Ayurveda Rezepte: Für Frühstück und Abendessen

Foto: LuiseRau / Utopia

Ayurveda Rezepte berücksichtigen die speziellen Bedürfnisse deines Körpers und helfen dir, Verdauung und Sättigungsgefühl zu verbessern. Wir zeigen dir drei Ideen für leckere, ayurvedische Alltagsgerichte.

Ayurveda Frühstücks-Rezept: Hirsebrei mit gebackenen Pfirsichen

Getrocknete Erdbeeren runden das Gericht farblich und geschmacklich wunderbar ab.
Getrocknete Erdbeeren runden das Gericht farblich und geschmacklich wunderbar ab. (Foto: LuiseRau / Utopia)

Nach der ayurvedischen Philosophie sollte das Frühstück warm, leicht und gekocht sein. So wird das Verdauungssystem, das morgens noch sehr träge ist, nicht überlastet. Außerdem solltest du vor der ersten Mahlzeit ein Glas warmes, abgekochtes Wasser (optional mit etwas Zitronensaft) trinken, um deinen Körper in Schwung zu bringen und auf die Nahrungsaufnahme vorzubereiten. In der Regel besteht ein ayurvedisches Frühstück aus einem warmen Getreidebrei, gedünsteten Früchten und Nüssen oder Samen. Je nach Befinden und Jahreszeit kannst du hier variieren und deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Für zwei Portionen brauchst du:

Zubereitung:

  • Gib die Hirse in einen Topf und lass sie für einige Minuten kurz anrösten.
  • Lösch danach mit Wasser und einer Milch deiner Wahl ab. Gib die Vanille hinzu und lass die Masse aufkochen.
  • Anschließend kannst du die Hitze reduzieren und den Hirsebrei für circa zwölf bis 15 Minuten leicht köcheln lassen. Rühr dabei gelegentlich gut um und gib bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit hinzu.
  • Während die Hirse kocht, schneidest du die Pfirsiche in Viertel und legst sie auf ein Backblech.
  • Beträufel sie mit Sirup oder Honig und dem Rosenwasser. Anschließend kannst du sie mit etwas Vanille und den gehackten Nüssen oder dem Sesam bestreuen.
  • Gib sie nun bei 160° Umluft bzw. 180° Ober-/Unterhitze in den Backofen und lass sie für 15-20 Minuten backen bis die Pfirsiche weich sind.
  • Verteil den Hirse-Porridge auf zwei Schüsseln und gib die gebackenen Pfirsiche und den Joghurt darauf. Jetzt kannst du dein leckeres Frühstück mit Marmelade oder noch etwas Sirup verfeinern. Du kannst auch verschiedene getrocknete Früchte zum Süßen hinzugeben.

Wärmendes Abendessen: Linsen-Blinis mit Gemüsepfanne

Dieses Gericht steckt voller Vitalstoffe und ist eine gute Proteinquelle für Vegetarier.
Dieses Gericht steckt voller Vitalstoffe und ist eine gute Proteinquelle für Vegetarier. (Foto: LuiseRau / Utopia)

Auch abends solltest du nach den ayurvedischen Grundsätzen etwas Warmes essen, das leicht bekömmlich ist. So vermeidest du Völlegefühl, Blähungen und Magenbeschwerden und kannst ruhiger schlafen. Um besser einzuschlafen, wird außerdem als Nachtisch ein Glas heiße (Pflanzen-) Milch mit etwas Honig und geriebenem Ingwer empfohlen.

Für die Blinis (für 2 Personen) benötigst du:

  • 100g rote Linsen
  • 200g (Soja-)Joghurt
  • 1 EL Ahorn- oder Agavensirup
  • 70g Dinkelmehl
  • eine Messerspitze Backpulver
  • 1 Ei
  • frische Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • Kokosöl zum Braten

Für die Gemüsepfanne brauchst du:

Zubereitung der Blinis:

  1. Die Linsen wäschst du erst in einem Sieb gut durch. Danach kannst du sie entweder für eine Stunde in warmem Wasser einweichen oder alternativ fünf Minuten in Salzwasser kochen. Gieß überschüssiges Wasser ab und spül die Linsen eventuell noch einmal durch.
  2. Gib nun Linsen und Joghurt in ein Gefäß und pürier die Mischung bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Jetzt kommen nach und nach alle restlichen Zutaten hinzu. Verrühr die Mischung gut bis ein weicher, cremiger Teig entsteht. Ist der Teig zu fest, gibst du einfach etwas Wasser hinzu.
  4. Erhitze das Öl in einer Pfanne und gib pro Blini circa drei Esslöffel Teig hinein. Brate die Blini von beiden Seiten goldbraun an. Spare hier nicht am Öl, sonst werden die Blinis zu trocken!

Zubereitung der Gemüsepfanne:

  1. Schneide Zwiebel, Knoblauch und Ingwer in kleine Würfel und brate sie gut an.
  2. Schneide dann Karotten und Kürbis in mittelgroße Stücke. Entferne die Enden der Bohnen und halbiere sie anschließend.
  3. Gib das Gemüse nun zu den Zwiebeln in die Pfanne und brate alles für circa fünf bis zehn Minuten an.
  4. Lösch dann mit Brühe ab und lass das Gemüse köcheln, bis es gar ist. Verwende keinen Deckel, damit ein Großteil der Brühe verdampfen kann!
  5. Verrühr Cashewmus, Zitronensaft, Sirup, Salz und zwei Esslöffel Brühe in einer Schüssel bis eine cremige Soße entstanden ist. Gib die Mischung anschließend zur Gemüsepfanne und schmeck mit Salz und Pfeffer ab.
  6. Genieß das Gericht am besten mit etwas Mango-Chutney oder einem Minz-Joghurt-Dip. Dafür verrührst du einfach Joghurt mit frischer Minze, Zitronensaft, Salz und Pfeffer.

Ayurveda-Getränk: Basilikum-Tee

Basilikum regt Appetit und Sinne an, klärt den Geist und hilft gut bei Erkältungen.
Basilikum regt Appetit und Sinne an, klärt den Geist und hilft gut bei Erkältungen. (Foto: CC0 / Pixabay / kkolosov)

In einer ayurvedischen Ernährungsweise spielt die Flüssigkeitszufuhr eine große Rolle. Vor allem warme Getränke werden empfohlen, wie z.B. Tee oder warmes Wasser mit Zitrone und Honig. Dieser Ayurveda-Tee aus Basilikumblättern bietet eine erfrischende und interessante Abwechslung zu Ingwer- oder Kräutertees. Basilikum wirkt außerdem gut gegen Erkältungen, Fieber, Magenkrämpfe und Blähungen, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit.

Für eine Person brauchst du:

  • 4-6 große Basilikumblätter
  • optional ein daumengroßes Stück Ingwer

Zubereitung:

  • Übergieß die Zutaten mit kochendem Wasser und lass den Tee zehn bis zwölf Minuten ziehen, bis er den gewünschten Geschmack erhalten hat. Bei Bedarf kannst du ihn mit etwas Honig süßen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Nach jahrelanger Schmalspur-Ernährung ohne Abwechslung und Genuss, teste ich mich gerade an die ayurvedische Küche heran. Wahnsinn, wie viel Spaß kochen machen kann. Heute habe ich das wärmende Abendessen ausprobiert und es war einfach grandios lecker! Das Frühstück werde ich auf jeden Fall auch noch nachkochen. Vielen Dank das für das tolle Rezept. 🙂

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.