Glutenfreie Muffins: Rezepte für Menschen mit Unverträglichkeit

Foto: CC0 / Pixabay / webvilla

Wenn du glutenfreie Muffins backen willst, sind diese Rezepte für herzhafte und süße Törtchen genau das richtige für dich – noch dazu sind sie vegan.

Glutenfrei Backen

Das Gluten im Mehl hat unter anderem die Aufgabe, das Gebäck zusammenzuhalten, ähnlich wie Eier. Aus diesem Grund sind glutenfreie Rezepte oft nicht vegan. Aber es gibt Alternativen, mit denen du sowohl glutenfrei als auch vegan backen kannst. Du kannst beispielsweise zerdrückte Bananen, Flohsamenschalen oder Leinsamen als Eiersatz nehmen, das bindet und hält deine Muffins oder dein Gebäck zusammen.

Süße glutenfreie Muffins ganz ohne Mehl

Apfelmus hält deine Muffins zusammen und gibt ihnen Feuchtigkeit.
Apfelmus hält deine Muffins zusammen und gibt ihnen Feuchtigkeit. (Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography)

Wenn du Karottenkuchen magst, sind diese Karotten-Apfel-Muffins genau das Richtige für dich. Zutaten für ein Blech glutenfreie Muffins:

  • 10 g Leinsamen geschrotet
  • 60 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • 40 ml Agavendicksaft
  • 1 zerdrückte sehr reife Banane
  • 50 ml Apfelmus
  • 110 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1,5 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 125 ml Mandelmilch oder Reismilch
  • 2 geraspelte Karotten
  • 100 g glutenfreie Haferflocken
  • 60 g gemahlene Nüsse
  • 60 g glutenfreies Mehl (z.B. Reismehl)

Zubereitung der glutenfreien Muffins:

  1. Vermenge das Wasser mit den Leinsamen in einer mittelgroßen Schüssel und stelle sie beiseite.
  2. Heize den Backofen auf 190 Grad vor.
  3. Gib nun zu den aufgequollenen Leinsamen den Agavendicksaft, die zerdrückte Banane und das Öl, vermenge alles gut.
  4. Füge Apfelmus, Zucker, Salz, Backpulver und Zimt dazu und rühre die Zutaten unter.
  5. Falls du die Karotten noch nicht geraspelt hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt.
  6. Gib die restlichen Zutaten und die Karotten in die Schüssel und verrühre alles zu einer glatten Masse.
  7. Fette eine Muffinform, gib den Teig in die dafür vorgesehenen Aussparungen und backe die Muffins 35-40 Minuten.

Noch ein leckeres glutenfreies Rezept: vegane Schoko-Bananenmuffins

Herzhafte Buchweizen-Pizza-Muffins: Glutenfrei und vegan

Für Partys und als Snack sind Pizza-Muffins perfekt. Nur weil du dich glutenfrei ernährst, bedeutet das nicht, dass du auf diese Leckerei verzichten musst. Du kannst sie beispielsweise mit Buchweizenmehl herstellen. Buchweizen hat zwar etwas Eigengeschmack, der aber gut zu den Pizza-Muffins passt.

Zutaten für ein Blech glutenfreie Pizza-Muffins:

  • 1 Paprika
  • 1 frische Tomate
  • 1 Zwiebel
  • 0,5 Apfel
  • 50 g getrocknete Tomaten
  • 20 g Räuchertofu
  • 250 g Buchweizenmehl
  • 250 ml Wasser
  • 90 g Olivenöl
  • 15 g Sesam
  • 20 g Leinsamen
  • 1 TL Natron
  • Gewürze: Rosmarin, Thymian, Basilikum, Salz und Pfeffer

Zubereitung der Pizza-Muffins:

  1. Heize den Backofen auf 180 Grad vor und fette dein Muffinblech ein.
  2. Wasche und schneide die Paprika, Tomate sowie die Zwiebel in kleine Würfel.
  3. Rasple den halben Apfel, schneide den Räuchertofu und die getrockneten Tomaten klein.
  4. Vermische nun alle trockenen Zutaten, also das Buchweizenmehl, Sesam, Leinsamen, Natron und die Gewürze.
  5. Gib Wasser und Öl dazu und hebe die vorbereiteten Zutaten unter.
  6. Verteile den Teig in den Mulden und backe die Muffins 30 bis 35 Minuten.

Tipp: Wenn du den Räuchertofu vorher scharf anbrätst wird er kross und entfaltet seinen Geschmack noch besser.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.