Bratapfel-Rezepte: Einfache Ideen zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE; Colourbox.de

Bratapfel gehört eigentlich in die Weihnachtszeit. Wir verraten neben dem Klassiker vier weitere Bratapfel-Rezepte zum Selbermachen, die auch während des Jahres schmecken – schließlich haben Äpfel in Frühsommer und Herbst Saison.

Bratapfel selber machen: klassisches Rezept

Einfaches Rezept für Bratapfel
Einfaches Rezept für Bratapfel
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Für einfache Bratäpfel (vier Stück) brauchst du neben einer Auflaufform und einem Backofen folgende Zutaten:

Rezept:

  1. Fette die Auflaufform mit etwas Margarine ein.
  2. Wasche die Äpfel, schneide das Kerngehäuse heraus und setzt sie in die Auflaufform.
  3. Mische für die Füllung die Mandelsplitter, Rosinen, Honig und Zimt miteinander.
  4. Fülle die Äpfel gleichmäßig mit dieser Mischung.
  5. Auf jeden Apfel setzt du am Ende noch eine Flocke Margarine.
  6. Dann ab damit in den Ofen bei 200° C für circa 30 Minuten. Den Backofen musst du übrigens nicht vorheizen – das spart Energie.

Variante 1: Selbstgemachter Bratapfel-Kuchen

Geht auch im Blech: ein schmackhafter Bratapfelkuchen.
Geht auch im Blech: ein schmackhafter Bratapfelkuchen.
(Foto: Rhea Moutafis / Utopia)

Der Bratapfel-Kuchen eignet sich prima, um übrig gebliebene Bratäpfel zu verarbeiten oder Bratäpfel einmal anders auszuprobieren. Du brauchst für eine Springform von circa 26 cm Durchmesser folgende Zutaten:

Rezept:

  1. Fette zunächst die Springform mit der Margarine ein.
  2. Dann musst du die Bratäpfel in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Vermische die Bratapfelstücke gründlich mit der Bratapfelfüllung.
  3. Schlage dann das Öl mit Zimt und Zucker schaumig.
  4. Nun rührst du Mehl und Backpulver unter und gibst so viel Milch hinzu, dass ein glatter Teig entsteht.
  5. Rühre danach die Hälfte der Bratapfelmischung unter den Teig und fülle ihn in die Springform. Der Rest der Bratapfelmischung kommt obendrauf.
  6. Jetzt backst du den Kuchen bei 180° C für etwa 45 Minuten. Dann lässt du ihn noch 15 Minuten im ausgeschalteten Backofen stehen. 
  7. Jetzt musst du deinen Bratapfel-Kuchen nur noch abkühlen lassen, stürzen und mit Puderzucker bestreuen. Guten Appetit!

Variante 2: Bratapfellikör selber machen

Garnieren kannst du Bratapfellikör z. B. mit einer Zimtstange.
Garnieren kannst du Bratapfellikör z. B. mit einer Zimtstange.
(Foto: Colourbox.de)

Dieses Rezept für Bratapfellikör ist ziemlich einfach, wenngleich es viel Alkohol enthält. Du brauchst neben Einmachgläsern und einigen Flaschen noch folgende Zutaten:

  • 4 Bratäpfel (Rezept siehe oben),
  • 200 g Kandiszucker,
  • 700 ml Schnaps (Korn, 38% Alkohol).

Rezept:

  1. Spüle die Einmachgläser heiß aus. Das ist wichtig, um Keime abzutöten.
  2. Würfel dann die Bratäpfel mit ihrer Füllung in ca. 1 cm große Stücke.
  3. Als nächstes verteilst du die Bratäpfel, den Kandiszucker und den Schnaps auf die Einmachgläser und verschließt die Gläser fest.
  4. Die Mischung musst du jetzt vier Wochen ziehen lassen. In dieser Zeit nimmt der Likör das Aroma der Bratäpfel auf.
  5. Nach vier Wochen gießt du den Likör zunächst durch ein Sieb und filterst ihn dann durch ein Leinentuch. Dann nur noch in Flaschen abfüllen und fertig ist dein selbstgemachter Bratapfellikör.

Variante 3: Bratapfel zu Marmelade einkochen

Schmeckt wunderbar weihnachtlich: Bratapfelmarmelade.
Schmeckt wunderbar weihnachtlich: Bratapfelmarmelade.
(Foto: Rhea Moutafis / Utopia)

Für eine leckere und einfache Bratapfel-Marmelade brauchst du außer ein paar Einmachgläsern nur folgende Zutaten:

  • 4 Bratäpfel (Rezept siehe oben),
  • eine Bio-Zitrone,
  • etwas Apfelsaft,
  • 500 g Gelierzucker (im Verhältnis 1:1, siehe Packung)

Rezept:

  1. Spüle die Gläser heiß aus, um alle Keime abzutöten.
  2. Reibe dann die Schale der Zitrone ab und presse sie anschließend noch aus.
  3. Nun musst du die Bratäpfel samt Füllung in kleine Stücke hacken, Zitronensaft und abgeriebene Schale hinzufügen und so viel Apfelsaft dazu füllen, bis 500 g erreicht sind.
  4. Gib die Apfelmischung nun zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf und koche alles einmal auf.
  5. Jetzt füllst du die Mischung in die Gläser, verschließt sie fest und stellst sie für 10 Minuten auf den Kopf. Die fertige Bratapfel-Marmelade ist ungeöffnet mehrere Monate haltbar.

Ein weitere Variation für leckere Bratapfel-Marmelade findest du hier: Bratapfelmarmelade: Ein weihnachtliches Rezept

Variante 4: Rezept für Bratapfel -Tiramisu

Ein Bratapfel-Tiramisu ist eine einfache, aber raffinierte Variante.
Ein Bratapfel-Tiramisu ist eine einfache, aber raffinierte Variante.
(Foto: CC0 / Pixabay / TiBine)

Für eine 15×25 cm große Auflaufform voll Bratapfel-Tiramisu brauchst du:

Rezept:

  1. Hacke die Bratäpfel samt Füllung in kleine Stücke.
  2. Danach musst du Mascarpone, Joghurt, Honig und Sahne (oder die veganen Alternativen) zu einer Creme vermischen.
  3. Lege mit der Hälfte der Löffelbiskuits den Boden der Auflaufform aus und gib darauf die Hälfte der gehackten Bratäpfel.
  4. Dann bestreichst du alles mit der Hälfte der Creme.
  5. Wiederhole nun die Schritte 3 und 4 mit den übrigen Biskuits, Äpfeln und der Creme und bestreue das Tiramisu nach Belieben mit Zimt.

Tipp: Lasse das Tiramisu über Nacht im Kühlschrank ziehen und nimm es etwa 30 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank. Ein Stückchen Apfel oder anderes Obst als Deko kannst du noch obendrauf platzieren. Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: