Himbeeressig: Einfache Anleitung zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / Heidelbergerin

Himbeeressig veredelt mit seinem lieblichen Aroma viele herzhafte Gerichte und frische Salate. Du kannst den Himbeeressig leicht selber herstellen und damit deine Speisen würzen. Unsere Anleitung hilft dir dabei.

Himbeeressig ist ein sehr milder und süßlicher Essig. Als solcher passt er nicht nur gut zu vielen Salatsorten, sondern ist auch ein passender Begleiter für eine herzhafte Käseplatte. Auch in Cocktails, Gemüsepfannen und in vegetarischen und veganen Soßen für deftige Speisen findet der süße Essig Verwendung.

Bei der eigenen Herstellung von Himbeeressig kannst du entweder bereits fertigen hellen Essig verwenden oder den Essig aus Wein und Essig-Essenz selbst herstellen. Beim Kauf der Himbeeren solltest unbedingt du auf Bio-Ware achten, um Pestizide zu vermeiden.

Himbeeressig selber machen: Einfaches Rezept mit fertigem Essig

Aus einem leichten Olivenöl und dem süßlichen Himbeeressig kannst du leckere Salatdressings herstellen.
Aus einem leichten Olivenöl und dem süßlichen Himbeeressig kannst du leckere Salatdressings herstellen.
(Foto: CC0 / Pixabay / stux)

Du brauchst für circa 800 Milliliter Himbeeressig folgende Zutaten:

Wir empfehlen dir, alle Zutaten in Bio-Qualität zu verwenden. So vermeidest du unnötige Pestizide im Essen und in der Umwelt – gut für dich, die Pflanzen und die Tiere.

So gehst du bei der Zubereitung vor:

  1. Verteile die Himbeeren auf zwei verschließbare Gläser.
  2. Füll die Gläser dann mit dem Essig auf.
  3. Gib in jedes Glas zusätzlich noch etwas Honig.
  4. Lass die Mischung nun ca. zwei Wochen an einem kühlen, dunklen Ort ziehen. Nach zwei Wochen hat der Essig eine strahlend rote Farbe angenommen.
  5. Gieße den Essig dann durch ein Sieb, um die Himbeeren abzuseihen.
  6. Der Himbeeressig sollte für eine bessere Haltbarkeit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort hält er sich mindestens drei bis vier Monate.

Tipp: Du solltest die gesiebten Himbeeren nicht wegwerfen – das wäre Lebensmittelverschwendung. Wir empfehlen dir, die Himbeeren im Glas vorsichtig zu pürieren und dann erst durch das Sieb zu drücken. Die Konsistenz ist dann zwar nicht klar wie bei normalem Essig, dafür aber cremiger und der Essig nochmals viel aromatischer.

Alternativ: Für eine schnellere Variante kannst du einfach 500 Milliliter hellen Essig mit vier bis fünf Teelöffeln Himbeersirup in ein verschließbares Glas geben und dieses gut schütteln, bis sich beide Flüssigkeiten miteinander verbunden haben.

Himbeeressig aus Wein und Essig-Essenz selber herstellen

Im Sommer verwendest du am besten reife, frische Himbeeren. Im Herbst und Winter kannst du auf tiefgekühlte Produkte zurückgreifen.
Im Sommer verwendest du am besten reife, frische Himbeeren. Im Herbst und Winter kannst du auf tiefgekühlte Produkte zurückgreifen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Du brauchst für dieses etwas aufwendigere Rezept folgende Zutaten:

  • 50ml Essig-Essenz (25 Prozent Säure)
  • 100ml Roséwein
  • 100ml Wasser
  • 100g Himbeeren
  • Honig nach Belieben

So gehst du vor:

  1. Vermenge die Essig-Essenz mit Wein und Wasser und fülle die Mischung in ein großes Schraubglas oder eine Flasche.
  2. Gib die Himbeeren nun zur Essig-Mischung hinzu.
  3. Lasse die Mischung ca. zwei Wochen ziehen, bis der Essig eine intensive rote Farbe angenommen hat.
  4. Gieß den Essig dann durch ein Sieb.
  5. Möchtest du den Essig etwas süßer gestalten, kannst du die Mischung mit etwas Honig oder Zucker süßen. Lass den Essig anschließend kurz aufkochen.

Tipp: Auch für diesen Himbeeressig kannst du die Himbeeren pürieren und durch das Sieb drücken, statt sie wegzuwerfen. Alles andere wäre Verschwendung der leckeren Früchte.

Mehr Rezepte-Tipps bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: