#WeihnachtenundKlimakrise trendet auf Twitter – die besten Tweets

#WeihnachtenundKlimakriste, Weihnachten, Klimakrise, Fridays for Future
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay

Welche Ähnlichkeiten gibt es zwischen Weihnachten und dem Klimawandel? Das ist aktuell Thema auf Twitter – der Hashtag #WeihnachtenundKlimakrise trendet. Dahinter steckt eine Aktion von Fridays for Future.

„Wir suchen Sätze, die man sowohl an Weihnachten als auch im Angesicht der Klimakrise sagen kann“, tweetete Fridays for Future am Montagmorgen. Die Twitter-User ließen nicht lange auf sich warten und posteten ihre Vorschläge. Kurze Zeit später landete der Hashtag #WeihnachtenundKlimakrise auf Platz eins der Twitter-Trends.

Viele Tweets stammen von den verschiedenen regionalen Fridays-for-Future-Gruppen, aber auch zahlreiche Privatpersonen sowie NGOs wie der Naturschutzbund Deutschland machten bei der Aktion mit. Wir haben die besten Tweets zusammengefasst: (Um die Tweets zu sehen, musst du eventuell die Ansicht aktivieren).

„Aber Oma, Wollsocken braucht doch keiner mehr.“

„Hätte man sich im Voraus schon drum gekümmert, wäre es weniger stressig.“

„Wird auch nicht besser, wenn man nicht dran glaubt.“

„Kommt immer schneller als wir denken.“

„Könnten die Kinder mal aufhören zu weinen? Wir hatten es nie so gut. Unverschämte Bande.“

„Keine Bäume mehr im Wald für Weihnachtsbäume.“

„Am Ende sag ich leise Merry Crisis!“

„Kinder: Ich wünsche mir dieses Jahr ein echtes #Klimapaket zu Weihnachten.  Regierung: Man kann nicht alles haben.“

„Schon wieder kein Schnee!“

„Für Arme besonders scheiße.“

„Schon vor 40 Jahren gewusst, dass dieses Jahr wieder Weihnachten ist. Wieder erst am Abend vorher angefangen. Hat nur noch für eine nette Karte gereicht – wieder nur Worte.“

Lustige Aktion – traurige Realität

Viele der Tweets bringen einen zum Schmunzeln – aber nur auf den ersten Blick. Betrachtet man die aktuelle Klimapolitik – die Fridays for Future mit der Aktion kritisieren will – vergeht einem das Lachen: Wissenschaftler*innen warnten in diesem Jahr erneut dringlich vor den Konsequenzen der Klimakrise, der Weltklimarat veröffentlichte erschreckende Statistiken und Prognosen.

Trotz aller Warnungen setzt sich die Weltgemeinschaft immer noch nicht stark genug dafür ein, das Zwei-Grad-Ziel noch zu erreichen. Die Bundesregierung hat ein extrem schwaches Klimapaket verabschiedet, das keinen effektiven Klimaschutz gewährleisten kann. Die UN-Klimakonferenz ist quasi gescheitert, die Staaten einigten sich nur auf einen Minimal-Kompromiss. Wenn es so weiter geht, werden wir bald ganz andere Probleme haben, als fehlender Schnee an Weihnachten. Bleibt zu hoffen, dass die Länder die Klimakrise im nächsten Jahr ernster nehmen. Was jede*r Einzelne tun kann:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: