Gewürze gegen Arthrose: Wie du Gelenkschmerzen durch Gewürze lindern kannst

Foto: CC0/pixabay/babawawa

In der traditionellen chinesischen Medizin geht man mit Gewürzen gegen Arthrose vor. Mit diesen Sorten kannst du deine Behandlung unterstützen.

Gewürze gegen Arthrose: Was ist Arthrose?

Gewürze helfen gegen Entündungen und Schmerzen bei Arthrose.
Gewürze helfen gegen Entündungen und Schmerzen bei Arthrose. (Foto: CC0/pixabay/naturwohl-gesundheit)

Steife Gelenke und jede Bewegung schmerzt – das können Anzeichen für eine Gelenkarthrose sein. Mediziner sprechen bei Arthrose von einer degenerativen Gelenkerkrankung (Osteoarthrose), in deren Verlauf sich die Knochen im Gelenk deformieren. Die schützende Knochenhaut und das Knorpelgewebe im Gelenk haben sich zurück gebildet, deshalb reiben die Knochen bei der Bewegung schmerzhaft aneinander. Die Knochen bilden kleine Wucherungen, die verwachsen können. Das Gelenk wird steif, es lässt sich nicht mehr richtig bewegen.

Von Arthrose sind zumeist ältere Menschen betroffen, doch oft ist falsches Verhalten in jungen Jahren an den Beschwerden schuld:

  • Durch starke Belastung der Gelenke wird die Knorpelschicht abgenutzt – deshalb leiden zum Beispiel Bauarbeiter, Landwirte oder auch Profisportler im Alter oft an Gelenkschmerzen. Auch Übergewicht kann deine Gelenke belasten.
  • Arthrose kann auch als Folge einer unbehandelten Arthritis entstehen. Arthose bezeichnet den Verschleiß der Gelenke durch die verschiedensten Ursachen, Arthritis dagegen immer eine akute Entzündung in den Gelenken. Ist ein Gelenk chronisch entzündet, bildet sich das Knorpelgewebe zurück.

Bei manchen Menschen ist die Veranlagung zu Arthritis erblich bedingt (Rheumatoidarthritis). Den Entzündungen kannst du mit einer gesunden und ausgewogenen Lebensweise vorzubeugen.

Meide Lebensmittel wie:

  • zuckerhaltige Getränke
  • Fertiggerichte mit viel Zucker und Kohlehydraten
  • Viel Fleisch oder Milchprodukte
  • Zigaretten und Alkohol

Auch Stress, wenig Bewegung oder eine sitzende Tätigkeit begünstigen die Entzündungen.

Arthrose behandeln: So solltest du vorgehen

Achtung: Bei den ersten Anzeichen von Gelenkschmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit solltest du den Arzt konsultieren – rede mit ihm auch über deine Ernährung.

Zusätzlich zu der Behandlung kannst du die Symptome mit einer abgestimmten Diät begleiten. Dazu gehören auch Gewürze, die sowohl Entzündungen hemmen als auch Schmerzen lindern. Diese Idee, Gewürze gegen Arthrose zu verwenden, stammt aus der jahrtausendealten indischen Heilslehre des Ayurveda sowie der chinesischen Medizin.

Kurkuma-Gewürz gegen Arthrose

Kurkuma hilft gegen die Entzündungen bei Arthrose.
Kurkuma hilft gegen die Entzündungen bei Arthrose. (Foto: CC0/pixabay/stevepb)

Kurkuma enthält Curcumin, einen Inhaltsstoff, dessen intensive gelbe Farbe dem Gewürz seinen deutschen Namen „Gelbwurz“ verleiht. Curcumin enthält Wirkstoffe, die entzündliche Prozesse im Gewebe hemmen. Dadurch schwillt das Gelenk ab und wird wieder beweglich.

Die positive Wirkung von Kurkuma bei Arthrose bestätigt zum Beispiel eine Studie der kanadischen Western Ontario and McMaster Universities (WOMAC).

Es kommt jedoch darauf an, wie du das Kurkuma zu dir nimmst: Curcumin ist nicht wasserlöslich – deshalb kann er daher kaum durch den Darm zu dem entzündeten Gewebe gelangen. Deshalb solltest du Kurkuma mit Fetten einnehmen oder in warmen Öl zu lösen. Mit Pfeffer gemischt kann der Darm den Kurkuma-Öl-Mix noch leichter aufnehmen.

Eine Currymischung besteht traditionell aus Kurkumapulver, Pfeffer, Chili und Kreuzkümmel. Wer sein Curry im Supermarkt kauft, wird allerdings nur schwer erkennen können, wie viel Kurkuma wirklich in dem Mix enthalten ist. Um eine heilende Wirkung zu erzielen verwende nur Gewürzpulver in Bioqualität aus dem Reformhaus, Apotheke oder Biomarkt.

  • Ayurvedische Rezepte empfehlen einen Teelöffel Kurkuma dreimal am Tag zu den Mahlzeiten.
  • In der kanadischen Studie erhielten die Patienten 200 mg Kurkuma am Tag.

Gewürzmischung gegen Arthrose: Kreuzkümmel, Muskat und Koriander

Mit der Kombination aus Kreuzkümmel, Muskat und Koriander gegen Arthose.
Mit der Kombination aus Kreuzkümmel, Muskat und Koriander gegen Arthose. (Foto: CC0/pixabay/Mareefe)

Mediziner des Immanuel Krankenhauses in Berlin forschen intensiv an der ganzheitlichen Behandlung von Kniearthrose mit ayurvedischen Rezepten. In einem Interview mit dem NDR beschreibt der Chefarzt die entzündungshemmende Wirkung von Kreuzkümmel (Cumin), Muskat und Koriander:

Die scharfen ätherischen Öle der Gewürze hemmen nicht nur die Entzündung im Gelenk – die Gewürzmischung konnte bei 80% der untersuchten Patienten die Durchblutung der Gelenke verbessern, und Schmerzen lindern. So benötigten die Patienten insgesamt weniger Schmerzmittel.

So machst du deine eigene Gewürzmischung:

Du brauchst:

  • Kreuzkümmel
  • Muskat (Ganze Muskatnüsse erhältst du online z.B. bei **Memolife. Die Gewürzmühle dazu kannst du zum Beispiel online bei **Avocadostore bestellen.)
  • Koriander

Mische jeweils eine Messerspitze der drei Gewürze miteinander. Nimm die Mischung ein- bis zweimal pro Tag mit etwas Joghurt zu dir. Achte auch hier auf hochwertige Qualität der Gewürze – die besten gibt es im Bioladen oder Reformhaus.

Chili gegen Arthrose

Wenn du scharfe Gewürze nicht gut verträgst, kannst du aus Chilischoten eine Creme machen.
Wenn du scharfe Gewürze nicht gut verträgst, kannst du aus Chilischoten eine Creme machen. (Foto: CC0 / Pixabay / Sponchia)

Chilis enthalten den Wirkstoff Capsaicin, dieser kann Schmerzen und Entzündungen lindern. Manche Leute vertragen das scharfe Gewürzt nicht gut – doch Chilis wirken auch über die Haut: Die britische Forschungseinrichtung Arthritis Research UK entdeckte, dass sich auch Capsaicin in Cremes auf unseren Körper auswirkt.

So wendest du Chili-Creme richtig an:

  • Püriere ausreichend Chilischoten, dass du die Paste etwa einen Zentimeter dick auf dem Gelenk auftragen kannst.
  • Nach 20 Minuten wasche die Chili-Creme wieder ab.

Achte auf Bioqualität der Chilis und kaufe im Biomarkt oder im Reformhaus.

Ingwer gegen Gelenkschmerzen

Ingwer hilft gegen viele Beschwerden – Arthrose ist eine davon.
Ingwer hilft gegen viele Beschwerden – Arthrose ist eine davon. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Ingwer fördert die Durchblutung, dadurch können die entzündeten Gelenke schneller heilen. In deinen Gewürzmischungen kannst du Ingwer frisch oder als Pulver verwenden.

Auch Ingwer wirkt auf der Haut – reibe entzündete Gelenke mit einer Creme aus frischen Knollen ein:

  • Püriere den Ingwer und reibe die Haut über dem Gelenk etwa eine Zentimeter dick ein – verwende so viel Paste, wie du brauchst, um dein Gelenk gleichmäßig einzucremen.
  • Lasse die Ingwerpaste 15 bis 30 Minuten einwirken.

Verwende nur Ingwer aus dem Biomarkt oder Reformhaus.

Die Uniklinik Freiburg verweist auf Studien, in denen Arthrose-Schmerzen erfolgreich mit Ingwerpräparaten gelindert wurden.

Mit Zimt gegen Arthrose

Zimt wirkt entzündungshemmend.
Zimt wirkt entzündungshemmend. (Foto: CC0 / Pixabay / Daria-Yakovleva)

Zimt regt ebenfalls den Kreislauf an und hemmt Entzündungen – er wirkt abschwellend auf arthritische Gelenke. So nimmst du das Gewürz am besten gegen Arthrose ein:

Löse einen halben Teelöffel mit etwas Honig in warmem Wasser auf. Trinke die Mischung morgens zum Frühstück.

Bio-Zimtpulver erhältst du im Biomarkt, Reformhaus oder online bei **Amazon.

Weiterlesen auf Utopia.de: Gewürze gegen Arthrose: Wie du Gelenkschmerzen durch Gewürze lindern kannst

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: