhaltig, sondern gibt ihr auch ein leichtes Kokosaroma, das sehr gut mit den Zitronen harmoniert. Leider ist Kokosmilch ein exotisches Produkt und dementsprechend nicht sehr nachhaltig. Du solltest sie deshalb nur hin und wieder verwenden und auf Bio-Qualität achten. Ein Bio-Siegel ist auch bei den Zitronen wichtig, da du sowohl den Saft als auch die Schale verwendest: Konventionelle Zitronen können mit synthetischen Pestiziden belastet sein.

Wie fest das vegane Lemon Curd werden soll, kannst du mithilfe der Speisestärke steuern: Für ein festes Lemon Curd brauchst du etwa vier Esslöffel Speisestärke. Das Lemon Curd eignet sich dann beispielsweise gut als Füllung für Tartes oder Kekse. Möchtest du das vegane Lemon Curd dagegen als Brotaufstrich verwenden oder damit Crèmes verfeinern, kannst du etwas weniger Speisestärke verwenden.

Veganes Lemon Curd: Das Rezept

Besonders lecker schmeckt das vegane Lemon Curd, wenn du es zusätzlich mit frischen Zitronenzesten garnierst.
Besonders lecker schmeckt das vegane Lemon Curd, wenn du es zusätzlich mit frischen Zitronenzesten garnierst.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Für circa 500 Milliliter veganes Lemon Curd brauchst du:

  • 2-4 Bio-Zitronen (je nach Größe und Saftigkeit)
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 2-3 EL Zucker
  • 2-4 EL Speisestärke (zum Beispiel Maisstärke)
  • nach Belieben eine Prise Kurkuma zum Färben

Tipp: Am längsten hält sich das vegane Lemon Curd im Kühlschrank in sterilisierten Gläsern. So kannst du es für mindestens eine Woche aufbewahren.

So bereitest du das vegane Lemon Curd zu:

  1. Wasche die Zitronen und reibe etwa zwei Esslöffel Schale ab. Presse anschließend 100 bis 125 Milliliter Saft aus.
  2. Verrühre alle Zutaten gründlich in einem Topf.
  3. Koche die Mischung unter Rühren auf, bis sie eindickt.
  4. Fülle das vegane Lemon Curd direkt in saubere Schraub- oder Weckgläser.

Tipp: Das vegane Lemon Curd schmeckt auch als Lime Curd mit Limetten anstelle von Zitronen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: