Zimtparfait: Leckeres Rezept mit und ohne Ei

Foto: CC0 / Pixabay / pastel100

Zimtparfait kannst du sowohl mit als auch ohne Ei zubereiten. Hier findest du einfache Rezepte für beide Varianten des gefrorenen Desserts.

Rezept für leckeres Zimtparfait mit Ei

Das klassische Zimtparfait wird mit Eigelb zubereitet.
Das klassische Zimtparfait wird mit Eigelb zubereitet. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Unser erstes Rezept ist die klassische Variante mit Eiern. Für vier Portionen Zimtparfait benötigst du die folgenden fünf Zutaten:

  • 3 Eigelb
  • 70 g braunen Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Sahne
  • 2 TL Zimt

Wichtig: Kaufe die Zutaten für das Zimtparfait in Bio-Qualität. Achte bei den Eiern besonders darauf, dass sie aus deiner Region stammen. Übrigens: Vanillezucker kannst du auch ganz einfach selber herstellen.

An Küchenutensilien solltest du außerdem

  • zwei Schüsseln
  • einen Handmixer
  • einen Löffel
  • und eine Kastenform bereitstellen.

Du wirst nicht lange brauchen, um das Parfait zuzubereiten. Allerdings muss es danach für ein paar Stunden ins Eisfach. Plane also genügend Zeit ein, wenn du es zu einem bestimmten Zeitpunkt servieren möchtest.

  1. Schlage die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel schaumig.
  2. Schlage die Sahne zusammen mit dem Zimt in der zweiten Schüssel steif.
  3. Verrühre die beiden Mischungen dann mit einem Löffel miteinander.
  4. Fülle das Parfait in eine geeignete Form und stelle sie für ungefähr vier bis fünf Stunden ins Gefrierfach. Rühre ab und zu um, sodass die Masse gleichmäßig gefriert.
  5. Lasse den Nachtisch vor dem Servieren wenige Minuten antauen.

Tipp: Die übrigen Eiweiße musst du nicht wegwerfen. Daraus kannst du zum Beispiel leckere Macarons machen oder sie unter ein Rührei mischen.

Zimtparfait ohne Ei: Diese 6 Zutaten brauchst du

Dekoriere das Zimtparfait nach Belieben.
Dekoriere das Zimtparfait nach Belieben. (Foto: CC0 / Pixabay / Enric)

Wenn du keine Eier magst, allergisch dagegen bist oder vegan lebst, kannst du das Zimtparfait auch ohne sie zubereiten.

Die folgenden Zutaten ergeben vier Portionen:

  • 100 g Zucker
  • 100 ml Wasser
  • 2 TL Zimt
  • 350 g Mascarpone
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 150 ml Sahne

Auch diese Variante ist nicht kompliziert. Allerdings musst du auch dieses Parfait für vier bis fünf Stunden einfrieren.

  1. Gib das Wasser und den Zucker zusammen in einen Topf. Löse nun den Zucker bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren auf. Nimm den Topf dann vom Herd und füge den Zimt hinzu.
  2. Lasse die Zucker-Zimt-Flüssigkeit abkühlen und verrühre währenddessen die Mascarpone mit der Sahne. Mische die Mascarpone-Sahne-Masse dann mit einem Handmixer unter die Flüssigkeit.
  3. Fülle das Parfait in eine Form und stelle sie in dein Kühlfach. Alle ein bis zwei Stunden solltest du die Masse umrühren, damit sie gleichmäßig gefriert. Nach vier bis fünf Stunden sollte das Zimtparfait „halbgefroren“ sein – du kannst es nun in Scheiben schneiden, es hat aber trotzdem noch eine cremige Konsistenz. Wie lange es im Kühlfach bleiben muss, hängt aber auch von deinem Gefrierschrank ab.
  4. Nimm das Parfait aus dem Kühlfach und richte es auf den Tellern an.

Tipp: Serviere das Zimtparfait zum Beispiel mit einer Soße aus pürierten Himbeeren oder selbstgemachtem Pflaumenmus. Auch Waldbeeren passen sehr gut dazu.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: