Griechischer Krautsalat: traditionelles Rezept zum Nachkochen

Griechischer Krautsalat
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Griechischer Krautsalat passt gut als Beilage zu deftigem Essen oder auch separat als Vorspeise. Mit diesem Rezept kannst du den Krautsalat griechischer Art einfach selber machen.

Für griechischen Krautsalat kannst du verschiedene Kohlsorten verwenden. Am besten geeignet sind der klassische Weißkohl, aber auch der etwas kleinere Jaroma-Kohl oder Spitzkohl kannst du gut auf griechische Art verarbeiten. Alle Kohlsorten sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen und gibt es hierzulande im Winter regional zu kaufen.

Weitere Saisonzeiten für den regionalen Einkauf findest du im Utopia-Saisonkalender.

Griechischer Krautsalat: Zutaten fürs Rezept

Grechischer Krautsalat kann aus Weißkohl oder anderen Kohlsorten zubereitet werden.
Grechischer Krautsalat kann aus Weißkohl oder anderen Kohlsorten zubereitet werden. (Foto: CC0 / Pixabay / matthiasboeckel)

Möchtest du griechischen Krautsalat als Beilage servieren, brauchst du für etwa zehn Portionen folgende Zutaten:

Variationen:

  • Anstelle des Weißkohls kannst du auch etwa zwei Köpfe Spitzkohl oder eineinhalb Köpfe Jaroma-Kohl verwenden.
  • Solltest du keinen Kräuteressig zur Hand haben, kannst du auch Weißweinessig und frische Kräuter wie Petersilie verwenden.
  • Das Olivenöl kannst du optional auch durch ein anderes pflanzliches Öl ersetzen, zum Beispiel Rapsöl. Wichtig ist nur, dass es kaltgepresstes Öl ist.
  • Anstelle des Zuckers kannst du auch Xylit oder Erythrit verwenden.
  • Durch das kohlensäurehaltige Mineralwasser wird der Kohl im griechischen Krautsalat etwas zarter. Solltest du keines zur Hand haben, kannst du alternativ auch Leitungswasser verwenden.

Krautsalat nach griechischer Art zubereiten

Griechischer Krautsalat sollte vor dem Servieren am besten einen Tag lang durchziehen.
Griechischer Krautsalat sollte vor dem Servieren am besten einen Tag lang durchziehen. (Foto: CC0 / Pixabay / kalhh)

Für die Zubereitung des griechischen Krautsalats solltest du etwa 20 Minuten einplanen. Seinen besonderen Geschmack erhält der Salat erst nach etwa einem Tag Ruhezeit (mindestens zwölf Stunden). Deshalb solltest du den Krautsalat am besten schon am Vortag vorbereiten.

So geht die Zubereitung:

  1. Halbiere den Kohl und entferne den Strunk.
  2. Schneide den Kohl in feine Streifen. Alternativ kannst du ihn auch mit einer Reibe fein reiben. Gib den Kohl dann in eine große Schüssel.
  3. Hacke die Zwiebeln bzw. Schalotten in feine Stückchen und mische diese unter den Kohl.
  4. Vermische den Essig, das Öl, den Zucker und das Mineralwasser mit dem Salz und Pfeffer. Verrühre alles so lange, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  5. Gib diese Flüssigkeit über den Kohl und verrühre alles gut miteinander.
  6. Decke alles mit einem kleineren Deckel ab, der in die Schüssel passt. Beschwere den Deckel dann mit Steinen oder Konservendosen, damit der Kohl zusammengedrückt wird – ähnlich wie bei der Zubereitung von Sauerkraut.
  7. Lasse den griechischen Krautsalat im Kühlschrank etwa zwölf bis 24 Stunden durchziehen.
  8. Optional: Je nach Geschmack kannst du die überschüssige Flüssigkeit abgießen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: