Aprikosentarte: Ein französisches Rezept

Foto: Colourbox.de

Als Aprikosentarte schmecken aromatisch-fruchtige Aprikosen besonders gut. Wir stellen dir ein Rezept für den Kuchen vor, das bestimmt gelingt.

Aprikosen eignen sich sowohl als Zutat für süße Leckereien wie Aprikosenmarmelade als auch für herzhafte Kreationen wie Couscous-Salat. Du kannst sie aber auch zu einer Aprikosentarte verarbeiten. Folgend findest du ein leckeres Rezept.

Zutaten für Aprikosentarte

Der fertige Teig in der Tarteform.
Der fertige Teig in der Tarteform. (Foto: CC0 / Pixabay / Cubistica)

Für eine Aprikosentarte in einer Tarteform mit 28 bis 30 Zentimetern Durchmesser benötigst du folgende Zutaten:

  • 185g Pflanzenmargarine
  • 250g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • ca. 70 ml kaltes Wasser
  • 500g Aprikosen
  • 100g Rohrzucker
  • 50g gehackte Mandeln
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL (Pflanzen)milch

Aprikosentarte: So gelingt sie

Du benötigst etwa eine Stunde und 30 Minuten, um die Aprikosentarte zuzubereiten:

  1. Zerteile 125 Gramm der Margarine in kleine Stücke.
  2. Vermenge die Margarinestücke mit dem Mehl und etwas Salz. Gieße das Wasser nach und nach hinzu.
  3. Knete die Masse nun, bis ein fester aber geschmeidiger Teig entsteht. Ist der Teig zu trocken, gieße etwas mehr Wasser hinzu.
  4. Wickle den fertigen Teig in Frischhaltefolie. Wenn du Plastikmüll vermeiden willst, kannst du auch ein Wachstuch verwenden. Lege den Teig für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
  5. Wasche die Aprikosen und entferne die Kerne. Schneide die Aprikosen in Spalten.
  6. Verrühre die restliche Margarine mit dem Rohrzucker, den gehackten Mandeln, dem Vanillezucker und der (Pflanzen-)Milch.
  7. Fette eine Tarteform mit etwas Öl oder Margarine aus.
  8. Gib etwas Mehl auf deine Arbeitsfläche und rolle den Teig darauf kreisförmig aus. Er sollte etwas größer als die Tarteform sein.
  9. Drücke den Teig anschließend vorsichtig in die Tarteform, schneide die überstehenden Ränder ab und stich den Boden mehrmals mit einer Gabel ein. Das Einstechen ist hauptsächlich notwendig, damit sich keine Luft unter dem Teigboden sammelt.
  10. Verteile die Cremefüllung gleichmäßig auf dem Teigboden.
  11. Lege die Aprikosenstücke gleichmäßig in die Tarteform.
  12. Schneide den Teig, der übrig geblieben ist, in dünne Streifen. Verteile diese ebenfalls auf der Tarte.
  13. Backe die Aprikosentarte bei 175°C Ober-/ Unterhitze bzw. 160° Umluft 45 bis 50 Minuten lang.

Aprikosen kaufen: Das solltest du beachten

Aprikosen haben in Deutschland im Juli und August Hauptsaison. Sie wachsen hierzulande vor allem in Weinregionen. In Gegenden außerhalb Deutschlands ist etwa von Ende Mai bis September Aprikosensaison.

Die Früchte wachsen vor allen Dingen in Frankreich, Spanien, Italien, der Türkei oder Südafrika. Dementsprechend legen sie unter Umständen weite Wege zurück, eh du sie bei uns kaufen kannst. Dabei entsteht auch viel CO2.

  • Beziehe Aprikosen deswegen am besten aus Frankreich, Spanien oder Italien.
  • Findest du Aprikosen aus regionalem Anbau, solltest du dich für diese entscheiden. Schaue dafür zum Beispiel auf dem Wochenmarkt, ob du fündig wirst.

Zudem empfehlen wir dir, auf Obst in Bio-Qualität zurückzugreifen. Denn Bio-Obst wird nicht mit chemischen Pestiziden behandelt. Konventionelle Aprikosen hingegen sind sehr oft mit verschiedenen Pflanzengift-Resten belastet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.