Bratapfelmarmelade: Ein weihnachtliches Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Bratapfelmarmelade verleiht deinem Frühstück ein weihnachtliches Gefühl. Der Fruchtaufstrich hat ein würzig-süßes Aroma und lässt sich unkompliziert und schnell zubereiten.

Bratapfel mit Vanillesauce ist ein klassisches und beliebtes Weihnachts-Dessert. Die intensiven Aromen der Gewürze, die Säure des Apfels und die karamellige Süße kannst du auch in ein Marmeladenglas packen – so erhältst du einen interessanten und leckeren Fruchtaufstrich.

Bratapfelmarmelade: Ein einfaches Grundrezept

Apfel und Zimt verleihen der Bratapfelmarmelade ihr unvergleichliches Aroma.
Apfel und Zimt verleihen der Bratapfelmarmelade ihr unvergleichliches Aroma.
(Foto: CC0 / Pixabay / elljay)

Für vier Marmeladen-Gläser Bratapfelmarmelade brauchst du:

  • 750 g Äpfel (am besten Boskoop)
  • 1 EL Vollrohrzucker (oder Honig)
  • 250 ml Apfelsaft (naturtrüb)
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer (optional)
  • 3 Zimtstangen
  • 2 Sternanis
  • 1/2 TL Vanille (alternativ: Vanille-Extrakt)
  • 1 Zitrone
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 2 – 3 Tropfen Bittermandelöl (optional)

So bereitest du die Bratapfelmarmelade zu:

  1. Schäle und entkerne die Äpfel und schneide sie anschließend in Würfel.
  2. Gib den Vollrohrzucker oder den Honig in einen Topf und lasse ihn bei mittlerer Hitze leicht karamellisieren.
  3. Füge den Apfelsaft und die Apfel-Stücke hinzu.
  4. Schneide die Zitrone in zwei Hälften und entsafte sie.
  5. Reibe das Ingwerstück fein und gib es zusammen mit Zimt, Sternanis, Vanille und dem Saft der Zitrone zur Apfel-Mischung.
  6. Lass die Masse zehn bis 15 Minuten lang köcheln, bis die Apfel-Stücke weich sind.
  7. Gib den Gelierzucker hinzu und lass die Marmelade für weitere zwei bis drei Minuten kochen.
  8. Nimm den Topf vom Herd und füge nach Belieben etwas Bittermandelöl hinzu.
  9. Entferne die Zimtstangen und den Sternanis.
  10. Fülle die noch heiße Marmelade in sterilisierte Gläser und stell diese auf den Kopf, sodass ein Vakuum entsteht.

Zu einem süßen Weihnachtsbrunch passen auch selbstgebackenes Brot, Stollen und ein paar Plätzchen.

Bratapfelmarmelade variieren

Bratapfelmarmelade: Der weihnachtliche Brotaufstrich lässt sich ganz einfach selber machen.
Bratapfelmarmelade: Der weihnachtliche Brotaufstrich lässt sich ganz einfach selber machen.
(Foto: CC0 / Pixabay / lamiaagh)

Dem Grundrezept für Bratapfelmarmelade kannst du je nach Geschmack weitere Zutaten hinzufügen:

  • Du kannst zum Beispiel etwas Marzipan-Rohmasse zur Apfel-Mischung geben und diese mitköcheln lassen. Eventuell musst du die Masse dann noch einmal kurz pürieren.
  • Auch Rosinen passen gut in die Marmelade. Nach Geschmack kannst du sie im Vorhinein auch in etwas Apfelsaft oder Rum einlegen.
  • Wenn du möchtest, kannst du geröstete und gehackte Nüsse (z.B. Walnüsse und Haselnüsse) unter die fertige Bartapfelmarmelade heben. So verleihst du ihr etwas mehr Biss.

Tipp: Auch zur Saison gibt es bei uns Äpfel aus Übersee zu kaufen. Kaufe lieber regionale Produkte, für deren Transport weniger CO2 produziert wurde. Im Bio-Anbau dürfen außerdem auch keine synthetischen Pestizide eingesetzt werden. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Ich habe die Bratapfelmarmelade heute ausprobiert, da sie Teil eines DIY-Adventskalenders sein soll.
    Das Rezept ist super einfach und auch für Anfänger geeignet. Statt einem Stück Ingwer habe ich Apfel-Ingwersaft benutzt. Auch habe ich statt Sternanis normales Anispulver genommen. Es hat super zusammengepasst und die Marmelade, die wir abgezweigt haben, was richtig lecker.