Präsentiert von:

Kinderzimmer einrichten: Das braucht dein Kind wirklich

Kinderzimmer einrichten.
Foto: CC0 / Pixabay / ErikaWittlieb

Bist du dabei, das Kinderzimmer einzurichten, und du fragst dich, was dein Nachwuchs wirklich braucht? Wir haben einige Ideen, an denen du dich orientieren kannst.

In den letzten Wochen bevor ein Kind auf die Welt kommt, steht viel für die werdenden Eltern an. Denn wenn es das erste Kind ist, muss vieles angeschafft werden: Die ersten Kleidungsstücke, ein Kinderwagen und ein Kindersitz zum Beispiel (lies auch: Erstausstattung fürs Baby).

Auch machen sich werdende Eltern Gedanken über das zukünftige Kinderzimmer. Doch im Grunde genommen braucht ein Baby im ersten Lebensjahr nicht viel: Einen Wickeltisch und ein Gitterbettchen oder Beistellbett.

Um den plötzlichen Kindstod zu vermeiden, schlafen Babys im ersten Lebensjahr am besten im Elternschlafzimmer. Deshalb brauchst du dir um ein eigenes Kinderzimmer noch keine Gedanken zu machen.

Denkst du im Laufe des ersten Lebensjahres darüber nach, wie du ein Kinderzimmer einrichten kannst? Wir haben fünf Aspekte, an die du beim Kinderzimmer-Einrichten denken solltest, zusammengetragen. Behalte dabei im Hinterkopf, dass weniger oft mehr ist.

Auch bei den Anschaffungen kannst du zwei wertvolle Nachhaltigkeits-Tipps beachten:

Kinderzimmer einrichten: Kaufe gebraucht und mit Siegel

Achte darauf, gebrauchte Gegenstände zu kaufen, wenn du dein Kinderzimmer einrichtest.
Achte darauf, gebrauchte Gegenstände zu kaufen, wenn du dein Kinderzimmer einrichtest.
(Foto: CC0 / Pixabay / _Alicja_)

Kauf möglichst gebrauchte Dinge!

Egal ob Strampler, Kinderwagen, Kinderbett, Wickelkommode oder Spielsachen – viele Dinge, die dein Kind braucht, kannst du auch gebraucht kaufen – und zwar auf Kinderbasaren, mithilfe von Zeitungsannoncen oder übers Internet. Oftmals sind die Gegenstände in einem sehr guten Zustand, sodass du mit gebrauchten Dingen nicht im Nachteil bist, wenn du dein Kinderzimmer einrichten möchtest. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern du gehst auch nachhaltig mit Umweltressourcen um. Wenn dein/e Kind/er groß sind, kannst du die Gegenstände weiterverkaufen.

Wenn du etwas neu kaufst, achte auf wichtige Siegel.

  1. Das GS-Siegel ist beispielsweise ein wichtiges Gütesiegel, an dem du dich orientieren kannst, wenn es dir um Sicherheit geht. Wir erklären dir weitere Gütesiegel in unserem Artikel Faires & gesundes Kinderspielzeug: darauf kannst du achten.
  2. Darüber hinaus gibt es auch andere Siegel, die wichtig sind. Sie garantieren faire und nachhaltige Herstellung. Dazu zählen unter anderem Fair spielt, FSC, GoodWeave oder auch Öko Tex Standard 100.

Kinderbett, Matratze und Co.: Darauf kannst du achten

Ein verstellbares Gitterbett eignet sich optimal.
Ein verstellbares Gitterbett eignet sich optimal.
(Foto: CC0 / Pixabay / ErikaWittlieb)

1. Das Kinderbett

  • Bevorzuge beim Kinderzimmer-Einrichten ein Kinderbett aus Holz, das das FSC-Siegel trägt. So unterstützt du nachhaltige Waldwirtschaft.
  • Achte beim Kauf auf Gitterbetten, die sich zu Kinderbetten umfunktionieren lassen. Diese lohnen sich besonders, denn so wächst das Bett mit deinem Kind mit, und du brauchst es nicht durch ein neues zu ersetzen. Frage in deiner Verwandschaft/dem Freundeskreis nach, ob jemand ein ungenutztes Kinderbett zu verleihen hat. Auch bei Gebraucht- oder Nachbarschaftsportalen kannst du fündig werden.
  • In den ersten Monaten braucht dein Kind kein Kissen. Statt einer Decke ist es außerdem besser, deinem Baby einen Schlafsack (gibt es zum Beispiel bei **Avocadostore) anzuziehen. Denn dein Baby kann sich die Decke versehentlich über das Gesicht ziehen, was wiederum das Atmen erschweren und im schlimmsten Fall zum plötzlichen Kindstod führen kann.
  • Ist dein Kind dann älter, braucht es ein flaches Kissen und eine Bettdecke. Achte dabei (und bei der Matratze) besonders auf Qualität. Schließlich verbringt dein Kind gerade am Anfang einen großen Teil seiner Zeit im Bettchen. Öko-Test und Stiftung Warentest haben verschiedene Kindermatratzen getestet.

Kauftipp für Matratzen: Diese sieben Kindermatratzen erhielten in Öko-Test 04/2020 und 09/2020 jeweils ein „sehr gut“ (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Allnatura Kokosfaser Kindermatratze Coco mit abwaschbarem Bezug und Baumwollpolsterung, ca. 190 Euro, online erhältlich **direkt bei Allnatura
  • Ikea Himlavalv 3-D-Matratze Babybett, ca. 140 Euro, online erhältlich **direkt bei Ikea
  • Julius Zöllner Babymatratze Dr. Lübbe Air Premium, ca. 120 Euro, erhältlich **u.a. bei Babymarkt, Baby Walz oder MyToys
  • Lonsberg Kindermatratze Kokos-Latex mit Baumwoll-Auflage, ca. 230 Euro, online erhältlich **u.a bei Hans Natur
  • Prolana Baby- und Kindermatratze Ronja Plus mit abziehbarem Baumwollbezug, ca. 180 Euro, online erhältlich **u.a. bei Amazon
  • Träumeland Regenbogen Basic Babymatratze, ca. 75 Euro, online erhältlich **u.a. bei Windeln.de oder Otto.de
  • Waschbär Kindermatratze Kokos, ca. 150 Euro, online erhältlich **direkt bei Waschbär

Wichtig: Bei der Matratze für das Kinderbett solltest du keine gebrauchte Matratze anschaffen, da sie Keime und Schimmelsporen enthalten kann.

    Um das Kinderzimmer einzurichten, ist eine Wickelkommode unerlässlich.
    Um das Kinderzimmer einzurichten, ist eine Wickelkommode unerlässlich.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Mylene2401)

    2. Eine Wickelkommode mit einer Wickelauflage

    • Du brauchst eine Wickelkommode im Kinderzimmer, um dein Kind wickeln zu können, ohne dich zu bücken und so deinen Rücken zu schonen. Dafür eignet sich eine Höhe von etwa 85 Zentimetern. Außerdem kannst du so die Utensilien, die du zum Wickeln brauchst, gut verstauen. Auch die Babykleidung findet darin Platz. Hast du zufällig eine Kommode, kannst du sie beim Einrichten deines Kinderzimmers auch zur Wickelkommode umfunktionieren. Achte dabei, dass du einen Seitenschutz anbringst. Denn wenn dein Baby mit den Monaten immer beweglicher wird, kann es sonst von der Wickelkommode herunterfallen.
    • Auf die Wickelkommode kommt die Wickelauflage. Achte darauf, dass die Wickelauflage abwaschbar und möglichst nachhaltig ist. Du kannst beispielsweise eine Bio-Wickelauflage bei **Avocadostore kaufen.

    Extras: Du kannst über der Wickelkommode beim Kinderzimmer-Einrichten eine Heizlampe montieren, so musst du nicht bei jedem Wickeln den ganzen Raum aufheizen und dein Baby trotzdem nicht frieren. Auch Kleiderhaken und ein Regal sind praktisch, um Handtücher an der Wand zu befestigen und Pflegeprodukte griffbereit zu haben.

    Spielecke einrichten: Weniger ist mehr

    Wir geben dir Tipps für eine Spielecke beim Kinderzimmer-Einrichten.
    Wir geben dir Tipps für eine Spielecke beim Kinderzimmer-Einrichten.
    (Foto: CC0 / Pixabay / Skitterphoto)

    3. Eine Spieleecke

    Je älter dein Kind wird, desto lieber wird es seine Spieleecke haben. Doch hier gilt die Regel beim Kinderzimmer-Einrichten und danach: Weniger ist mehr! Es geht nicht um die Quantität der Spielsachen, sondern um die Qualität.

    Schon Gewusst? Man kann Spielzeug leihen oder mieten. Das lohnt sich gerade für Babys, da der Verschleiß der Spielsachen bei ihnen noch sehr gering ist.

    Möchtest du Spielzeug neu kaufen, achte auf faires und gesundes Kinderspielzeug. Das garantiert nicht nur eine nachhaltige Herstellung, sondern ist auch gesünder für dein Kind.

    Tipp: Auch deine Familie und deine Freund*innen kannst du für dieses Thema beim nächsten Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk sensibilisieren. In unserer Bestenliste zu ökologischen Spielzeug findest du empfehlenswerte Onlineshops.

    Hier noch weitere Tipps, um eine Spielecke zu gestalten:

    • Hat das Zimmer keinen Teppichboden, kannst du beim Einrichten des Kinderzimmers einen Teppich wählen. Dieser absorbiert nicht nur lärmende Geräusche, sondern gibt dem Zimmer auch eine wohlige Atmosphäre. Auf dem Teppich kann dein Kind spielen, ohne dass es auf kaltem Fußboden sitzen muss. Achte auf das GoodWeave-Siegel.
    • Ein Regal mit Aufbewahrungsboxen eignet sich perfekt, um Spielzeug und Bücher aufzuräumen.

    Kinderzimmer dekorieren und beleuchten

    Möchtest du ein Kinderzimmer einrichten, kannst du auch die Wände streichen.
    Möchtest du ein Kinderzimmer einrichten, kannst du auch die Wände streichen.
    (Foto: CC0 / Pixabay / MIH83)

    4. Die Deko

    Wenn es dir gefällt, kannst du das Kinderzimmer streichen. Streiche die Wände oder eine Wand in einer warmen, aber dezenten Farbe: Gut eignen sich beim Kinderzimmer-Einrichten Pastelltöne wie beige, hellblau, hellgrün, hellrosa oder weiß.

    Tipp: Achte beim Streichen und Renovieren besonders auf umweltfreundliche Farben und Lacke.

    5. Beleuchtung

    Vielleicht hast du die Möglichkeit, einen Dimmer einzubauen. So kannst du die Helligkeit der Deckenleuchte besser regulieren. Falls das nicht geht, sind eine kleine Lampe oder eine Steckdosenlampe eine Alternative, um das Kinderzimmer gemütlich zu beleuchten.

    Tipp: Montiere in allen Steckdosen eine Steckdosensicherung.

    Um das Zimmer während der Schlafenszeit abzudunkeln, eignet sich eine Jalousie am besten. Ansonsten kannst du auch lichtdichte Vorhänge anbringen.

    https://utopia.de/ratgeber/babyphone-test-ohne-strahlung-strahlungsarm-tipps/

    Kinderzimmer einrichten für größere Kinder

    Spätestens für die Schule solltest du einen Schreibtisch im Kinderzimmer einrichten.
    Spätestens für die Schule solltest du einen Schreibtisch im Kinderzimmer einrichten.
    (Foto: CC0 / Pixabay / anaterate)

    Kommt dein Kind in den Kindergarten oder in die Schule, solltest du das Kinderzimmer mit folgenden Gegenständen einrichten:

    • Kleiderschrank
    • Kinderbett ohne Gitterstäbe
    • genügend Stauraum für sinnvolle Spielsachen, zum Beispiel Waldorfspielzeug
    • Spätestens für die Schule: Einen Schreibtisch und einen Schreibtischstuhl. Idealerweise ist beides höhenverstellbar, um Schreibtisch und Stuhl noch lange zu nutzen.

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: